Zum Inhalte wechseln

Bayern, Dortmund, Leipzig - So stehen die CL-Chancen statistisch

Achtelfinal-Statistiken: BVB gegen PSG Favorit - Böses Omen für RB

Sky Sport

17.02.2020 | 23:10 Uhr

Hat mit dem BVB beste Chancen auf den Henkelpott: Achraf Hakimi.
Image: Hat mit dem BVB beste Chancen auf den Viertelfinaleinzug und auf den Henkelpott: Achraf Hakimi.  © Getty

Die Königsklasse erwacht aus der Winterpause. Klare Favoriten auf ein Weiterkommen sind kaum zu finden. Sky Sport zeigt auf, welcher Klub statistisch die besten Chancen hat.

Gruppenphase und anschließende K.o.-Runde - seit der Spielzeit 2003/04 und damit seit 16 Jahren kennt der Fußball-Fans die Champions League in diesem Format.

Ein Blick auf die Geschichte zeigt, dass Sieger oder Tabellenzweite aus bestimmten Gruppen statistisch bessere Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale haben als andere. So ist beispielsweise der BVB (2. Gruppe F) Favorit auf ein Weiterkommen gegen PSG (1. Gruppe A), wie folgende Tabelle zeigt.

CL-Achtelfinale: So häufig erreichten die Teams der jeweiligen Gruppen das Viertelfinale

Aus der Gruppe Das Viertelfinale erreicht Davon Gruppensieger Davon Gruppenzweiter
A 17 10 7
B 14 10 4
C 18 13 5
D 17 12 5
E 15 10 5
F 21 15 6
G 10 8 2
H 16 11 5

Arsenal 2011/12 als Ausnahme

Auffällig sind vor allem die Gruppen F und G. Der Gruppensieger der Gruppe F zog 15 von 16 Mal ins Viertelfinale ein, nur der FC Arsenal hatte in der Saison 2011/12 das Nachsehen und scheiterte als Erster der Gruppe F am AC Mailand. Insgesamt kamen Teams aus der Gruppe, in der in diesem Jahr der BVB Zweiter wurde, 21 Mal eine Runde weiter. Der FC Barcelona, der noch vor den Dortmundern landete, hat demnach die besten Chancen aller Team die Runde der letzten Acht zu erreichen.

23:09
Vor den Hinspielen des Achtelfinals in der UEFA Champions League blickt Sky Sport zurück auf die Spiele der Gruppenphase.

Am schlechtesten abgeschnitten hat die benachbarte Gruppe G, in der in diesem Jahr Achtelfinal-Debütant RB Leipzig als Sieger abschloss. Nach der starken Gruppenphase müssen die Leipziger nun also nicht nur Vorjahresfinalist Tottenham samt Trainer-Fuchs Jose Mourinho, sondern auch ein böses Omen überwinden. Allerdings duelliert sich RB mit dem Zweiten der Gruppe B, der seit 2003/04 nur einmal eine Runde weiter kam. Eine der beiden katastrophalen Serien wird also zumindest etwas aufgehübscht.

Sport von Sky für nen 10er

Sport von Sky für nen 10er

Mit dem neuen Sport Ticket u.a. die Spiele der Premier League sowie die Konferenzen der Bundesliga und UEFA Champions League zum besten Preis streamen. Jederzeit kündbar.

Olympique Lyon - mehr Außenseiter geht nicht

Gänzlich düster wird es für Olympique Lyon, die mit drei Punkten hinter RBL Zweiter wurden. Nur zwei Mal schafften Teams aus dieser Situation den Sprung in die nächste Finalrunde. Zudem bekommt es Lyon, das auf seinen besten Spieler Memphis Depay verzichten muss, auch noch mit der Star-besetzten Truppe von Juventus Turin zu tun.

Die Chancen der Bayern als Bester der B-Staffel stehen anders als bei Lyon deutlich besser aus. Zehn von 16-Mal erreichte dieser Gruppensieger das Viertelfinale. Dazu müssen die Münchener gegen den FC Chelsea bestehen. Die Chancen der Blues sehen laut Statistik nicht allzu rosig aus: Lediglich fünf von sechzehn Zweitplatzierten aus der Schlussgruppe H erreichten in den letzten sechzehn Jahren das Viertelfinale.

Mehr Fußball

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Spiele in voller Länge - live und exklusiv. Alle Infos.

38 Prozent der Sieger aus Gruppe F

Betrachtet man die Gruppen nun im Ganzen und schaut sich den weiteren Turnierverlauf an, kommt die Statistik auf folgende Resultate bezüglich der Titelwahrscheinlichkeit: Am härtesten trifft es erneut die Gruppe G, die in den vergangenen 16 Jahren keinen Gewinner der Königsklasse stellte.

Obenauf hingegen sind erneut die Teams aus der Gruppe F. 38 Prozent aller Champions-League-Sieger kamen aus der diesjährigen Dortmund-Gruppe. Also ein gutes Vorzeichen für den BVB?

Dies wird zum ersten Mal auf die Probe gestellt, wenn die Borussia im Achtelfinale auf die Pariser Startruppe um Ex-BVB-Coach Thomas Tuchel trifft (Dienstag ab 19:30 Uhr in der Sky Konferenz auf Sky Sport 1 HD).

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: