Zum Inhalte wechseln

EURO 2020 News: Tolisso vor Duell mit DFB-Team zusätzlich motiviert

Tolisso will sich gegen seine Bayern-Konkurrenten beweisen

SID

05.06.2021 | 13:25 Uhr

CORENTIN TOLISSO: Kommt in der 64. Minute für Gnabry ins Spiel und bringt neuen Schwung in die Offensive, gibt zwei Torschüsse ab und legt einen weiteren auf. Hat in der 81. Minute Pech, als sein Schuss vom Keeper an den Pfosten gelenkt wird. NOTE: 3
Image: Corentin Tolisso will es allen zeigen.  © Getty

Corentin Tolisso blickt auf die "komplizierteste Phase" seiner Karriere zurück. Doch bei der Fußball-EM (11. Juni bis 11. Juli) will es der französische Nationalspieler allen zeigen - auch seinen Münchner Konkurrenten Joshua Kimmich und Leon Goretzka.

Das Duell mit seinen Bayern-Kollegen zum Turnierstart am 15. Juni in München motiviere ihn zusätzlich, sagte Tolisso der Nachrichtenagentur AFP: "Wir wissen sehr gut, dass sie beim FC Bayern die meiste Spielzeit haben und vor mir (in der Hierarchie) stehen. Es liegt an mir zu zeigen, dass ich auch Großes leisten kann."

Kimmich, Goretzka und die anderen deutschen Bayern-Stars "sind natürlich meine Teamkollegen, aber an diesem Tag werden wir mehr als nur Gegner sein".

Der EM-Spielplan im Überblick

Der EM-Spielplan im Überblick

Gegen wen und wann muss Deutschland ran? Hier gibt's den EM-Spielplan in der Übersicht.

Tolisso freut sich auf Nagelsmann

Tolisso hat es nach seinem Sehnenriss im linken Oberschenkel auf den letzten Drücker in den französischen Kader geschafft, in dem mit Kingsley Coman, Lucas Hernandez und Benjamin Pavard drei weitere Bayern stehen. Er habe "nie so viel arbeiten müssen" wie bei seiner dritten schweren Verletzung, sagte der 26-Jährige. Jetzt aber seien einige Spieler nach einer anstrengenden Saison womöglich müde, "aber ich bin vielleicht frischer".

Auf seinen neuen Klubtrainer Julian Nagelsmann freut sich Tolisso. Niklas Süle, der unter dem Ex-Leipziger in Hoffenheim gespielt hat, habe ihm nur Gutes berichtet, sagte Tolisso: "Es ist gut, dass die Bayern einen jungen Trainer eingestellt haben, der sehr, sehr stark aussieht."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: