Zum Inhalte wechseln

Bundesliga News: Bayern landen Big Points im Titelrennen

Traum-Duo & neue Gier: FCB wieder im Meister-Modus

Florian Poenitz

25.01.2021 | 23:07 Uhr

Der FC Bayern hat die Patzer der Konkurrenz eiskalt ausgenutzt und den Vorsprung an der Tabellenspitze durch einen Sieg bei Schalke 04 auf sieben Punkte ausgebaut. Dabei haben Robert Lewandowski und Thomas Müller einmal mehr ihre Wichtigkeit im Bayern-Spiel unter Beweis gestellt.

Die Bayern haben die Gunst der Stunde genutzt und sich im Titelrennen von ihren Verfolgern abgesetzt. Gegen das Tabellenschlusslicht aus Gelsenkirchen setzten sich die Münchner am Sonntagnachmittag mit 4:0 durch. Zuvor ließen die Konkurrenten reihenweise federn.

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Mit unserer Sky Sport App kannst Du Dir die Highlight-Videos zur UEFA Champions League schon während der Spiele direkt auf dem Handy ansehen. So geht's!

Bayern zeigen Nervenstärke nach Pokal-Aus

RB Leipzig verlor völlig überraschend bei Mainz 05 mit 2:3, auch Leverkusen zog gegen Wolfsburg (0:1) den Kürzeren. Bereits am Freitag unterlag der BVB in Gladbach mit 2:4. ''Die Bayern haben die Schwächen der Gegner sowas von gnadenlos ausgenutzt'', resümierte Sky Experte Mirko Slomka nach dem FCB-Sieg auf Schalke.

Innerhalb einer Woche hat die Mannschaft von Trainer Hansi Flick in der Bundesliga für klare Verhältnisse gesorgt. Damit dürfte an der Säbener Straße auch wieder Ruhe eingekehrt sein. Das blamable Pokal-Aus gegen Zweitligist Holstein Kiel ist gerade einmal elf Tage her.

preview image 1:15
Bayern Trainer Hansi Flick sieht einige Punkte, an denen er mit der Mannschaft arbeiten will.

Doch die Bayern haben sich schnell berappelt und einmal mehr ihre Nervenstärke unter Beweis gestellt. In der englischen Woche antworteten die Münchner mit drei Siegen in Serie auf das Ausscheiden im Pokal. Gegen Augsburg und Schalke stand hinten sogar endlich mal wieder die Null, zugegebenermaßen auch mit etwas Glück.

Augsburgs Alfred Finnbogason zielte bei seinem Elfmeter in der zweiten Halbzeit zu genau und traf nur den Pfosten. Vier Tage später war es vor allem Manuel Neuer zu verdanken, dass die Bayern gegen Schalke keinen Gegentreffer kassiert haben.

Besonders in der ersten Hälfte hatten Mark Uth und Co. mehrere Einschussmöglichkeiten, doch Neuer hielt seinen Kasten mit teilweise Weltklasse-Paraden sauber. Damit stellte der deutsche Nationalkeeper auch noch einen neuen Rekord auf.

Mehr dazu

Lewandowski & Müller in Gala-Form

Mit 197 weißen Westen überflügelte der 34-Jährige den künftigen Vorstandsvorsitzenden der Bayern, Oliver Kahn. Dass der FCB so souverän an der Tabellenspitze steht, ist zum Einen der Verdienst von Neuer, zum Anderen aber auch von Robert Lewandowski und Thomas Müller.

Die beiden Ausnahmekönner treffen derzeit nach Belieben. Müller erzielte gegen Schalke zwei Tore, auch Robert Lewandowski reihte sich einmal in die Torschützenliste ein.

An 48 der bislang 53 erzielten Bayern-Tore waren die beiden Offensivspieler direkt beteiligt. Dabei ist Lewandowski mit 30 Torbeteiligungen (23 Treffer und 7 Vorlagen) noch ein Stück besser als Müller, der neun Mal selbst netze und genau so viele Tore vorbereitete.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Diese Statistik unterstreicht einmal mehr die Wichtigkeit der beiden Routiniers im Münchner Starensemble. ''Tatsächlich läuft es vor dem Tor ganz gut'', schmunzelte Müller nach der Partie am Sky Mikro. Doch das bayrische Urgestein sieht nach wie vor Luft nach oben. ''Man versucht in jedem Spiel viel, und es geht auch noch ganz viel schief'', verdeutlichte Müller.

Und weiter: ''So ein Tor wie beim Zweiten gelingt mir nicht ganz so oft. Ich arbeite auf jeden Fall daran, dass das in Zukunft keine Seltenheit wird.'' Das kann zugleich als Drohung an die 17 restlichen Bundesligisten verstanden werden. Müller hat also noch lange nicht genug und wird sich nicht auf der gezeigten Leistung ausruhen, auch wenn die Meisterschaft so gut wie entschieden scheint.

''Wir sind in dieser Woche einen Riesenschritt in der Tabelle nach vorne gekommen. Und das ist das, was zählt'', untermauerte Müller, der gleichzeitig von ''Big Points'' im Titelrennen sprach. Sein Trainer wollte jedoch nichts von einer Vorentscheidung wissen.

Bayern mit erkennbarem Aufwärtstrend

''Für mich ist das absoluter Quatsch'', entgegnete Flick auf der obligatorischen Pressekonferenz. Viel wichtiger sei es, den Aufwärtstrend der vergangenen Woche fortzusetzen. ''Wir haben den 18. Spieltag und klar, wir haben ein gewisses Polster, aber trotzdem ist es wichtig, dass wir aufgrund unserer Ziele, die wir haben, jedes Spiel angehen, wie wir auch die letzten Spiele angegangen sind'', so Flick.

0:30
Bayern Trainer Hansi Flick über den Vorsprung an der Tabellenspitze auf die Konkurrenz.

Es scheint so, als hätten die Bayern ihr Formtief vorerst überwunden, auch wenn defensiv weiterhin die eine oder andere Lücke zu erkennen ist. Doch der amtierende Triple-Sieger spielt wieder mit einer gewissen Gier und presst den Gegner früh in der eigenen Hälfte, quasi wie zu besten Zeiten.

Eine gewisse Leichtigkeit ist ins Bayern-Spiel zurückgekehrt. Der Titelverteidiger hat gegen Schalke regelrecht vor Spielfreude gestrotzt. Nun gilt es, diese Leistung in den kommenden Wochen zu bestätigen, auch im Hinblick auf die Champions League, die im Februar in die K.o.-Runde startet.

Die Bayern sind jedenfalls auf einem guten Weg. Flick scheint die erste kleine Krise in seiner Amtszeit als Bayern-Trainer gemeistert zu haben, auch dank der beiden Top-Scorer Müller und Lewandowski, die ihre starke Bilanz in den kommenden Wochen mit Sicherheit weiter ausbauen wollen.

Mehr zum Autor Florian Poenitz

Weiterempfehlen: