Zum Inhalte wechseln

FC Barcelona News: Laporta über Griezmann-Abgang und Neymar-Vorstoß

Barca-Boss rechtfertigt Griezmann-Abgang & erklärt Neymar-Vorstoß

Sky Sport

07.09.2021 | 19:46 Uhr

Joan Laporta ist der neue Präsident des FC Barcelona und geht damit in seine zweite Amtszeit.
Image: Joan Laporta hat sich über den Abgang von Antoine Griezmann geäußert.  © Getty

Barca-Präsident Joan Laporta hat bei Esport3 die Gründe für den Griezmann-Abgang zu Atletico Madrid erläutert. Außerdem seien die Katalanen nach seinen Aussagen an einer Rückholaktion von Neymar interessiert gewesen.

Die Trasferperiode beim FC Barcelona war in diesem Jahr alles andere als langweilig. Neben dem Abgang der Klub-Ikone Lionel Messi hat sich auch Weltmeister Antoine Griezmann verabschiedet. Laporta bezog zum viel diskutierten Last-Minute-Wechsel Stellung: "Wir haben uns alle mehr von ihm erwartet", sagte er dem TV-Sender Esport3 und weiter: "Er passte aber einfach fußballerisch nicht in unser System."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

"Kein Spieler, den wir gebraucht haben"

Seine Arbeitseinstellung habe nach Aussagen des Präsidenten nie Anlass zur Kritik gegeben. "Er war kein Spieler, den wir gebraucht haben", rechtfertigt Laporta den Last-Minute-Abgang zum Ligarivalen Atletico Madrid. Griezmann kam 2019 für 120 Millionen Euro, wurde nun für eine Leihe mit einer kolportierten Kaufplicht in Höhe von 40 Millionen Euro von der Gehaltsliste entfernt.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Dennoch hat sich der hochverschuldete Klub auch nach einer prominenten Lösung umgeschaut. "Wir haben versucht, Neymar zu verpflichten", so Laporta. Der Brasilianer sei sogar verrückt danach gewesen, zurückzukehren. Der 29-Jährige spielte bereits zwischen 2013 und 2017 für die Blaugrana, ein Transfer konnte allerdings aufgrund der Gehaltsobergrenze und der dramatisch-wirtschaftlichen Situation nicht realisiert werden.

Und Neymar? Der Brasilianer verlängerte seinen Vertrag in Paris erst im Mai, ist dort mit seinem Kumpel Lionel Messi wiedervereint.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: