Zum Inhalte wechseln

Ancelotti-Biograf reagiert auf die Kritik

Alessandro Alciato: "Ancelotti sitzt bei Bayern fest im Sattel"

Kommentar von Sky Italia Reporter Alessandro Alciato

25.09.2017 | 09:23 Uhr

Carlo Ancelotti und der FC Bayern werden noch lange zusammen arbeiten.
Image: Carlo Ancelotti und der FC Bayern werden noch lange zusammen arbeiten. © Getty

Bei den Bayern brodelt es derzeit und eine der Hauptfiguren ist Trainer Carlo Ancelotti. Der Italiener steht in der Kritik und soll seine Stars nicht mehr im Griff haben. Gerüchte machen die Runde, dass der Italiener auf dem Absprung sei. Einer, der Ancelotti gut kennt, ist sein Biograf und Sky Italia Reporter Alessandro Alciato. Bei Sky Sport räumt er mit den Gerüchten auf.

Ich habe mal alle Titel gezählt, die Carlo Ancelotti als Trainer gewonnen hat:
Italien: 1 x Pokal, 1x Supercup, 1x Meister
England: 1 x Community Shield, 1x Meister Premier League, 1 x FA Cup
Frankreich: 1 x Meister
Spanien: 1 x Meister, 1 x Pokal
Deutschland: 1 x Meister, 1 x Supercup

Aber es kommt noch besser: Carlo Ancelotti hat drei Champions-League-Titel, zwei Super-Cup-Titel und zwei Mal die FIFA-Klub-Meisterschaft gewonnen. Ich denke, dass die Liste noch nicht zu Ende ist. Die Kritik dieser Tage an ihm ist meiner Meinung nach übertrieben. Ich habe sogar Gerüchte gehört, dass Ancelotti innerhalb der nächsten zwei Monate den FC Bayern verlassen könnte. Das glaube ich auf keinen Fall! Es sei denn, Carlo und der FC Bayern verlieren ab jetzt jedes Spiel mit 0:6.

Bayern München – Anderlecht – die Highlights im Video

Er ist ein großartiger Trainer. Das zeigen vor allem seine vergangenen Erfolge und die oben erwähnte Titelsammlung. Die Verantwortlichen des FC Bayern stehen hinter ihm und planen auch weiterhin mit ihm. Meiner Ansicht nach treten der Verein und der Trainer als eine Einheit auf.

"Die China-Aussage ist laut Ancelotti ein Witz"

Mario Basler soll also spekuliert haben, dass Carlo Ancelotti im Januar nach China wechseln könnte? Wenn ich Mario Basler persönlich kennen würde, würde ich ihn nach den Lottozahlen fragen. Genau diese würde ich dann nicht spielen.
Die China-Aussage ist laut Ancelotti ein "Witz". Das Schiff zu verlassen, ist nicht sein Stil. Besonders, wenn das Schiff sehr gut segelt.

Ancelotti-Biograf und Sky Reporter Alessandro Alciato.
Image: Ancelotti-Biograf und Sky Italia Reporter Alessandro Alciato. © Privat

Hat Ancelotti ein Problem mit ein paar Spielern? Eher andersrum. Die Spieler haben ein Problem mit ihm, wenn sie nicht spielen. Ribery hat sein Shirt weggeworfen. Ich weiß, dass sich Ancelotti mit Ribery zur Aussprache getroffen hat. Das Problem ist gelöst.

Müller will alle Spiele spielen. Ancelotti muss zum Wohle der Bayern denken, nicht Müllers. Er muss um zum Wohle der Gruppe denken, nicht eines einzelnen Spielers. Ancelotti muss vor allem gewinnen und die Launen eines einzelnen Spielers, auch wenn dieser eine Symbolfigur des Klubs ist, außen vor lassen. Müller hat recht, wenn er alle Spiele spielen will, aber Carlo Ancelotti wird nicht dafür bezahlt, einen Spieler in jedem Spiel einzusetzen.

Die Baustellen des FC Bayern

Die Baustellen des FC Bayern

Gebeutelte Bayern meisterten ihren ersten Auftritt in der Champions League gegen den RSC Anderlecht (3:0) ohne Glamour, aber standesgemäß. Dennoch brodelt es beim Rekordmeister auf und neben dem Platz.

Zum Abschluss möchte ich festhalten: Carlo Ancelotti muss sich keine Sorgen um eine Entlassung machen. Im Januar wird er auch nicht in China anheuern. Meiner Meinung nach sitzt er fest im Sattel bei Bayern München.

Alle Kritiker und die "Eulen" (Eulen nennt man auf italienisch Menschen, die auf das Scheitern eines anderen Menschen hoffen) sollen ruhig bleiben. Die Ära Ancelotti wird bei den Bayern noch lange dauern.

Ciao ciao

Alessandro Alciato

Weiterempfehlen: