Zum Inhalte wechseln

FC Bayern München: Die Stimmen zum Sieg gegen Greuther Fürth

Stimmen: Pavard-Aktion & Gelb verärgern Nagelsmann

25.09.2021 | 17:33 Uhr

Julian Nagelsmann sieht gegen Fürth die Gelbe Karte.
Image: Julian Nagelsmann sieht gegen Fürth die Gelbe Karte.  © DPA pa

Schön anzusehen war es nicht, aber der FC Bayern nahm auch den "dreckigen" Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth dankend an. Während Julian Nagelsmann die Aktion von Benjamin Pavard kritisiert und seine eigene Gelbe Karte "unberechtigt" findet, zeigt sich Thomas Müller selbstkritisch. Die Stimmen.

Julian Nagelsmann (Trainer Bayern München) ...

... zu Platzverweis von Benjamin Pavard: "Ich hoffe, dass er nur maximal zwei Spiele Sperre bekommt. Wir hatten nach dem Ballverlust kein gutes Anschlussverhalten, das war etwas träge. Dann waren die Räume auf einmal groß und die Grätsche war auch nicht zwingend notwendig, das hätten wir auch so noch verteidigen können. Ich finde nach Ansicht der Bilder, dass es eine Rote Karte ist."

... zu seiner Gelben Karte wegen Meckerns: "Die war unberechtigt, denn der Ball war nicht im Seitenaus. Ich kriege, glaube ich, keine Geldstrafe bei Gelb. Wenn er mich auf die Tribüne geschickt hätte, hätte ich mich geärgert. Sollte ich innerhalb der Mannschaft etwas zahlen, dann spende ich das für einen guten Zweck."

... zum Spiel: "Es war ärgerlich, dass wir mehr oder weniger eine Halbzeit verschenkt haben. Am Ende ist es wichtig, gegen einen Aufsteiger zu gewinnen. Wir haben auch in Unterzahl nicht viele Chancen zugelassen. Wir haben ein Gegentor gekriegt, dass wir besser hätten verteidigen müssen, das lag auch nicht an der Unterzahl. Wir bleiben vorne in der Tabelle, das ist schon in Ordnung."

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Joshua Kimmich (Torschütze Bayern München) ...

... zum Spiel: "Ich denke, dass es keine Glanzleistung von uns war. Wir hatten das Spiel im Griff, auch in Unterzahl hatten wir es unter Kontrolle. Wir hatten zum Schluss und auch in der ersten Halbzeit den einen oder anderen Fehler zu viel, da haben wir die Fürther zu einigen Standardsituationen eingeladen. Aber unterm Strich haben wir es verdient gewonnen."

... zur Mentalität der Mannschaft: "Gerade der Charakter in der Mannschaft ist super. Wir haben Spieler, die sich entwickeln und gewinnen wollen. Wir wollen weitere Titel holen, wir wollen jedes einzelne Spiel gewinnen, auch solche wie heute."

... zur Form des Teams: "Wir sind gut drauf, trotzdem war es jetzt nicht so, dass wir alle Spiele in dieser Saison souverän gestalten konnten. Wir hatten wirklich Probleme, am Anfang in die Saison zu kommen, die letzten Spiele waren deutlich besser. Vor dem Leverkusen-Spiel haben wir die Länderspielpause. Ich hoffe, dass wir bis dahin alle Spiele gewinnen und dass wir alle gesund durch die Länderspielpause kommen."

Mehr dazu

Thomas Müller (Torschütze Bayern München) …

... zur Freude am derzeitigen Bayern-Spiel: "Wenn man uns spielen sieht, sieht das teilweise schon ganz gut aus. Wobei ich auch sagen muss, wir haben zwar wieder drei Tore geschossen, aber in der ersten Halbzeit haben wir im Zwischenraum zu wenig draus gemacht. Im Raum vor der Box hatten wir schlechte Kontakte und haben zwei super Konterchancen verdaddelt. Das ist dann ärgerlich. Aber wenn du trotz Unterzahl das 3:0 machst, gibt dir das ein gutes Gefühl."

... zu seinem Tor: "Phonzy (Alphonso Davies) hat mittlerweile ein immer besseres Auge für den Raum und für die Spieler in der Mitte. Der Ball wird dann punktgenau serviert und ich habe ihn reingeschoben. Ich hatte vielleicht ein kleines bisschen Glück, dass er durch die Beine geht, aber ich wollte ihn schon gegen die Laufrichtung platzieren."

... zum Verbesserungspotential des Teams: "Wir kommen gut in die Zwischenräume, sind aber dann manchmal zu schlampig und haben noch die falschen Positionen. Das ist meckern auf hohem Niveau, aber wenn uns die Gegner solche Räume anbieten, dann müssen wir sie besser nutzen."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Stefan Leitl (Trainer SpVgg Greuther Fürth) ...

... zu den positiven Aspekten: „Wir haben gegen Wolfsburg den ersten Schritt gemacht, gegen Hertha den zweiten und heute gegen eine Weltklasse-Mannschaft einen weiteren. Wir hatten viele gute Pressingmomente, aber - als kleine Kritik an meine Jungs - wir waren lange in Überzahl. Da hätten wir sicherlich mehr draus machen können."

... zum Abwehrverhalten bei den Gegentoren: „Es war nicht so, dass sie uns auseinandergespielt haben. Wir wollten aus unserer Kompaktheit den Gegner immer wieder unter Druck setzen, das ist uns beim zweiten Gegentor nicht gelungen. Das dritte Gegentor ist extrem bitter, das ist eine Standardsituation, die wir besser verteidigen müssen."

... zum 1:3 durch den eingewechselten Cedric Itten: „Mich freut es persönlich für ihn. Das wir Fußball spielen können, haben wir bewiesen. Wir sind mutig vorne geblieben und haben es in dieser Situation sehr gut ausgenutzt."

Sebastian Griesbeck (SpVgg Greuther Fürth) ...

... zum Spiel: "Jedes Spiel startet mit 0:0, wir haben versucht, dieses Ergebnis so lange wie möglich zu halten. Das hat nicht so gut funktioniert und dann läufst du natürlich hinterher, gegen eine der besten Mannschaften der Welt ist es dann extrem schwierig. Trotzdem haben wir es insgesamt nicht so schlecht verteidigt. Bei den zwei Weitschusstoren haben wir unsere Ordnung im Rückraum nicht ganz gehalten."

... zu seinem Eigentor zum 0:3: "Es war ein Positionskampf, ich versuche vor Lewandowski an den Ball zu kommen. Dann geht der Ball ins eigene Tor, das ist natürlich dumm und sollte eigentlich nicht passieren. Da muss ich versuchen, eine bessere Position zu haben und den Ball zu klären."

... zum Spiel nach dem Platzverweis für Bayerns Pavard: "Nach dem Platzverweis hätten wir vielleicht früher vorne draufgehen sollen, zum Ende hin haben wir gepresst und uns Chancen erarbeitet. Zuvor waren wir ein bisschen zu passiv, da wäre vielleicht mehr möglich gewesen."

… zum Tabellenstand: "Die Tabelle ist gerade so, aber wir sehen jeden Tag im Training, dass wir eine gute Mannschaft sind. Jetzt müssen wir weiter an uns arbeiten und versuchen, die drei Punkte zu holen, um langsam da unten herauszuklettern. Das traue ich uns voll zu, die Saison ist noch sehr jung. Ich bin optimistisch."

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN jetzt über Sky buchen und alle Bundesliga-Spiele mit SkyQ auf einer Plattform und Rechnung genießen. Alle Infos.

Sascha Burchert (SpVgg Greuther Fürth) ...

… zum Spiel: "Wir haben von Anfang an versucht, es aktiv zu gestalten und die Bayern vor Probleme zu stellen. Es ist natürlich bitter, wenn das erste Tor ein Konter war. Das ist sehr ärgerlich."

… zu den positiven Aspekten: "Wir wissen, dass wir eine hohe Intensität an den Tag legen mussten, um den Gegner heute vor Probleme zu stellen. Wir können heute einiges mitnehmen. Wir brauchen noch mehr Torabschlüsse und mehr zweite Bälle, um die Gegenangriffe zu verhindern. Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht, im Sechzehner haben wir nicht viel zugelassen."

… zu den kommenden Spielen gegen Bochum und in Köln: "Wir müssen punkten und brauchen die Intensität von heute. Wenn jeder die Laufbereitschaft und den Einsatz von heute zeigt, ist in Köln und zu Hause gegen Bochum etwas möglich. Wir sind positiv, das können wir mit nach Köln nehmen."

Alle Stimmen von DAZN.

Alles zur Bundesliga auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Bundesliga
Spielplan zur Bundesliga
Ergebnisse zur Bundesliga
Tabelle zur Bundesliga
Videos zur Bundesliga
Liveticker zur Bundesliga

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: