Zum Inhalte wechseln

Abstiegsendspiel am Montagabend

Darum hoffen Hamburg und Köln auf einen Freiburger Sieg

16.04.2018 | 19:32 Uhr

Am Montagabend kommt es zum direkten Duell der Abstiegskandidaten Mainz und Freiburg.
Image: Am Montagabend kommt es zum direkten Duell der Abstiegskandidaten Mainz und Freiburg. © Getty

Wenn am Montagabend der Tabellenfünfzehnte Freiburg beim Sechzehnten Mainz antritt, geht es nicht nur für die beiden Teams um eine Vorentscheidung im Kampf um den Klassenerhalt - auch das Schicksal der beiden anderen Abstiegskandidaten hängt direkt vom Ausgang dieses "Endspiels" ab.

Es geht um einiges im letzten Montagabendspiel der Saison: Schlägt der FSV Mainz 05 den SC Freiburg (ab 20:00 Uhr im Liveblog auf skysport.de), würde der selbsternannte Karnevalsverein aufgrund des besseren Torverhältnisses an den dann punktgleichen Breisgauern in der Tabelle vorbeiziehen und zum ersten Mal seit über zwei Monaten den Relegationsplatz verlassen.

Während dann mit Mainz, Freiburg und Wolfsburg gleich drei punktgleiche Teams in den letzten vier Saisonspielen unter sich ausmachen würden, wer in die Relegation muss, wäre der Abstieg für die Teams im ganz düsteren Tabellenkeller wohl besiegelt: Der Hamburger SV und der 1. FC Köln hätten bei einem Mainzer Sieg acht bzw. neun Punkte Rückstand auf Platz 16 - was bei dann noch zwölf zu vergebenden Punkten kaum mehr aufzuholen sein dürfte.

Das Transfer-Update

Das Transfer-Update

Mit Sky Sport bleibst Du am Ball: alle Wechsel, alle Gerüchte im Transfer Update.

Noch einmal "über die Kante gehen"

Trotz oftmals überzeugender Leistungen in dieser Saison hatte Freiburgs Coach Christian Streich stets im Hinterkopf, dass es für seine Mannschaft auf den letzten Metern im Rennen um den Klassenerhalt noch eng werden könnte: "Es geht um Frische und die Bündelung der Kräfte", erklärte der Coach. "Da waren wir schon brutal stark, deswegen haben wir viele Rückstände aufgeholt. Aber das hat Substanz gekostet".

"Wir zahlen den Preis für die Wochen, in denen wir gepunktet haben. In denen wir immer über die Kante gegangen sind", erklärte Streich. Nun heißt es für sein Team noch ein Mal "über die Kante zu gehen" - und dieses Mal könnte über Erst- oder Zweitklassigkeit entscheiden.

Weiterempfehlen: