Zum Inhalte wechseln

Ex-UEFA-Boss Platini wieder auf freiem Fuß

Absprachen bei der WM-Vergabe für Katar?

Sport-Informations-Dienst (SID)

19.06.2019 | 08:15 Uhr

Michel Platini wurde von der Polizei hinsichtlich der WM-Vergabe 2022 in Katar verhört.
Image: Michel Platini wurde von der Polizei hinsichtlich der WM-Vergabe 2022 in Katar verhört. © Getty

Der ehemalige UEFA-Präsident Michel Platini ist laut Medienberichten wieder auf freiem Fuß.

Wie die französische Nachrichtenagentur AFP berichtet, sei der 63-Jährige nach mehrstündiger Befragung im Zuge einer Kriminaluntersuchung hinsichtlich der Vergabe der WM 2022 in Katar freigelassen worden. "Er ist nicht länger in Gewahrsam", sagte Platinis Anwalt William Bourdon in der Nacht zum Mittwoch. Laut seiner Aussage habe es "viel Lärm um Nichts" gegeben.

Platini, der die UEFA von 2007 bis 2015 geführt hatte, war am Dienstag im Rahmen der Korruptionsuntersuchungen zur Vergabe der WM an Katar festgenommen worden. Es bestehe der Verdacht der "aktiven und passiven Korruption", berichtete AFP.

3:53
Sky Reporter Marc Behrenbeck spricht über die Festnahme des ehemaligen UEFA-Präsidenten Michel Platini und die möglichen Folgen (Video-Länge: 3:53 Minuten).

Platini weist Schuld von sich

Im Zentrum der Untersuchung steht ein Treffen mit dem damaligen französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy, Tamim Bin Hamad Al Thani, Emir von Katar, und Hamad Ben Jassem, damaliger Premierminister Katars im November 2010. Damals sollen Absprachen bezüglich der Vergabe der WM 2022 nach Katar getroffen worden sein. Platini wies jegliche Schuld von sich.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: