Zum Inhalte wechseln

Arsenal News: Edu im exklusiven Interview über Transfers und Arteta

Nach Fehlstart: Arsenal-Sportdirektor wirbt um Geduld

Sky Sport

07.09.2021 | 17:05 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Eine deutliche Klatsche gab es für den FC Arsenal gegen Manchester City. Coach Mikel Arteta steht nach einem desaströsen Saisonstart mit drei Pleiten und null Toren in der Liga unter Druck (Videolänge: 0:34 Minuten).

Edu, Technischer Direktor des FC Arsenal, sprach in einem exklusiven Interview mit Sky Sports über das Transferfenster und den Druck, welcher auf ihm und Trainer Mikel Arteta nach dem desaströsen Start in die Saison lastet.

Der FC Arsenal belegt in der Premier League nach drei Spieltagen den letzten Platz in der Tabelle. Die Gunners halten mit Null Punkten und 0:9 Toren die Rote Laterne. Zeit, um bei einem Verantwortlichen nachzuhaken.

ZUM DURCHKLICKEN: Die teuersten Sommer-Transfers 2021/2022

  1. 10. Emiliano Buendia: Von Norwich City zu Aston Villa für 38,4 Mio. Euro
    Image: 10. Emiliano Buendia: Von Norwich City zu Aston Villa für 38,4 Mio. Euro © DPA pa
  2. 7. Ibrahima Konate: Von RB Leipzig zum FC Liverpool für 40 Mio. Euro
    Image: 7. Ibrahima Konate: Von RB Leipzig zum FC Liverpool für 40 Mio. Euro © DPA pa
  3. 7. Tammy Abraham: Vom FC Chelsea zur AS Rom für 40 Mio. Euro
    Image: 7. Tammy Abraham: Vom FC Chelsea zur AS Rom für 40 Mio. Euro © DPA pa
  4. 7. Raphael Varane: Von Real Madrid zu Manchester United für 40 Mio. Euro
    Image: 7. Raphael Varane: Von Real Madrid zu Manchester United für 40 Mio. Euro © DPA pa
  5. 6. Dayot Upamecano: Von RB Leipzig zum FC Bayern für 42,5 Mio. Euro
    Image: 6. Dayot Upamecano: Von RB Leipzig zum FC Bayern für 42,5 Mio. Euro © DPA pa
  6. 5. Ben White: Von Brighton & Hove Albion zum FC Arsenal für 58,5 Mio. Euro
    Image: 5. Ben White: Von Brighton & Hove Albion zum FC Arsenal für 58,5 Mio. Euro © DPA pa
  7. 4. Achraf Hakimi: Von Inter Mailand zu Paris Saint-Germain für 60 Mio. Euro
    Image: 4. Achraf Hakimi: Von Inter Mailand zu Paris Saint-Germain für 60 Mio. Euro © DPA pa
  8. 3. Jadon Sancho: Von Borussia Dortmund zu Manchester United für 85 Mio. Euro
    Image: 3. Jadon Sancho: Von Borussia Dortmund zu Manchester United für 85 Mio. Euro © DPA pa
  9. 2. Romelu Lukaku: Von Inter Mailand zum FC Chelsea für 115 Mio. Euro
    Image: 2. Romelu Lukaku: Von Inter Mailand zum FC Chelsea für 115 Mio. Euro © DPA pa
  10. 1. Jack Grealish: Von Aston Villa zu Manchester City für 117,5 Mio. Euro
    Image: 1. Jack Grealish: Von Aston Villa zu Manchester City für 117,5 Mio. Euro © DPA pa
  11. Die teuersten Transfers dieser Transferperiode.
    Image: Die teuersten Transfers dieser Transferperiode. © Sky

Arsenal gab mit 180 Millionen Euro das meiste Geld aller Premier-League-Vereine in diesem Transferfenster aus, aber die Fans zeigten sich unbeeindruckt. Edu erklärte bei Sky Sports: "Ich denke, wir müssen den größeren Kontext sehen, als nur das Geld drumherum zu sehen. Wir haben sechs Spieler unter 23 verpflichtet, was viel für unsere Planung bedeutet. Normalerweise sehen die Leute gerne nur ein Fenster, also muss ich sagen, dass es das Gesamtbild ist, weil wir vor einem Jahr mit der Planung dieses Kaders begonnen haben, um das Team zu festigen und zu versuchen, eine bessere Grundlage zu schaffen."

Und weiter: "Wir müssen den Kader besser ausbalancieren. Wir müssen die Spieler mit den richtigen Eigenschaften und dem richtigen Profil rekrutieren, um den Kader besser, solider und viel konstanter zu machen. (…) Jetzt möchte ich Mikel Arteta und dem Vorstand einen viel besseren Kader geben."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Letzter gegen Vorletzter: Arsenal muss gegen Norwich ran

Sowohl der Trainer als auch Edu stehen nach dem verpatzten Saisonstart unter immensen Druck. Der 43-Jährige meinte dazu: "Ich respektiere den ganzen Druck. Ich kam von Corinthians und dann von der brasilianischen Nationalmannschaft, wo es unglaublichen Druck gibt, genau wie hier. Ich verstehe die Fans. Ich verstehe den Grund und akzeptiere das, aber wir werden ein bisschen Zeit brauchen, um das zu tun, was wir vorhaben. Ich kenne diese Art von Arbeit, wenn es um Neuverpflichtungen geht, und Geduld zu brauchen, tut den Arsenal-Fans sehr weh, aber es ist die Realität. Deshalb, wenn ich Ihnen sage, dass wir eine gute Grundlage schaffen müssen und um eine gute Grundlage zu schaffen, brauchen Sie Zeit."

Am Samstag muss Schlusslicht Arsenal beim Tabellenvorletzten Norwich City ran - ein Keller-Duell mit dem vor der Saison so niemand gerechnet hat.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten