Zum Inhalte wechseln

Dreimal Cavani, einmal Neymar: PSG fertigt auch Monaco ab

Frankreichs Ligaprimus setzt Siegesserie fort

11.11.2018 | 23:35 Uhr

Paris St. Germain beherrscht die Konkurrenz in der Ligue 1 derzeit nach Belieben.
Image: Paris St. Germain beherrscht die Konkurrenz in der Ligue 1 derzeit nach Belieben. © Getty

Thomas Tuchels Paris St. German enteilt der Konkurrenz in der französischen Ligue 1 immer weiter. Gegen Monaco gelingt der nächste klare Sieg.

Paris St. Germain zieht an der Spitze der Ligue 1 weiter einsam seine Kreise und hat die Krise des AS Monaco verschärft. Das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel siegte im Fürstentum nach drei Toren von Edinson Cavani 4:0 (2:0) und feierte den 13. Sieg im 13. Spiel. Der Vorsprung auf den Tabellen-Zweiten OSC Lille beträgt mittlerweile 13 Punkte.

Cavani traf in der 4., 11. und 53. Minute, Superstar Neymar (64.) erzielte per Foulelfmeter den Endstand. Tuchel gab den deutschen Nationalspielern Thilo Kehrer und Julian Draxler eine Bewährungschance von Beginn an. Kehrer spielte durch, Draxler wurde in der 69. Minute ausgewechselt.

Zum Transfer Update

Zum Transfer Update

Mit Sky Sport bleibst du am Ball: alle Wechsel, alle Gerüchte im Transfer Update.

Monaco seit 16 Spielen sieglos

Der Tabellenvorletzte Monaco wartet damit seit 16 Pflichtspielen auf einen Sieg. Der neue Trainer Thierry Henry, ehemaliger Stürmerstar und Weltmeister von 1998, blieb auch in seinem sechsten Pflichtspiel auf der AS-Bank erfolglos.

Am Dienstag hatte der Meister von 2017 in der Champions League sang- und klanglos 0:4 gegen den FC Brügge verloren. Danach hatte die vorübergehende Festnahme des Klubpräsidenten Dmitri Rybolowlew für weitere Negativschlagzeilen gesorgt. Der russische Milliardär wurde wegen Korruption angeklagt. (Sky Sport/sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories