Zum Inhalte wechseln

PSG, Tottenham, Chelsea: So steht es um die CL-Gegner von Dortmund, Leipzig und Bayern

Deutsche CL-Gegner im Check: Unruhe bei PSG - Chelsea-Keeper kriseln

Florian Papenfuhs

15.02.2020 | 23:11 Uhr

Zwischen Kylian Mbappe (l.) und PSG-Trainer Thomas Tuchel (r.) rumorte es zuletzt.
Image: Zwischen Kylian Mbappe (l.) und PSG-Trainer Thomas Tuchel (r.) rumorte es zuletzt. © Getty

Nach der Bundesliga und dem DFB-Pokal startet ab nächster Woche auch die Champions League in die Rückrunde. Seit den letzten Gruppenspielen, Mitte Dezember, ist einiges passiert. Sky Sport hat die Ausgangslage bei den drei deutschen Achtelfinalgegnern analysiert.

Borussia Dortmund - Paris Saint-Germain (18. Februar um 21 Uhr live in der Sky Konferenz)

Form: Seit Abschluss der Gruppenphase verlor PSG kein einziges Spiel. In sechs Pokalspielen kassierte die Elf von Thomas Tuchel lediglich zwei Gegentreffer, in der Liga reiht sich mit Ausnahme eines 3:3 gegen die AS Monaco Mitte Januar Sieg an Sieg. National kann sich Paris nur selbst schlagen.

Personal: Die in der Breite wohl beste Offensive der Welt ist fit und in Form. Neymar, Mbappe, Icardi, Di Maria - alle spielen sie eine gute Saison. In der Defensive ist die Ausgangslage weit weniger rosig. Kapitän Thiago Silva hatte zuletzt Probleme an der Leiste, sein kongenialer Partner Marquinhos kämpft seit Wochen mit einer Oberschenkelzerrung. Auch die ehemaligen Bundesliga-Akteure Juan Bernat und Abdou Diallo standen Thomas Tuchel aufgrund muskulärer Probleme zuletzt nicht zur Verfügung.

1:15
Champions League: Alle Mbappe-Tore aus der Vorrunde im VIDEO

Stimmung: Bei so vielen Egos bleiben kleinere Scharmützel nicht aus. Mal streiten Mbappe und Tuchel über eine Auswechslung, mal meldet sich Neymar nach seiner eigenen Geburtstagsparty mit einer Rippenprellung vom Training ab. Nicht wenige Pariser Fans sind verärgert über die wenigen Einsatzzeiten für Publikumsliebling Edinson Cavani. Dennoch scheinen sich für das große Ziel Champions League alle Parteien regelmäßig zusammenraufen zu können.

STIMMT AB!

Sky Prognose: Die beiden besten Offensiven ihrer Liga stehen sich gegenüber. Doch: Defense wins championships. Und so geben vor allem die Abwehrschwächen der Dortmunder wenig Grund zur Hoffnung. 65:35 für PSG.

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Spiele in voller Länge - live und exklusiv. Alle Infos.

Tottenham Hotspur - RB Leipzig (19. Februar um 21 Uhr live in der Sky Konferenz)

Form: Viel ausgeglichener könnte die Bilanz der Spurs seit dem letzten CL-Spiel nicht sein: neun Spiele, vier Siege, zwei Unentschieden, drei Niederlagen, darunter eine Niederlage gegen den Tabellen-13. aus Southampton und die überraschenden drei Punkte gegen Manchester City. Mit Tottenham hat RB Leipzig eine echte Wundertüte vor der Brust.

Personal: Harry Kane fehlt den Spurs seit Wochen und wird auch gegen Leipzig fehlen. Jose Mourinho haderte zu Ende der Transferphase etwas damit, keinen Ersatz verpflichtet zu haben. Bewegung in der Mannschaft gab es dennoch: PSV-Angreifer Steven Bergwijn ist zum Team gestoßen, Christian Eriksen spielt mittlerweile für Inter. Abgesehen von Kane blieb das Team weitgehend von Verletzungen verschont. Außenverteidiger Ben Davies hat Probleme am Knöchel, Mittelfeld-Allrounder Moussa Sissoko fällt nach einer Knie-OP aus.

Mehr Fußball

3:04
Premier League, 25. Spieltag: Teammanager Pep Guardiola hat mit Manchester City eine bittere Niederlage gegen seinen Dauerrivalen Jose Mourinho kassiert. Die Mannschaft des spanischen Startrainers verlor bei Tottenham Hotspur trotz bester Chancen 0:2

Stimmung: Mourinho tut das, was er am besten kann: den Fokus von der Mannschaft nehmen. Ob illustre Pressekonferenzen oder Erklärungen zu seiner neuen Frisur, Mourinho ist - wie immer - ganz Medienprofi. Er wirkt entspannt und zufrieden. Das könnte auch daran liegen, dass er endlich mal wieder eine Mannschaft hat, die sehr gut zu seinem bevorzugten Underdog-Fußball passt.

STIMMT AB!

Sky Prognose: RB wirkt derzeit etwas angeschlagen, hat nun aber einen Punkt in der Allianz Arena geholt. Die Spurs spielen eine mittelmäßige Saison mit Ausreißern nach unten wie oben. In dieser Auseinandersetzung wird die Tagesform entscheidend sein - von daher ist es ein klassisches 50:50-Spiel.

Sport von Sky für nen 10er

Sport von Sky für nen 10er

Mit dem neuen Sport Ticket u.a. die Spiele der Premier League sowie die Konferenzen der Bundesliga und UEFA Champions League zum besten Preis streamen. Jederzeit kündbar.

Bayern München - FC Chelsea (25. Februar um 21 Uhr live und exklusiv auf Sky)

Form: Die Ergebnisse des Tabellenvierten zuletzt sind sogar noch ausgeglichener als die der Spurs: drei Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen. Und interessanterweise auch hier eine Niederlage gegen Southampton. Dazu kommen zwei gewonnene Partien im FA Cup.

Personal: Mit Marco van Ginkel und Ruben Loftus-Cheek stehen Trainer Frank Lampard derzeit nur zwei Spieler nicht zur Verfügung. Viel prekärer ist jedoch die Situation im Tor. Nachdem Kepa Arrizabalaga in dieser Saison nie wirklich zur Top-Form fand, rotierte Lampard in der letzten Partie. Der 38-jährige Willy Caballero übernahm - und patzte prompt. Die Entscheidung, wer gegen die Bayern im Tor steht, wird Lampard sicher noch die ein oder andere schlaflose Nacht bereiten.

2:55
Premier League, 25. Spieltag: Trotz des Doppelpacks des deutschen Nationalspielers Antonio Rüdiger ist der FC Chelsea zum dritten Mal in Folge sieglos geblieben.

Stimmung: Chelsea stellt in dieser Saison ein enorm junges und noch recht unerfahrenes Team. Bereits das Überstehen der Gruppenphase vor Ajax Amsterdam war eine große Überraschung. In der Liga, und da dürfte das Hauptaugenmerk der Verantwortlichen liegen, ist man auf Kurs. International hat die Mannschaft de facto keinen Druck. Alles was jetzt noch kommt, ist Zugabe.

STIMMT AB!

Sky Prognose: Probleme haben die Blues vor allem in der Defensive: Die Londoner kassierten in der Liga mehr Tore als Crystal Palace, die auf Rang 14 stehen. Die Bayern sind zurzeit gut in Form, die Blues haben bei weitem nicht die Erfahrung oder fußballerische Klasse der Mannschaft von Hansi Flick. 80:20 für die Bayern.

Mehr zum Autor Florian Papenfuhs

Weiterempfehlen: