Zum Inhalte wechseln

BVB News: Dortmund fällt in alte Muster zurück

Rückfall in alte Muster: Fehlende Gier kostet BVB Titel-Punkte

Florian Poenitz

30.11.2020 | 23:46 Uhr

1:02
Dortmunds Thorgan Hazard nach der Niederlage gegen Köln. (Videolänge: 1:00 Minuten)

Borussia Dortmund hat im Titelrennen völlig überraschend Punkte liegen gelassen. Gegen kriselnde Kölner, die zuvor 18 (!) Spiele in Folge sieglos waren, verlor der BVB mit 1:2. Ein Rückfall in alte Muster, die eigentlich der Vergangenheit angehören sollten.

Der Höhenflug des BVB ist vorerst beendet. Nach der Niederlage gegen den Effzeh ist nun erstmal Wunden lecken angesagt. Dass die Dortmunder ausgerechnet gegen Köln patzen, kam sicherlich für alle Beteiligten überraschend. Dabei zeigte die Formkurve der Schwarz-Gelben zuletzt deutlich nach oben.

Favre: ''Ich bin tief enttäuscht''

Vor einer Woche meldeten sich die Dortmunder noch durch einen überzeugenden 5:2-Erfolg bei der Hertha im Meisterrennen zurück, nachdem der FC Bayern gegen Werder Bremen nicht über ein Remis hinausgekommen war. Doch aus einem Zähler Rückstand sind plötzlich vier geworden.

"Ich bin tief enttäuscht, natürlich, wir verlieren zu Hause gegen Köln", resümierte ein sichtlich geknickter BVB-Trainer Lucien Favre. Torschütze Thorgan Hazard sprach von einem "schlechten Gefühl. Wir bekommen zweimal quasi das gleiche Gegentor, das geht nicht, das müssen wir besser verteidigen".

Ellyes Skhiri hatte mit seinem Doppelpack (9./60.) jeweils nach Eckbällen für den ersten Kölner Sieg in Dortmund seit April 1991 gesorgt, der eingewechselte Hazard (74.) konnte nur noch verkürzen. Sky Experte Lothar Matthäus geht mit dem BVB hart ins Gericht.

''Das darf man sich nicht erlauben, wenn man Deutscher Meister werden will, vor allem, wenn die Bayern immer wieder das Glück haben, wie heute'', verdeutlicht Matthäus.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

War sich der BVB seiner Sache zu sicher?

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte vor rund zwei Wochen noch betont, dass der BVB auf Schlagdistanz sei. "Der FC Bayern ist die beste Mannschaft der Welt, aber wir sind ihnen näher gekommen", sagte Watzke bei der Hauptversammlung der BVB-Aktionäre im Signal-Iduna-Park. Dass der BVB auch in diesem Jahr auf die begehrte Meisterschale schielt, ist kein Geheimnis, auch wenn sich die Verantwortlichen zu Saisonbeginn mit Zielsetzungen zurückgehalten hatten.

Mehr dazu

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Solche Ausrutscher dürfen jedoch nicht passieren, wenn man die Bayern vom Thron stoßen möchte. Sky Experte Didi Hamann kann sich diesen Rückschlag nicht erklären. ''In den letzten Jahren gab es oft Phasen, da dachte man, jetzt sind sie an Bayern dran. Aber das ist der Unterschied. Bayern spielt seit Wochen nicht gut, aber gewinnen ihre Spiele. Die Dortmunder, wenn sie nicht gut spielen, gewinnen ihre Spiele nicht'', so Hamann.

Haben die Dortmunder den Gegner womöglich unterschätzt? ''Ich habe manchmal das Gefühl, dass sie in Spiele gehen und zu selbstsicher sind'', glaubt Hamann. In den vergangenen Jahren wurde der Favre-Truppe immer wieder die fehlende Konstanz angekreidet, doch es schien so, als hätte sich der BVB in dieser Saison stabilisiert.

Fehlende Gier wird erneut zum Thema

Dies muss nun nach dem 9. Spieltag zumindest mit einem kleinen Fragezeichen versehen werden. Sky Reporter Sascha Bacinski legt den Finger in die Wunde: ''Das war zu wenig. Da fehlte die Leidenschaft, die Genauigkeit und diese Gier, die Michael Zorc unter der Woche noch gelobt hatte.''

0:46
Analyse der Niederlage von Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln. (Videolänge: 46 Sekunden)

Genau diese Gier und die damit verbundene mentale Einstellung sah Zorc noch als Hauptgrund für den Höhenflug des deutschen Vizemeisters. ''Der Fokus ist da, das hat uns in den letzten Jahren immer mal Punkte gekostet. Da haben wir uns entwickelt, und wir müssen weiter beweisen, dass es so ist'', sagte der Sportdirektor am vergangenen Donnerstag auf der Pressekonferenz.

Zwei Tage später haben die Dortmunder diesen Fokus vermissen lassen. Ob die Pleite gegen Köln ein Rückfall in alte Muster oder doch nur ein einmaliger Ausrutscher war, werden die nächsten Wochen zeigen. Viel Zeit zum Trübsal blasen bleibt ohnehin nicht.

Schon am kommenden Mittwoch hat der BVB die Chance es besser zu machen und durch einen Sieg in der Königsklasse gegen Lazio Rom den Gruppensieg perfekt zu machen.

Mehr zum Autor Florian Poenitz

Weiterempfehlen: