Zum Inhalte wechseln

BVB News: Lukasz Piszczek gibt als Vizekapitän ab

Piszczek gibt Amt als BVB-Vizekapitän ab & erklärt Entscheidung

Sky Sport

17.08.2020 | 19:52 Uhr

Lukasz Piszczek läuft auch in der nächsten Saison für Borussia Dortmund auf.
Image: Lukasz Piszczek wird in der kommenden Saison nicht mehr als (stellvertretender) BVB-Kapitän auflaufen. © Imago

In der vergangenen Saison trug Lukasz Piszczek häufig die Kapitänsbinde beim BVB. Der Pole war Stellvertreter von Marco Reus, der allerdings mit einer langwierigen Verletzung ausfiel. Nun hat der Verteidiger dieses Amt jedoch niederlegt und seine Entscheidung auch begründet.

Zudem gibt Piszczek auch seinen Platz im Mannschaftsrat auf. Die anstehende Saison wird die letzte für den mittlerweile 35-Jährigen sein. Dies sei auch ein Grund dafür, dass er seine Ämter zur Verfügung stellt.

"Ich möchte diese Spielzeit so bewusst wie möglich genießen. Ich habe es in den vergangenen Jahren immer geliebt, gemeinsam mit einigen meiner Kollegen Verantwortung zu übernehmen und die Mannschaft zu führen. Im Mannschaftsrat, aber auch als Vizekapitän. Nun möchte ich genauso aktiv den Übergang mitgestalten und dabei helfen, dass andere sich verstärkt einbringen. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, das Amt des Vizekapitäns und auch meinen Platz im Mannschaftsrat abzugeben", schreibt Piszczek auf seinem Instagram-Account.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Liebe BVB-Fans, die Saison 2020/2021 wird meine letzte als Fußballprofi sein. Ich möchte diese Spielzeit so bewusst wie möglich genießen. Ich habe es in den vergangenen Jahren immer geliebt, gemeinsam mit einigen meiner Kollegen Verantwortung zu übernehmen und die Mannschaft zu führen. Im Mannschaftsrat, aber auch als Vizekapitän. Nun möchte ich genauso aktiv den Übergang mitgestalten und dabei helfen, dass andere sich verstärkt einbringen. Aus diesem Grund habe ich mich entschieden, das Amt des Vizekapitäns und auch meinen Platz im Mannschaftsrat abzugeben. Helfen werde ich aber auch weiterhin, weil Ich weiß, dass meine Meinung in der Kabine geschätzt wird. Ich werde sie auch in Zukunft äußern und den Jungs bei allen Fragen, die sie an mich richten, mit meinem Rat zur Verfügung stehen. 😊🖤💛 // Drodzy Kibice BVB! Sezon 2020/2021 będzie moim ostatnim w w barwach BVB. Chcę się cieszyć tym sezonem tak bardzo, jak to tylko możliwe. W ciągu ostatnich kilku lat razem z moimi kolegami lubiłem brać odpowiedzialność za kierowanie zespołem będąc w radzie drużyny i jako wicekapitan. Teraz chciałbym jednak aktywnie przekazać pałeczkę innym w tym aby to oni przejęli odpowiedzialność za zespół. Z tego powodu zdecydowałem się zrezygnować ze stanowiska wicekapitana, a także ustąpić miejsca w radzie drużyny. Oczywiście nadal będę pomagać bo wiem, że moje zdanie w szatni jest cenione i nadal będę wszystkim służył dobrą radą. 😊🖤💛 #bvb

Ein Beitrag geteilt von Łukasz Piszczek Official (@lukaszpiszczek_lp26) am

Die Vertragslaufzeiten der BVB-Profis

  1. Roman Bürki fiel wegen einer Risswunde am Schienbein aus.
    Image: Torhüter - ROMAN BÜRKI: Der Schweizer steht noch bis 2021 beim BVB unter Vertrag. © Getty
  2. -
    Image: MARWIN HITZ: Der Kontrakt des Ersatzkeepers läuft ebenfalls noch bis 2021. © Imago
  3. Lucien Favre konnte mit der Defensiv-Leistung seiner Spieler gegen Augsburg nicht zufrieden sein.
    Image: Verteidigung - MANUEL AKANJI: Der dritte Schweizer im Bunde ist noch bis 2022 an die Borussia gebunden. © Imago
  4. Mats Hummels: Zunächst war der Ex-Bayer durch gewonnene Zweikämpfe in der 9. und 42. Minute noch dafür verantwortlich, dass es nicht schon mit einem höheren Rückstand weiterging. War beim 2:0 zu langsam und machte das 4:0 unglücklich selbst – NOTE 4
    Image: MATS HUMMELS: Im Sommer kehrte der Ex-Nationalspieler vom FC Bayern München nach Dortmund zurück und unterschrieb bis 2022. © Imago
  5. -
    Image: DAN-AXEL ZAGADOU: Der französische Junioren-Nationalspieler ist noch bis 2022 an den BVB gebunden. © Imago
  6. balerdi
    Image: LEONARDO BALERDI: Beim BVB noch mit einem Vertrag bis 2024 ausgestattet, aber derzeit an Olympique Marseille ausgeliehen. Die Franzosen haben auch eine Kaufoption. © Getty
  7. ...
    Image: NICO SCHULZ: Erst im vergangenen Sommer stieß Schulz zur Borussia und unterschrieb für fünf Jahre.  © Getty
  8. Marcel Schmelzer ist mit der Reservistenrolle beim BVB unzufrieden.
    Image: MARCEL SCHMELZER: Das BVB-Urgestein spielt unter Trainer Lucien Favre keine Rolle. Im Sommer 2021 läuft der Vertrag des 32-jährigen Verteidigers aus. © Getty
  9. Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund) – 34 Jahre – 13 Einsätze in der Hinrunde
    Image: LUKASZ PISZCZEK: Der Rechtsverteidiger hat während der Corona-Pause einen neuen Vertrag beim BVB unterschrieben, der bis zum 30. Juni 2021 gültig ist. © DPA pa
  10. THOMAS MEUNIER: Der belgische Rechtsverteidiger kam ablösefrei von PSG und steht bei den Schwarz-Gelben bis 2024 unter Vertrag.
    Image: THOMAS MEUNIER: Der belgische Rechtsverteidiger kam ablösefrei von PSG und steht bei den Schwarz-Gelben bis 2024 unter Vertrag.  © Imago
  11. Mateu Morey muss bei Dortmund länger pausieren.
    Image: MATEU MOREY: Der Spanier kam im Sommer vom FC Barcelona und unterschrieb bis 2024. © Getty
  12. Axel Witsel könnte nach seiner Verletzung wieder zurück in die Startelf beim BVB rücken.
    Image: Mittelfeld - AXEL WITSEL: Der Strippenzieher im BVB-Mittelfeld steht noch bis 2022 in Dortmund unter Vertrag.  © Getty
  13. Quelle: twitter.com/BVB
    Image: EMRE CAN: Der Winter-Neuzugang hat beim BVB einen Vertrag bis 2024 unterschrieben. (Bild-Quelle: twitter.com/BVB)
  14. "Es gibt ganz viele junge Spieler. Manchmal ist es wie Gassi gehen mit zehn Hunden." (Thomas Delaney über seine Aufgabe in der jungen Dortmunder Mannschaft).
    Image: THOMAS DELANEY: Das Arbeitspapier des Dänen läuft noch bis 2022.  © Getty
  15. Mohamed Dahoud
    Image: MAHMOUD DAHOUD: Ebenfalls bis 2022 steht der Ex-Gladbacher Dahoud unter Vertrag. © Imago
  16. Jude Bellingham wechselt zum BVB (Quelle: Twitter@bvb)
    Image: JUDE BELLINGHAM: Das englische Wunderkind kam in diesem Sommer frisch zum BVB und unterschrieb einen langfristigen Vertrag bis 2023 (Quelle: Twitter@bvb). © Privat
  17. -
    Image: MARCO REUS & RAPHAEL GUERREIRO: Die beiden Leistungsträger sind noch bis 2023 an den BVB gebunden. © Imago
  18. Julian Brandt hat die Chance auf seiner Lieblingsposition gegen Gladbach mit einem Doppelpack genutzt.
    Image: JULIAN BRANDT: Im Sommer kam der Nationalspieler von Bayer Leverkusen nach Dortmund. Er unterschrieb bis 2024. © Imago
  19. Giovanni Reyna hat seine Chance im Trainingslager des BVB scheinbar genutzt.
    Image: GIOVANNI REYNA: Sein Vertrag läuft noch bis 2021. © Imago
  20. Rechter Flügel - Thorgan Hazard: Der Belgier erzielte gegen Wolfsburg sein erstes Pflichtspieltor im Trikot der Borussen. Als Vorbereiter funktioniert der Flügelflitzer, an seiner Torgefahr muss er noch arbeiten. Stand: 4:5
    Image: Stürmer - THORGAN HAZARD: Das Arbeitspapier des Ex-Gladbachers ist noch bis 2024 gültig. © DPA pa
  21. Jadon Sancho saß gegen den FC Barcelona nur auf der Bank - offenbar aus disziplinarischen Gründen.
    Image: JADON SANCHO: Der BVB hat den Vertrag mit dem wohl begehrtesten Nachwuchs-Spieler der Welt bereits im vergangenen Sommer bis 2023 verlängert. Das bestätigte Sportdirektor Michael Zorc im Trainingslager in Bad Ragaz. © DPA pa
  22. Erling Haaland erzielt seine Treffer vier und fünf für Borussia Dortmund.
    Image: ERLING BRAUT HAALAND: Der Shootingstar der Bundesliga hat einen bis 2024 datierten Vertrag beim BVB. © Getty

Piszczek: "Weiß, dass meine Meinung in der Kabine geschätzt wird"

Diese Entscheidung bedeute jedoch nicht, dass er sich nun als Führungsspieler mehr zurücknehmen möchte. "Helfen werde ich aber auch weiterhin, weil ich weiß, dass meine Meinung in der Kabine geschätzt wird. Ich werde sie auch in Zukunft äußern und den Jungs bei allen Fragen, die sie an mich richten, mit meinem Rat zur Verfügung stehen."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Piszczek kam von Hertha BSC nach Dortmund und spielt bereits seit 2010 für den BVB. 2011 und 2012 war folglich bei den beiden letzten Meisterschaften der Borussia dabei, 2013 stand er im Champions-League-Finale (1:2 gegen Bayern München).

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: