Zum Inhalte wechseln

EURO 2020: UEFA bestraft England nach Laserpointer-Affäre

Laserpointer und Pfiffe: UEFA verhängt Strafe gegen England

SID

10.07.2021 | 20:22 Uhr

Kasper Schmeichel war beim Halbfinale gegen England während eines Elfmeters durch Laserpointer behindert worden.
Image: Kasper Schmeichel war beim Halbfinale gegen England während eines Elfmeters durch Laserpointer behindert worden.  © Getty

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) hat den englischen Fußballverband FA wegen des Fehlverhaltens mehrerer Fans im EM-Halbfinale gegen Dänemark bestraft.

Die UEFA verhängte eine Geldstrafe in Höhe von 30.000 Euro. Damit bestrafte der Verband den Einsatz eines Laserpointers gegen Torwart Kasper Schmeichel, die Störungen während der dänischen Nationalhymne und das Zünden von Feuerwerkskörpern.

Vor allem die Laserpointer-Attacke auf Schmeichel hatte für Empörung gesorgt, inzwischen ermittelt sogar die britische Polizei. Dem Schlussmann war während eines Elfmeters mit einem grünen Lichtstrahl ins Gesicht geleuchtet worden.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: