Zum Inhalte wechseln

DFB News: Voting zur deutschen Nationalmannschaft

Voting: Sind wir nur noch ein ''Fußball-Natiönchen''?

Sky Sport

14.10.2020 | 18:56 Uhr

1:00
Die deutsche Nationalmannschaft kam in der Nations League nicht über ein Remis gegen die Schweiz hinaus - die Highlights im VIDEO (Länge: 1:00 Minuten).

Die deutsche Nationalmannschaft enttäuscht sportlich seit dem vorzeitigen WM-Aus 2018. Sky Sport stellt im Voting die Frage, ob die DFB-Elf noch zu den Besten der Welt zählt?

Die deutsche Nationalmannschaft kommt nach der WM 2018 und dem eingeleiteten Umbruch einfach nicht in Fahrt. Zwar konnte das Löw-Team in der Ukraine den ersten Sieg im Jahr 2020 einfahren, aber wie auch in Köln gegen die Schweiz konnte die Löw-Truppe nur in der Offensive überzeugen.

Die Fans scheinen von der DFB-Elf enttäuscht zu seien. Geht vielleicht sogar die Begeisterung verloren?

Hier abstimmen: Sind wir nur noch ein ''Fußball-Natiönchen''?

Gerade das Defensivverhalten bereitet große Sorgen. Sky Sport vergab an Klostermann, Rüdiger und Gosens die Note 5. Auch Kimmich und Kroos leisteten sich im Rückwärtsgang gegen die Schweiz viele Fehler.

Zum Durchklicken: Die Noten der DFB-Elf

  1. MANUEL NEUER:
    Image: MANUEL NEUER: Parierte gegen Xherdan Shaqiri stark (5.). War beim ersten Gegentor chancenlos. Ließ sich danach von den Unsicherheiten seiner Mitspieler anstecken. Vor dem 2:3 hielt er stark gegen Seferovic. NOTE 3 © Imago
  2. LUKAS KLOSTERMANN:
    Image: LUKAS KLOSTERMANN: Schwache Vorstellung des Leipzigers. Nach vorne fast wirkungslos, hinten wenig stabil. Die Absprache mit seinen Nebenleuten stimmte nicht immer. NOTE: 5 © Imago
  3. ANTONIO RÜDIGER:
    Image: ANTONIO RÜDIGER: Erhielt zum dritten Mal in Folge trotz mangelnder Spielpraxis beim FC Chelsea von Löw das Vertrauen in der Startelf. Hatte mit den Schweizer Offensivleuten viel Mühe. NOTE: 5 © Getty
  4. MATTHIAS GINTER:
    Image: MATTHIAS GINTER (bis 76.): Hatte gegen die robusten und schnellen Schweizer Angreifer einen schweren Stand. Agierte gegen die Ukraine noch deutlich souveräner. NOTE: 4 © Imago
  5. ROBIN GOSENS:
    Image: ROBIN GOSENS (bis 58.): Kam nicht richtig ins Spiel. Über seine Seite kamen die Schweizer öfters gefährlich durch. Zwang Torhüter Yann Sommer mit seinem Außenrist-Schuss immerhin zu einer Glanzparade (35.). NOTE: 5 © Imago
  6. JOSHUA KIMMICH:
    Image: JOSHUA KIMMICH: Leistete sich wieder einige ungewohnte Ballverluste, war aber bemüht, Ordnung ins deutsche Spiel zu bringen. Klärte den Ball vor dem 2:3 nicht entscheidend. NOTE: 4 © Getty
  7. TONI KROOS:
    Image: TONI KROOS: Der Jubilar tat sich in seinem 100. Länderspiel schwer. Verlor vor dem zweiten Gegentor den Ball im Mittelfeld. Hatte Pech mit einem Distanzschuss (44.). War im zweiten Durchgang um mehr Struktur bemüht. NOTE: 4 © Getty
  8. LEON GORETZKA:
    Image: LEON GORETZKA: Der Münchner war viel unterwegs. Hatte einige Balleroberungen und gute Ideen. Es fehlte in manchen Aktionen die Präzision. NOTE: 3 © Imago
  9. SERGE GNABRY:
    Image: SERGE GNABRY: Rannte in der ersten Halbzeit immer wieder unüberlegt in mehrere Gegenspieler rein und verlor dabei den Ball. Beim 3:3 verlängerte er den Ball mit der Hacke technisch hervorragend. NOTE: 3 © Imago
  10. KAI HAVERTZ:
    Image: KAI HAVERTZ (bis 76.): Gute Aktionen wechselten im ersten Durchgang mit leichten Ballverlusten. Leitete das Tor von Werner ein. Nach der Pause lenkte Sommer seinen Schuss an den Außenpfosten (49.). Starke Einzelleistung beim Tor zum 2:2. NOTE: 2 © Getty
  11. TIMO WERNER:
    Image: TIMO WERNER: Hatte gegen die Schweizer Abwehrspieler bei hohen Bällen keinen leichten Stand. Am Boden deutlich gefährlicher. Behauptete sich bei seinem Treffer stark, bereitete das Tor von Gnabry mit seiner Schnelligkeit vor. NOTE: 2 © Imago
  12. MARCEL HALSTENBERG:
    Image: MARCEL HALSTENBERG (ab 58.): Ersetzte Gosens. War besser im Spiel als sein Vorgänger. NOTE: 3 © Imago
  13. EMRE CAN (ab 77.):
    Image: EMRE CAN (ab 76.): Kam für Matthias Ginter - ohne Bewertung © Getty
  14. JULIAN DRAXLER (ab 77.):
    Image: JULIAN DRAXLER (ab 76.): Kam für Kai Havertz - ohne Bewertung © Getty

Nach vier Spieltagen stehen drei Remis und ein Sieg zu Buche, das bedeutet Tabellenplatz zwei hinter Spanien. Als Gruppensieger hätte man bei einer nicht erfolgreichen WM-Qualifikation noch ein Hintertürchen doch zur Weltmeisterschaft nach Katar zu reisen.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: