Zum Inhalte wechseln

FC Bayern News: Kommentar von Uli Köhler zur neunten Meisterschaft

Kommentar zur Bayern-Zukunft: Es braucht Mut zur Veränderung

09.05.2021 | 13:08 Uhr

Sky Reporter und Bayern-Insider Uli Köhler kommentiert die neunte Meisterschaft der Bayern in Folge.
Image: Sky Reporter und Bayern-Insider Uli Köhler kommentiert die neunte Meisterschaft der Bayern in Folge. © Sky

Der FC Bayern steht nach seiner neunten Meisterschaft in Folge unnötigerweise wieder vor einem Umbruch - auch in der Führungsetage. Auf Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic wartet vor allem eine Aufgabe. Ein Kommentar von Sky Reporter Uli Köhler.

Bayern München ist Meister! Na endlich...gähn. Das auch noch zum neunten Mal hintereinander. Natürlich ein Rekord. Und wer ist schuld? Natürlich die anderen - wie immer. Aber ist das richtig?

Offensichtlich haben Leipzig und Borussia Dortmund die schwachen Momente des Rekordmeisters nicht ausnutzen können. Aber die Bayern haben etwas, was allen anderen abgeht: Sie können sich selbst aus dem Schlamassel ziehen, weil die Generation Müller/Neuer, der Jahrgang 95 um Kimmich, Goretzka und Gnabry, der überragende Vorzeigesportler Robert Lewandowski sowie natürlich auch alle anderen über eine unglaubliche Gier nach Erfolg, ungebremsten Ehrgeiz sowie herausragende spielerische Fähigkeiten verfügen. Dazu Disziplin in schwierigsten Zeiten.

Neues Selbstverständnis unter Nagelsmann

Diese Art der permanenten Selbsterneuerung brauchte natürlich einen Dirigenten. Und da haben die Bayern jetzt leider gerade den für sie besten Konzertmeister verloren. Hansi Flick ist gegangen, weil die interne Atmosphäre beim ruhmreichen FC Bayern nicht mehr stimmt. Da kann noch soviel Mia san Mia nach außen trompetet werden. Frag nach bei Miro Klose.

Die Probleme wurden unterschätzt, ausgesessen und sind deshalb eskaliert. Und so haben die Bayern völlig unnötigerweise wieder einen Umbruch vor sich. Mit Julian Nagelsmann wir es erneut Veränderungen geben, neue Systeme, neues Selbstverständnis. Aber auch bei den Bossen gibt es einen Umbruch.

Kahn und Salihamidzic vor Herkulesaufgabe

Karl-Heinz Rummenigge hört auf, aber Uli Hoeneß wird weiterhin seinen Einfluss von den Bergen über dem Tegernsee geltend machen. In der Verantwortung sind aber Oliver Kahn und Hasan Salihamidzic.

Sie müssen versuchen, die FC Bayern Wagenburg wieder zu stärken. Das geht nur mit Transparenz, kritischen sowie offenen Auseinandersetzungen und Mut zur Veränderung. Man darf gespannt sein.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: