Zum Inhalte wechseln

Champions League News: Die Sky Stimmen zum CL-Dienstag

Hummels mit subtiler Kritik: Wenn man's täglich im Training zeigt, dann...

Sky Sport

07.04.2021 | 12:23 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dortmunds Innenverteidiger Mats Hummels äußert sich nach der CL-Pleite bei Manchester City (Videolänge: 2:23 Min.).

Borussia Dortmund hat trotz großem Kampf gegen Manchester City mit 1:2 verloren. Nach dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League äußert Dortmunds Mats Hummels subtile Kritik in Richtung seiner Teamkameraden. Die Sky Stimmen.

Mats Hummels (Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: "Wir haben vieles richtig gut gemacht und haben eine großartige Leistung gezeigt. Wir haben genau so gespielt, wie man es von Borussia Dortmund zu erwarten hat. Mit sehr viel Leidenschaft und viel Engagement. Wenn wir in der Offensive ein bisschen besser unsere Situationen ausspielen, könnten wir mit mehr Toren hier heraus gehen. Wenn wir am Ende nicht das Tor in letzter Sekunde kassiert hätten und mit einem Unentschieden nach Hause fahren würden, wären wir durchaus zufriedener gewesen. So haben wir leider ein sehr gutes Ergebnis am Ende noch hergegeben. Wir waren mutig, haben uns gezeigt, haben Engagement gezeigt und so will ich uns sehen und so will jeder Fan uns sehen. Wir haben eine gute Chance im Rückspiel. Die Leistung und das Ergebnis zeigen, dass wir mithalten können. Wir sind nun unter Zugzwang und müssen einen Treffer erzielen. Wir haben die Chance auf das Champions-League Halbfinale und das wird man uns im Rückspiel ansehen."

... Wieso diese guten Leistungen nicht immer gezeigt werden: "Man erarbeitet sich solche Leistungen jeden Tag im Training. Wenn man es jeden Tag im Training abruft, dann zeigt man sie auch im Spiel."

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Einzelspiele in voller Länge – live und exklusiv. Alle Infos.

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: "Das gesamte Spiel über, haben wir auf einem taktisch sehr hohem Niveau gespielt. Man hat gemerkt, dass Manchester City viel Ballbesitz hatte, wir allerdings ruhig geblieben sind und auf unsere Situationen gelauert haben. Es ist brutal ärgerlich, dass wir am Schluss noch so einen Gegentreffer kassiert haben. So müssen wir nun im Rückspiel gewinnen. Es war natürlich ein anderes Spiel als in der Bundesliga. Es war ein sehr gutes Spiel von uns, haben uns allerdings nicht für den Aufwand und die Energie auf dem Platz belohnt. Das ist sehr bitter, aber es ist noch alles offen und wir glauben ans Weiterkommen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dortmunds Kapitän Marco Reus ist nach der CL-Pleite bei ManCity enttäuscht, gibt die Hoffnung für das Rückspiel aber nicht auf (Videolänge: 2:21 Min.).

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund) ...

... zum Spiel: "Es war ein sehr gutes Spiel unter den Voraussetzungen, dass man auswärts bei Manchester City antreten musste. Leider konnten wir es nicht über 90 Minuten mit einem positiven Ergebnis beenden. Wir haben den Gegentreffer in der letzten Minute kassiert und das ist natürlich brutal ärgerlich. Aber wir haben gezeigt, dass wir sie ärgern können und haben nächste Woche die Chance, nochmals das gleiche zu tun und um dann in die nächste Runde einziehen zu können. Wir haben sehr leidenschaftlich gespielt und sehr diszipliniert verteidigt. Aber man sieht, wenn man ein oder zwei Male nicht auf der Höhe ist, dann klingelt es und das ist uns leider passiert. Ich hätte mir gewünscht, dass der Schiedsrichter die Szene zum aberkannten Tor laufen gelassen hätte und sich die Szene angeschaut hätte, denn dann hätte er es immer noch zurücknehmen können. Es ist brutal ärgerlich, das ist aber auch der Fußball. Nicht nur wir machen Fehler, sondern auch Andere und darauf ist man auch angewiesen. Es geht jetzt im Rückspiel darum, einen Treffer mehr zu erzielen als Manchester City."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dortmunds Trainer Edin Terzic äußert sich nach der CL-Pleite bei ManCity (Videolänge: 2:15 Min.).

Sebastian Kehl (Leiter Lizenzspielerabteilung Borussia Dortmund) ...

... über die Ansprache von Hans-Joachim Watzke (vor dem Spiel): "Hans-Joachim Watzke hat die Gelegenheit genutzt, um mit der Mannschaft zu sprechen. Wir haben aber auch individuelle Einzelgespräche geführt und auch die Enttäuschung Kund getan. Auch die Kritik ist er deutlich losgeworden und ich denke, es ist in dem Moment auch angebracht. Wir alle waren sehr enttäuscht nach der Partie am vergangenen Samstag. Die Mannschaft weiß, um was es im Moment gerade in der Liga geht und wie schwierig unsere Situation in der Tabelle ist. Wir stehen nicht da, wo wir hingehören und wo wir hinwollen. Marco Reus weiß natürlich um seine Rolle und dass seine Situation am vergangenen Samstag nicht besonders glücklich war, wurde natürlich auch angesprochen. Da machen wir einen Strich drunter und wissen, dass wir unseren Kapitän benötigen."

Pep Guardiola (Trainer Manchester City) ...

... zum Spiel: "Wir haben gewonnen und fliegen nächste Woche nach Dortmund, um das Spiel auch zu gewinnen. Wir wissen nun, was wir machen müssen und wie sie spielen. Das werden wir analysieren und werden versuchen, es besser zu machen. Wir müssen einen Treffer erzielen und das werden wir machen. Unser Anlauf-Verhalten war nicht sonderlich gut und unser Pressing hat nicht funktioniert. Dortmund hat es gut gemacht. Aber es ist Champions-League, wir benötigen zwei gute Ergebnisse, um durchzukommen und wir werden versuchen, auch in Dortmund zu gewinnen."

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Trainer Pep Guardiola von Manchester City äußert sich nach dem CL-Sieg gegen den BVB (Videolänge: 1:58 Min.).

Kevin De Bruyne (Torschütze Manchester City) ...

... zum Spiel: "Es war sehr schwer, aber ich denke, wir haben nicht schlecht gespielt. Dortmund spielt auch einen guten Fußball und das wussten wir auch vor der Partie. Ich denke in der ersten Hälfte war es für uns zu viel hin und her, aber die zweite Halbzeit war besser. Wir haben einige Chancen bekommen und mussten den zweiten Treffer nachlegen. Dann hat sich aber Dortmund zwei Chancen erarbeitet, wo sie dann auch den Ausgleich erzielen. Aber die Reaktion von uns war gut und wir haben versucht, den zweiten Treffer zu suchen und das war optimal, dass wir es auch geschafft haben. Es ist natürlich nicht die beste Ausgangslage, wenn man einen Gegentreffer kassiert. Aber es ist auch nur ein Treffer und ich traue meiner Mannschaft immer zu, mindestens einen Treffer in jedem Spiel zu erzielen. Deshalb ist es für das Rückspiel für uns in Ordnung."

Sky Experte Dietmar Hamann ...

... zu Borussia Dortmund: "Über die 90 Minuten gesehen würde ich sogar sagen, dass der BVB die bessere Mannschaft war. Sie haben kaum etwas zugelassen und Mats Hummels hat im gesamten Spiel nur zwei Zweikämpfe bestreiten müssen. Das zeigt, dass die Dortmunder auch in der Defensive kaum getestet wurden. Sie haben immer wieder gute Kontersituationen gehabt, wo der letzte Pass nicht ganz genau kam. Ich habe selten gesehen, dass die Manchester City Offensive so ruhig war. Das war dem guten Spiel der Dortmunder geschuldet. Jetzt kann man sagen, wenn man negativ sein will, wieso spielen sie nicht immer so. Wenn sie immer so spielen würden, würden sie auch in der Liga ganz anders stehen. Vielleicht ist es bei Manchester City auch ein psychologischer Faktor, denn sie waren unter Guardiola noch nie im Halbfinale und sind immer gegen Teams ausgeschieden, wo man es nicht gedacht hätte. Die Dortmunder haben die Chance, dies auch zu erreichen. Ich bin schwer beeindruckt von den Dortmundern. Sie haben von hinten an so gut herausgespielt, wie ich keine Mannschaft in den letzten Monaten gegen Manchester City gesehen habe. Was sie für Möglichkeiten hatten, das habe ich selten gegen City gesehen."

... über Borussia Dortmund (vor dem Spiel): "Es sind viele Spieler dabei, die zweistellig gekostet haben. Fakt ist, dass bis auf Haaland, der Offensiv-Verbund im Moment nicht existent ist. Dann ist dort zusätzlich noch eine ungeklärte Torhüter Frage, wo es immer hin und her geht. Der BVB bringt seine Qualität zu oft nicht aufs Feld, denn die Schwankungen gibt es bereits länger. Deswegen werden sie in der kommenden Saison wahrscheinlich auch zurecht nicht in der Champions League spielen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Vor dem CL-Spiel City vs. BVB äußern sich Sky Experte Didi Hamann und Dortmunds CL-Finalheld Karl-Heinz Riedle zur Causa Erling Haaland rund um den Spanien-Trip von Haalands Vater Alf-Inge und Haalands Berater Mino Raiola (Videolänge: 4:33 Min.).

... über die Verhandlungsreise des Vaters von Haaland und seinem Berater (vor dem Spiel): "Der Berater wird sicher versuchen, Erling Haaland im Sommer weg zu bekommen, wenn die Dortmunder nicht in die Champions-League einziehen werden. Nur er hat noch drei Jahre Vertrag. Ich verstehe den Vater nicht. Der Vater war ein absoluter Team-Spieler in seiner Karriere. Er muss natürlich wissen, wenn der Berater allein zu anderen Teams geflogen wäre, hätte es diese Schlagzeilen wahrscheinlich gar nicht erst gegeben. Deshalb verstehe ich es nicht, wieso der Vater da mitkommen muss. Es kann nicht sein, dass zwei Tage vor dem Spiel des Jahrzehnts für den BVB, der Vater von dem Star-Spieler hausieren geht. Wir wissen alle, was finanziell dranhängt, wenn man in die Champions-League einzieht. Dann ist es so, dass der Verein auch eine Verantwortung gegenüber den Fans hat. Der BVB hat 20 oder 25 Millionen für einen 18-Jährigen Erling Haaland ausgegeben und das war ein unheimlicher Vertrauensbeweis. Ich möchte nicht wissen, wie viele junge Kinder mit einem Haaland Trikot herumlaufen. Wenn er im nächsten Jahr eine Ausstiegsklausel besitzt und er dann wechselt, ist alles gut. Aber in der jetzigen Phase, vor wichtigen Spielen, solche Verhandlungen zu führen, da fehlt mir das Verständnis. Ich hätte erwartet, dass man von Vereinsseite aus gesagt hätte, dass man es mit Unverständnis zur Kenntnis genommen hat und es hätte wann anders sein können. Wenn der Verein sagt, er geht im Sommer nicht weg, dann hätten sie sich den Trip sparen können. Ob es die Mannschaft oder den Jungen Haaland belastet hat, das wissen wir nicht."

Sky Experte Karl-Heinz Riedle...

... zum Spiel: "Das Ende ist natürlich sehr bitter, aber es ist ein gutes Resultat und es ist auch alles noch machbar. Es war ein wahnsinnig schweres Spiel, der BVB hat sehr gut gespielt und es war eine super Mannschaftsleistung."

... zu Edin Terzic: "Edin Terzic ist ein toller Typ und ein richtig guter Coach. Ich bin mir sicher, dass er auch noch eine große Karriere machen wird. Die Mannschaft war super eingestellt und hätte noch mehr rausholen können. Aber du benötigst dafür auch die Spieler, die solche Vorgaben des Trainers umsetzen können und das haben sie hervorragend gemacht."

... über den möglichen Haaland Transfer (vor dem Spiel): "Man muss damit leben, weil das Fußball-Geschäft derzeit so ist. Was sollen die Dortmunder Verantwortlichen machen, wenn der Berater und sein Vater entscheiden, nach Spanien zu fliegen, um Angebote einzuholen und abzuklappern, was überhaupt möglich ist. Der Standpunkt vom BVB war klar, dass sie ihn in dieser Saison behalten wollen. Es gibt derzeit keine Ausstiegsklausel, erst ab 2022. Deshalb denke ich, muss man mit so etwas leben."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten