Zum Inhalte wechseln

BVB News: Abwehrprobleme gegen Lazio Rom in der Champions League

Sorgen in der Defensive! Favres Abwehrplan gegen Immobile

Lars Pricken

20.10.2020 | 18:44 Uhr

5:02
Vor dem Champions-League-Auftakt bei Lazio Rom spricht Dortmunds Abwehrchef Mats Hummels mit Sky über den Abwehr-Engpass in der Mannschaft, Gegner Lazio und über das Wiedersehen mit Ex-Dortmunder Ciro Immobile (Videolänge: 5:02 Min.).

Der BVB startet am Dienstag gegen Lazio Rom in die neue Champions-League-Saison. Ausgerechnet gegen den stärksten Gruppengegner müssen die Schwarz-Gelben in der Abwehr aufgrund von Verletzungen und einer Sperre mächtig improvisieren. Die voraussichtliche Aufstellung.

Ausgerechnet zum Start der englischen Wochen wird es in der Verteidigung der Borussia dünn. Beim italienischen Spitzenklub Lazio muss Trainer Lucien Favre auf gleich drei, eventuell sogar vier Abwehrspieler verzichten.

So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

So siehst Du die CL-Gruppenphase 20/21 auf Sky - alle Spiele im Überblick

Sky zeigt Dir die Gruppenphase der UEFA Champions League 2020/21 live im TV und Stream. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

Zagadou und Akanji verletzt, Can gesperrt

Mit Dan-Axel Zagadou, der den Dortmundern verletzungsbedingt noch länger fehlen wird, und dem mit dem Coronavirus infizierten Manuel Akanji passen zwei gelernte Innenverteidiger. Emre Can, der aufgrund der benannten Ausfälle als nomineller Mittelfeldspieler schon in die Abwehr gerutscht ist, fehlt durch eine Sperre.

Beim Achtelfinal-Rückspiel gegen Paris Saint-Germain in der vergangenen Saison schubste der 26-Jährige Neymar zu Boden, sah die Rote Karte und wurde für zwei Spiele auf die Tribüne verbannt. Die muss der Winterneuzugang der Westfalen nach dem Ausscheiden letzte Spielzeit jetzt absitzen.

1:39
Zum Auftakt der neuen Champions-League-Saison muss der BVB bei Lazio Rom ran - die Bilder vom Abschlusstraining im Stadio Olimpico im VIDEO (Länge: 1:39 Min.).

Großes Fragezeichen hinter Piszczek

Ein großes Fragezeichen steht zudem noch hinter Lukasz Piszczek, der gegen Hoffenheim schon in der ersten Halbzeit angeschlagen ausgewechselt werden musste. "Wir werden sehen, ob er spielen kann. Ich weiß es jetzt noch nicht. Wir müssen das Training morgen noch abwarten", offenbarte Coach Favre am Sky Mikrofon und ließ einen Einsatz des polnischen Abwehr-Routiniers offen.

Bei einem Ausfall des 35-Jährigen stünde Mats Hummels als einzig nomineller Verteidiger für das Zentrum zur Verfügung. Zwar ist ein Einsatz Piszczeks derzeit lediglich auf der Kippe und noch nicht gänzlich ausgeschlossen, improvisieren muss der Trainer aber in jedem Fall.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Hummels lobt Delaney: "Als Verteidiger hervorragend gemacht"

Gegen Hoffenheim wurde bereits Thomas Delaney neben Hummels und Can in die Innenverteidigung gesteckt, machte trotz ganz neuer Rolle aber ein gutes Spiel. "Ich glaube, gegen Hoffenheim haben wir es schon sehr gut gemacht. Thomas Delaney hat es als Verteidiger sogar hervorragend gemacht", lobt Hummels seinen Teamkollegen am Sky Mikrofon.

Mehr dazu

Der 31-Jährige ist sich sicher, dass der Däne die Position vorübergehend füllen kann: "Es ist natürlich eine Umstellung für ihn. Aber ich glaube, für eine kure Zeit kann man die fehlende Erfahrung kompensieren. Wir werden schon eine schlagkräftige Abwehr auf die Beine stellen." Gegen Lazio ist Hummels mehr denn je als Dirigent der Defensive gefragt. Sollte neben Delaney bei einem Piszczek-Ausfall auch Thomas Meunier ins Zentrum rücken, hätte der Vizekapitän gleich zwei "unerfahrene" Spieler neben sich. Auch für Meunier, "der nur ein Mal in Brügge da gespielt hat", wie Favre erklärt, ist die Innenverteidigung Neuland.

4:10
Vor dem Champions-League-Auftakt bei Lazio Rom spricht Dortmunds Cheftrainer Lucien Favre mit Sky über den Abwehr-Engpass in der Mannschaft, die mögliche Formation, Gegner Lazio und über Ciro Immobile (Videolänge: 4:10 Min.).

Eine weitere Alternative bei einem Ausfall von Piszczek wäre die Rückkehr zur Viererkette. In diesem Fall würden Delaney und Hummels das Zentrum bilden, Meunier und Raphael Guerreiro die äußeren Positionen besetzen. Favre: "Wir müssen und werden eine Lösung finden. Ich weiß noch nicht genau, ob wir Vierer- oder Fünferkette spielen. Ich muss das Training abwarten - und dann entscheiden."

Bürki und Haaland zurück in der Startelf - Bellingham für Reus?

Im Tor wird Roman Bürki nach der Pause am Wochenende wohl wieder zwischen die Pfosten zurückkehren. In der Offensive steht die Rückkehr von Erling Haaland, der gegen Hoffenheim bis zur 64. Minute geschont wurde, fest. Der Norweger bildet die Sturmspitze der Favre-Elf.

Ob auch Kapitän Marco Reus wieder von Beginn an ran darf, ist fraglich. Nach langer Verletzungspause wird der Spielmacher wieder Stück für Stück an seine Belastungsgrenze gebracht. Gegen die TSG kam der 31-Jährige wie Haaland in der 64. Minute - machte das entscheidende Tor. Bei den ruppigen Italienern dürfte ein Startelf-Einsatz trotz kleiner Schonung aber noch zu früh kommen. Für ihn könnte Jude Bellingham in die Startformation rücken.

x
Image: So könnte der BVB bei Lazio Rom spielen. © Sky

Für welches System sich Favre am Ende entscheidet, ob Piszczek noch rechtzeitig fit wird und ob es vielleicht doch noch große Überraschungen gibt, zeigt sich spätestens am Dienstagabend, wenn der BVB dann endlich auf Lazio trifft (ab 21:00 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport 2 und mit Sky Ticket im Stream - alle Infos zur Übertragung).

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen: