Zum Inhalte wechseln

DFB-Pokal News: Stindl & Hütter reagieren entsetzt auf Gladbacher Aus

Stindl entsetzt, Hütter sauer: Gladbach nach Debakel am Boden

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

DFB-Pokal, Achtelfinale: Nach einer über weite Strecken miserablen Leistung verlor Gladbach beim Zweitligisten Hannover 96 mit 0:3.

Borussia Mönchengladbach hat sich nach einer schwachen Vorstellung in Hannover aus dem DFB-Pokal verabschiedet. Kapitän Lars Stindl und Trainer Adi Hütter waren anschließend ob der Leistung der Fohlen entsetzt.

Adi Hütter rang sich bei der Gratulation an seinen Trainerkollegen Christoph Dabrowski noch ein Lächeln ab - doch dann wurde die Miene des Coaches von Borussia Mönchengladbach wieder bitterernst. Die 0:3 (0:2)-Blamage im Achtelfinale des DFB-Pokals beim Zweitligisten Hannover 96 hatte aber nicht nur Hütter die Stimmung verhagelt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Adi Hütter von Borussia Mönchengladbach wird gefragt, ob er Angst um seinen Job hat (Video-Länge: 32 Sekunden).

"Es ist schwierig, das in Worte zu fassen. Wir hatten so eine große Möglichkeit, etwas Besonderes zu schaffen. Ich verstehe es einfach nicht", sagte ein tief enttäuschter Kapitän Lars Stindl kopfschüttelnd bei Sky.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Gladbachs Kapitän Lars Stindl kann sich die schwache Leistung beim Pokal-Aus in Hannover nicht erklären.

Gladbach fassungslos

Während der Außenseiter den höchsten Sieg eines Zweitligisten gegen einen Bundesligisten seit zehn Jahren ausgelassen feierte, stapften die Gladbacher fassungslos in die Kabine und trauerten der riesigen Chance auf den ersten Titel seit 1995 hinterher.

"Wir kannten alle die Ergebnisse von den Spielen zuvor. Wir haben uns so viel vorgenommen und wir kriegen es nicht auf den Platz", schimpfte Stindl nach den Gegentoren von Maximilian Beier (4., 51.) und Sebastian Kerk (36., Handelfmeter). "Den Abend werden wir in Erinnerung behalten", sagte der starke 96-Torhüter Ron-Robert Zieler.

Hannover 96 gegen Borussia Mönchengladbach im Pokal-Achtelfinale.
Image: Hannover 96 jubelt über den Sieg gegen Borussia Mönchengladbach im Pokal-Achtelfinale.  © Imago

Hannover träumt von Berlin

Bei Gladbach hat sich die sportliche Krise dramatisch verschärft, dabei wähnten sich die Fohlen nach dem Coup in Runde zwei gegen Rekordsieger Bayern München (5:0) schon auf dem weg nach Berlin. Davon träumt jetzt Hannover. "Es ist alles möglich", sagte Zieler. Die Auslosung des Viertelfinal-Gegners findet am 30. Januar statt.

Für Gladbach gilt das nun nicht mehr. Die Titelchance im Pokal ist dahin, in der Liga heißt es bei nur 22 Punkten nach 19 Spieltagen Abstiegskampf. Für Hütter, Stindl und Co. bislang eine Saison zu vergessen. Der Auftritt in Hannover gibt den Fohlen-Fans wenig Mut auf Besserung.

Mehr dazu

Alle Sky Stimmen zum Gladbach-Debakel:

Lars Stindl (Borussia Mönchengladbach) über …

… das Pokal-Aus: "Es ist schwierig, das in Worte zu fassen. Wir hatten so eine große Möglichkeit, etwas Besonderes zu schaffen. Ich verstehe es einfach nicht. Du nimmst dir so viel vor, aber es funktioniert nichts. Wir kriegen es null auf den Platz."

… über die Leistung: "Wir kannten alle die Ergebnisse von den Spielen zuvor. Wir haben uns so viel vorgenommen und wir kriegen es nicht auf den Platz. Es zieht sich durch die ganze Saison, nicht vereinzelnd, sondern jede Woche. Wir kriegen es nicht zusammen. Man darf nicht nur drüber reden, man muss es auch umsetzen. Und daran hapert es im Moment bei uns."

Stream den besten Live-Sport

Stream den besten Live-Sport

Kein Abo? Kein Problem! Mit Sky Ticket streamst du den besten Fußball, die Formel 1, Handball, Tennis, Golf und vieles mehr. Ganz flexibel und ohne lange Vertragslaufzeit. Jetzt loslegen!

Adi Hütter (Trainer Borussia Mönchengladbach) über …

… das Pokal-Aus: "Wir sind riesig enttäuscht, dass wir es nicht geschafft haben, ins Viertelfinale einzuziehen. Wir wollten ganz anders ins Spiel gehen, gehen mit der ersten Aktion in Rückstand. Wir kriegen einfach zu viele Gegentore, das ist fast. Wir haben uns blamiert."

… über den Auftritt seines Teams: "Wir haben zu langsam gespielt. Wir haben nach Ballgewinn viel zu langsam nach vorne gespielt, da hat uns Hannover gezeigt, wie es geht. Ich bin absolut sauer, dass wir diese große Chance nicht genutzt haben."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Gladbachs Trainer Adi Hütter ist sehr enttäuscht über das Pokalaus in Hannover

Sebastian Kerk (Hannover 96) über …

… das Spiel: "Wenn wir uns den Spielverlauf anschauen, ist das ein hochverdientes Ergebnis. Wir waren alle ein Stück weit überrascht, wie das Spiel lief. Gladbach hat sehr, sehr wenig uns entgegengebracht. Dementsprechend sind wir einfach froh, dass wir weiter sind. Wir haben es gut und ruhig ausgespielt und hätten dann sogar noch das eine oder andere Tor mehr einschenken können."

Hannover 96 trifft erneut im Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Mönchengladbach.
Image: Hannovers Maximilian Beier (l.). trifft im Pokal-Achtelfinale gegen Borussia Mönchengladbach.  © Imago

Ron-Robert Zieler (Hannover 96) über ...

... das Weiterkommen: "Ich habe lange darauf gewartet, vielleicht auch einen Tick zu lange, meine Pokal-Quote war jetzt nicht atemberaubend, aber umso mehr freue ich mich, heute einen solchen Abend zu erleben. Ein Abend, den man in Erinnerung behalten wird, mit der Mannschaft hier. Es war ein richtiger Pokal-Fight für uns und ein richtig Schönes Gefühl. Das nehmen wir mit und ich bin sehr happy. Und ab jetzt ist alles möglich."

SID

Alles zum DFB-Pokal auf skysport.de:

Alle News & Infos zum DFB-Pokal
Spielplan zum DFB-Pokal
Ergebnisse zum DFB-Pokal
Videos zum DFB-Pokal
Liveticker zum DFB-Pokal

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: