Zum Inhalte wechseln

Bundesliga News: Köln und Mainz im Abstiegskrimi

Endspiel gegen Mainz: Gisdol erneut als Entfesselungskünstler?

Max Georg Brand

11.04.2021 | 14:20 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Köln-Trainer Markus Gisdol ist sich der schwierigen Situation vor dem Kellerduell gegen Mainz bewusst. Will die Herausforderung aber annehmen (Dauer: 1:35 Min.).

Bielefelds Sieg gegen Freiburg hat die Lage im Keller nochmals verschärft. In Köln spricht man seit Wochen von Endspielen. Gegen den direkten Konkurrenten aus Mainz könnte es wirklich eins sein.

Das Resultat eines Endspiels hat meistens zur Folge, dass jemand einen Wettbewerb gewonnen hat oder sich nicht mehr vor einem Abstieg schützen kann. Genau genommen ist also auch das Duell zwischen Köln und Mainz am Sonntag kein Endspiel. Zumindest nicht für die beiden Mannschaften im Abstiegskampf.

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Mit unserer Sky Sport App kannst Du Dir die Highlight-Videos zur UEFA Champions League schon während der Spiele direkt auf dem Handy ansehen. So geht's!

"Mit einem Sieg sind wir nicht gerettet", fasste FC-Sportdirektor Horst Heldt auf der PK am Freitag die Situation treffend zusammen. "Deswegen sollte es auch danach konzentriert weitergehen. Und sollte es anders verlaufen, müssen wir uns auch nicht schon Zugfahrkarten für die 2. Liga suchen."

Köln: Schafft es Entfesselungskünstler Gisdol erneut?

Für Kölns Trainer Markus Gisdol könnte es aber wieder einmal ein Endspiel um seine Zukunft sein. Bisher konnte er gegen Gladbach und Dortmund den Kopf immer gerade noch so aus der Schlinge ziehen. Eine Niederlage gegen Mainz könnte jedoch seine Zeit beim FC beenden. Auch, wenn Heldt im Vorfeld der Partie etwas den Fuß vom Gas nehmen wollte: "Es ist kein Endspiel, aber einfach ein verdammt wichtiges Spiel".

Bayern-Präsident Herbert Hainer zu Gast bei Sky90

Bayern-Präsident Herbert Hainer zu Gast bei Sky90

Sky Moderator Patrick Wasserziehr begrüßt am Sonntag ab 11:30 Uhr Herbert Hainer und Didi Hamann bei "Sky90 – Die Unibet Fußballdebatte".

Gisdol-Zukunft hin oder her, die Geißböcke sind gut beraten am Sonntag zu gewinnen. Ansonsten wird es schwierig mit dem Ligaverbleib. Einerseits aufgrund der Tabellenkonstellation und andererseits aufgrund des schwindenden Selbstvertrauens nach - im Falle eines ausbleibenden Sieges - dann acht Bundesliga-Spielen ohne Sieg (fünf Niederlagen, zwei Remis). Mit nur zwölf Punkten und einer Torbilanz von -14 ist der FC das zweitschwächste Team in diesem Jahr nach Schalke 04 (6 Punkte).

Ein fehlendes Erfolgserlebnis gegen einen direkten Konkurrenten könnte auch die letzte Hoffnung auf einen Turnaround schwinden lassen. Zumal nach Mainz direkt Leverkusen und Leipzig auf die Kölner warten. Wenn es dann gegen Ende der Saison gegen die direkten Konkurrenten geht, könnte es schon zu spät sein.

Mainz: Svensson auf Tuchels Spuren

In Mainz dagegen sieht die Lage zwar immer noch nicht entspannter aus, die Hoffnung und das Selbstvertrauen, die Saison noch auf einem Nichtabstiegsplatz zu beenden, sind jedoch da und die Resultate seit der Anstellung von Bo Svensson ebenfalls. Das sieht auch Sportvorstand Christian Heidel so: "Die Mannschaft hat jetzt ein großes Selbstvertrauen, kann mit Rückschlägen besser umgehen und steht defensiv stabiler."

Mehr dazu

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Die 05er sind seit vier Spielen ungeschlagen (zwei Siege, zwei Remis) und spielen aktuell die zweitbeste Rückrunde ihrer Bundesliga-Geschichte nach 2006/07. Nur Thomas Tuchel (22 Punkte) debütierte erfolgreicher in der Bundesliga als Mainz-Coach als Svensson (19 Punkte, wie Jürgen Klopp).

Svensson erwartet richtige Mentalität

In Mainz lebt die Hoffnung, weil man sich trotz aussichtsloser Position auf Platz 18 am 15. Spieltag mit nur sechs Punkten und fünf Punkten Rückstand auf Köln, dabei ist, sich selbst aus der Misere zu ziehen. Die Mainzer stehen aktuell mit 25 Punkten und damit zwei Punkten mehr als der 1. FC Köln auf Rang 16. Als nächstes geht es für die Mainzer gegen Hertha und Bremen.

Bundesliga-Spielplan 2020/21

Bundesliga-Spielplan 2020/21

Endspurt in der Bundesliga! Wie sieht das Restprogramm aus? Klick Dich durch den Spielplan!

Gegen Köln erwartet Svensson die richtige Mentalität von seiner Mannschaft: "So wie Abstiegskampf aussehen muss es sieben Spieltage vor dem Ende."

Nicht das letzte "Endspiel"

Den Abstiegskampf haben die Bielefelder mit ihrem Sieg am Freitagabend gegen Freiburg nochmal verschärft und dem ohnehin schon brisanten Duell noch mehr Bedeutung gegeben. Die Form spricht für Mainz, die Geschichte der Paarung für die Kölner. Die verloren nämlich daheim noch nie gegen die 05er und gingen in bisher neun Spielen vier Mal als Sieger vom Platz.

Unabhängig davon, wie das nächste "Endspiel" ausgeht. Es wird nicht das letzte Endspiel für beide Teams sein.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten