Zum Inhalte wechseln

Eintracht Frankfurt: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Präsident Fischer wegen Kokain-Erwerb und -besitz

Kokain: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Eintracht-Präsident Fischer

Peter Fischer ist seit 2000 Präsident von Eintracht Frankfurt
Image: Gegen Eintracht-Präsident Peter Fischer ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Kokain-Erwerbs & -besitzes.  © Imago

Präsident Peter Fischer vom Bundesligisten Eintracht Frankfurt muss sich wegen des Erwerbs und Besitzes von Kokain verantworten.

Die Staatsanwaltschaft Frankfurt leitete Ermittlungen gegen den 66-Jährigen sowie dessen Ehefrau und 25 Jahre alten Sohn ein. Das bestätigte die Behörde am Montag gegenüber Sky, nachdem zuvor der HR und die Bild-Zeitung berichtet hatten.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Frankfurts Trainer Glasner zu den Vorwürfen an Präsident Peter Fischer

Laut HR soll Fischers jüngerer Sohn (13) in der Schule mit einem Freund Kokain konsumiert haben, die Mutter des Freundes habe demnach die Schule und die Polizei informiert. Anschließend sei Fischers Wohnung Ende Januar durchsucht worden, die Ermittler fanden dem HR-Bericht zufolge dabei Kokain-Rückstände auf dem Nachttisch des Eintracht-Präsidenten.

SID

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.