Zum Inhalte wechseln

FC Bayern News: Spielt Flick mit Hernandez oder Davies gegen PSG?

Hernandez oder Davies? Flick vor Glaubensfrage gegen PSG

Lars Pricken

07.04.2021 | 19:37 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Vor dem Champions-League-Duell mit Paris Saint-Germain hat Bayern-Trainer Hansi Flick wieder mehr Optionen (Dauer: 2:32 Min.).

Durch diverse Ausfälle in Mittelfeld und Angriff stellt sich die Bayern-Elf im Viertelfinale der Champions League gegen PSG fast von selbst auf. Ein großes Fragezeichen bleibt Hansi Flick jedoch: Alphonso Davies oder Lucas Hernandez auf der linken Abwehrseite?

Der Posten des Linksverteidigers ist in den vergangenen Monaten schon beinahe zur Glaubensfrage beim FC Bayern geworden. Während einige Vereine große Probleme mit dem ungeliebten Defensivposten haben, sind die Münchner dort überbesetzt. Mit Davies und Hernandez drängen gleich zwei Spieler in die Startelf, die in ihren Spielweisen unterschiedlicher kaum sein könnten.

Der junge Durchstarter gegen den Rekordeinkauf der Vereinsgeschichte. Der flinke Flitzer gegen den robusten Abräumer. Bei der Frage, nach dem einen Platz in der Startelf, kommt es dementsprechend nicht nur auf die individuelle Leistung des Spielers an. Wichtig wird die Frage, welche Taktik FCB-Trainer Flick in der Final-Neuauflage des Vorjahres gegen Paris Saint-Germain fahren möchte.

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

UEFA Champions League K.o.-Phase 2020/21 auf Sky

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Einzelspiele in voller Länge – live und exklusiv. Alle Infos.

Keine leichte Aufgabe: Bayern treffen auf Weltklasse-Trio

Dazu lohnt sich ein Blick auf den Kader und die Spielweise des Gegners. Besonders interessant ist logischerweise die rechte Angriffsseite der Pariser, mit der sich der bayrische Linksverteidiger duellieren muss. Doch schon hier fangen die Schwierigkeiten an.

Ähnlich wie Leroy Sane, Kingsley Coman und Serge Gnabry, der wegen eines positiven Corona-Befundes ausfällt, rochiert das Offensivgespann der Franzosen während des Spiels. PSG-Trainer Mauricio Pochettino variiert sein Angriffsspiel und lässt seine Angriffs-Dreierreihe hinter Stürmer Moise Kean flexibel agieren. So könnte der Gegenspieler von Spielzug zu Spielzug ein anderer sein.

Das Trio hat es dabei in sich: Neymar, Kylian Mbappe und Angel di Maria. Der Vorteil: Alle drei haben ähnliche Qualitäten. Die Angreifer gehen gerne in Eins-gegen-eins-Situationen und nutzen gegnerische Ballverluste mit ihrem enormen Antritt für Konter aus. Dazu kommen eine gute Übersicht und präzises Passspiel. Wer also hat die größere Chance, einer der besten Offensiven Europas Einhalt zu gebieten?

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der FC Bayern trifft auf Paris Saint-Germain. So laufen die letzten Vorbereitungen (Video-Länge: 4:19 Minuten).

Davies kann im Sprintduell mithalten

Davies vereint viele Fähigkeiten, die auch seine Kontrahenten mitbringen. Der Linksaußen agierte vor seiner Zeit in München als Flügelstürmer, zum Verteidiger schulte ihn letztlich erst Trainer Flick. Der junge Kanadier ist enorm schnell. Mit einer Spitzengeschwindigkeit von 36 km/h kann der 20-Jährige es im Sprintduell mit jedem der PSG-Stars aufnehmen. Wichtig könnte das in den kritischen Umschaltmomenten werden, auf die Trainer Pochettino gegen spielstarke Gegner wie die Bayern lauert.

Mehr dazu

Da wiederum könnte Hernandez Probleme bekommen. Mit einem Top-Speed von 33,5 km/h ist der Franzose zwar auch kein langsamer Spieler, doch wenn Mbappe und Co. in einen höheren Gang schalten, dürfte der 25-Jährige Probleme bekommen. Wie oft Hernandez in solche Tempo-Duelle kommt, ist allerdings eine andere Frage.

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Alle Tore als Video direkt aufs Handy!

Mit unserer Sky Sport App kannst Du Dir die Highlight-Videos zur UEFA Champions League schon während der Spiele direkt auf dem Handy ansehen. So geht's!

Hernandez als Zweikampf-König die sichere Bank

Durch seine offensive Ausrichtung verbringt Davies mehr Zeit in der gegnerischen Hälfte, als Hernandez. Davies geht selbst gerne in Dribblings und unterstützt seine Mitspieler in der Bewegung nach vorne. Sein Positions-Konkurrent ist bedachter in der Arbeit nach hinten und geht weniger Risiken ein, die von Weltklasse-Spielern eiskalt genutzt werden könnten.

Vergleicht man die direkten Zweikampfwerte der beiden Spieler, hat Hernandez obendrein die Nase vorn. Der französische Nationalspieler gewinnt überragende 63 Prozent seiner Duelle - Davies "nur" 59 Prozent. Immer noch ein Top-Wert, doch auch der kleine Vorteil pro Hernandez könnte am Ende entscheidend werden. Auch in Sachen Flanken ist Letzterer mit 36,7 Prozent angekommener Hereingaben besser, als Davies. Der kommt auf rund 22 Prozent. Wobei auch hier die Menge an Offensiv-Aktionen zu berücksichtigen ist. In Sachen Form sind beide auf dem aufsteigenden Ast.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Hansi Flick spricht über mögliche Insider-Infos von Ex-PSG-Profi Eric Maxim Choupo-Moting (Dauer: 48 Sekunden).

Glaubensfrage: Angriff oder Verteidigung?

Ein kleiner Faktor könnte auch sein, dass Davies nach seiner Rot-Sperre fit ist und auch am kommenden Wochenende noch nicht in der Bundesliga ran darf. So bringen beide Spieler ihre Vor- und Nachteile mit. Der physische Hernandez, der sich mit seiner Robustheit darauf versteht, Virtuosen wie Neymar auch mal aus der Bahn zu werfen, steht dem flinken und schnellen Davies gegenüber. Am Ende bleibt also die Frage: Was genau will Flick?

Im Champions-League-Finale in der vorangegangenen Spielzeit durfte Davies ran und machte seinen Job gut. Coman auf der linken Seite offensiv unterstützen und im Rückwärtsgang die Angreifer von PSG abfangen. Geht der Bayern-Coach aber auf Nummer sicher und legt mehr Wert auf eine sattelfeste Abwehr, dürfte diesmal Hernandez den Vorzug erhalten. Volle Attacke oder aus der Defensive heraus agieren - eine Glaubensfrage.

Wer am Ende spielt und wie die Partie zwischen dem FC Bayern und Paris Saint-Germain laufen wird, seht Ihr am Mittwochabend ab 19:30 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport 2 und mit Sky Ticket im Stream.

Mehr zum Autor Lars Pricken.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten