Zum Inhalte wechseln

Equal Pay: Oliver Bierhoff reagiert auf Bundeskanzler Olaf Scholz

Scholz fordert Equal Pay - Bierhoff wundert sich & kontert

Oliver Bierhoff ist beim DFB Geschäftsführer für Nationalmannschaften und die Akademie.
Image: Oliver Bierhoff ist beim DFB Geschäftsführer für Nationalmannschaften und die Akademie.  © DPA pa

DFB-Direktor Oliver Bierhoff hat erstaunt auf die Kritik von Olaf Scholz reagiert und will mit dem Bundeskanzler über das "Equal Pay" im deutschen Fußball sprechen.

"Mich wundert die Aussage. Ich lade ihn gerne ein, dann kläre ich ihn ein bisschen über die Zahlen auf", sagte Bierhoff kurz vor dem EM-Spiel der deutschen Fußballerinnen am Dienstagabend gegen Spanien in der ARD.

Der Spitzenfunktionär des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) reagierte mit dieser Aussage auf einen Tweet des Kanzlers kurz zuvor. "Wir haben 2022. Frauen und Männer sollten gleich bezahlt werden. Das gilt auch für den Sport, besonders für Nationalmannschaften. Spanien hat da die Nase vorn", hatte Scholz geschrieben.

Bierhoff verwies auf die ausgelobte Rekordprämie in Höhe von 60.000 Euro für jede deutsche Nationalspielerin und die verbesserte Infrastruktur bei den Frauen.

Bierhoff verweist auf Verbesserungen

"Da werden auch viele Dinge verdreht», sagte der ehemalige Profi und ergänzte: "Was für uns auch wichtig ist, sind gleiche Voraussetzungen."

Das Frauenteam hätte laut seiner Aussagen einen "genau so großen Trainerstab" wie die Männer um Bundestrainer Hansi Flick.

"Wir versuchen die Infrastruktur, alle Bedingungen für sie gleichzusetzen", sagte Bierhoff und forderte: "Da müssen wir natürlich auch sehen, dass es in der Liga weitergeht."

SID dpa

Weiterempfehlen: