Zum Inhalte wechseln

Bundesliga, 29. Spieltag: F95 unterliegt FCB

Coman schießt FC Bayern zurück auf Platz eins - Sorgen um Manuel Neuer

Sport-Informations-Dienst (SID)

15.04.2019 | 14:58 Uhr

Der FC Bayern bleibt mit einem ungefährdeten 4:1-Sieg bei Fortuna Düsseldorf weiter Spitzenreiter der Bundesliga. Kingsley Coman, Serge Gnabry und Leon Goretzka lassen die Münchner jubeln.

Bayern München hat im Fernduell mit Borussia Dortmund nachgelegt und in der Bundesliga wieder die Tabellenführung von den Westfalen übernommen. Der Rekordmeister setzte sich beim Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hochverdient mit 4:1 (2:0) durch und liegt fünf Runden vor Schluss wieder einen Punkt vor dem BVB.

Die Düsseldorfer wurden trotz ihrer achten Heimniederlage vom eigenen Anhang euphorisch gefeiert, da der Aufsteiger, der in der Hinrunde mit einem 3:3 bei den Bayern überrascht hatte, bereits am Vortag ohne eigenes Zutun den Klassenerhalt perfekt gemacht hatte.

Sky Ticket: Den besten Fußball live streamen

Sky Ticket: Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Coman wird Mann des Tages

Mann des Tages bei den Bayern war Kingsley Coman, der unter der Woche durch seine handfeste Auseinandersetzung im Training mit seinem Teamkollegen Robert Lewandowski für Schlagzeilen gesorgt hatte. Mit seinen Saisontreffern vier und fünf (15., 41.) sorgte der Franzose quasi im Alleingang für eine frühe Entscheidung zugunsten des Titelverteidigers.

Serge Gnabry (55.) legte im zweiten Durchgang nach. Der eingewechselte Dodi Lukebakio, der im Hinspiel alle drei Fortuna-Tore erzielt hatte, verkürzte per Handelfmeter nach Videobeweis (89.). Mats Hummels war der Ball an die Hand gesprungen. Leon Goretzka erhöhte in der Nachspielzeit auf 4:1 (90.+2).

Bayern mit zahlreichen Torchancen

Die Bayern agierten nicht nur wegen des Remis in der Hinrunde von Beginn an hochkonzentriert und wurden ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Vor 53.400 Zuschauern in der ausverkauften Düsseldorfer Arena hatten die Gäste bereits in der 5. Minute die große Chance zur Führung. Nach hervorragender Vorarbeit von Gnabry traf der überragende Coman aus kurzer Distanz nur den Pfosten. Sekunden später verpasste Thiago per Kopf die Führung.

0:33
Friedhelm Funkel, Trainer von Fortuna Düsseldorf, analysiert die Partie gegen den FC Bayern (Videolänge: 33 Sekunden).

Nach einer Viertelstunde konnte Coman dann aber jubeln, als seine verunglückte Flanke an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor fand. Auch in der Folge agierte der Titelverteidiger souverän. Nachdem Coman (39.) zunächst am früheren Münchner Torwart Michael Rensing gescheitert war, ließ er dem Fortuna-Keeper wenig später mit einem platzierten Schuss ins obere Eck keine Chance.

Mehr dazu

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Ulreich ersetzt Neuer im Tor

Die Düsseldorfer kamen nur selten gefährlich vor das gegnerische Tor. Die einzige echte Gelegenheit für den Gastgeber vor der Pause vergab der Pole Dawid Kownacki (26.). Rensing verhinderte Sekunden vor der Pause gegen Javier Martinez Schlimmeres für sein Team.

0:35
Niko Kovac, Trainer des FC Bayern, spricht über die verletzungsbedingte Auswechslung von Manuel Neuer (Videolänge: 35 Sekunden).

Auch in Hälfte zwei hatten die Bayern alles im Griff. Zwar konnte die Mannschaft von Coach Niko Kovac nicht so glänzen wie beim 5:0 gegen Dortmund vor einer Woche, aber der Sieg des 28-maligen Champions geriet nie in Gefahr. Ab der 53. Minute mussten die Bayern ohne Nationaltorwart Manuel Neuer auskommen, der verletzungsbedingt durch Sven Ulreich ersetzt wurde und von der Bank aus den neunten Saisontreffer von Gnabry verfolgte.

Die Fortuna, bei der die Meldung von der bevorstehenden Trennung von Vorstandschef Robert Schäfer am Samstag überrascht hatte, konnte die Pleite verschmerzen und hatte auch so genug Grund, mit den eigenen Fans zu feiern.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories