Zum Inhalte wechseln

FC Bayern peilt Schallmauer an - Flick übertrumpft Guardiola

Gala-Bayern peilen Schallmauer an - Flick übertrumpft Pep

Thomas Goldmann

31.05.2020 | 21:26 Uhr

Der FC Bayern schenkt Fortuna Düsseldorf fünf Tore ein. Drei Spieler ragen heraus und der Trainer stellt mittlerweile sogar Pep Guardiola in den Schatten.

Der FC Bayern kennt gegen Fortuna Düsseldorf keine Gnade. 5:0 fertigen die Münchner die Gäste ab. Durch den Sieg baut der Rekordmeister den Vorsprung auf Borussia Dortmund - zumindest vorübergehend - auf zehn Punkte aus.

Lewandowski trifft erstmals gegen Düsseldorf

Von der ersten Sekunde an ließen die Bayern in der Allianz Arena keine Zweifel aufkommen, wer Chef im Ring ist. Folgerichtig fiel in der 15. Minute das 1:0 - ein Eigentor von Zanka. Nach dem 2:0 von Benjamin Pavard schlug die große Stunde von Robert Lewandowski. Der Stürmer durchbrach mit seinem Tor zum 3:0 den Düsseldorf-Fluch.

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Sicher dir 50 Prozent Rabatt auf das beste Fernseherlebnis für 12 Monate und ohne Aktivierungsgebühr.

Der Pole hat nun gegen alle aktuellen Bundesligisten getroffen. Kurz nach der Pause butterte er mit seinem 29. Saisontor noch einen oben drauf. Zur Einstellung des Tor-Rekords von Gerd Müller fehlen ihm noch elf Treffer, es bleiben noch fünf Spiele. Die schlagkräftige Bayern-Offensive braucht derweil nur noch 14 Buden, um die 100-Tore-Marke zu knacken.

Flick: 100? "Klar, wenn es geht"

"Die 100? Klar, wenn es geht. Aber da muss ich sagen, es gibt andere Ziele. Wir wollen eine sehr erfolgreiche Saison bekommen. Wenn es so ist, dass wir das eine oder andere Tor mehr schießen, ist das umso schöner", sagt Hansi Flick über die Ambitionen der Bayern, diese Schallmauer zu durchbrechen.

0:43
Bayern-Trainer Hansi Flick über die Torgier seiner Mannschaft

Der Coach selbst hat sich durch den Sieg gegen Düsseldorf eine weitere Bestmarke gesichert. Er ist der erste Trainer des FC Bayern, der seit dem Bundesliga-Aufstieg 1965 22 seiner ersten 25 Pflichtspiele gewinnt. Zum Vergleich: Pep Guardiola siegte in 21 seiner ersten 25 Auftritte an der Seitenlinie. Flick lassen diese Zahlen kalt.

"Statistiken und Rekorde interessieren mich aktuell nicht. Mir geht es nur darum, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen. Bei Bayern München ist es so, dass du Meister werden musst. Das Ziel haben wir, aber es ist noch einiges zu spielen", so der 55-Jährige bei Sky.

Mehr dazu

Sonderlob für Goretzka

Statt sich selbst überschüttete er lieber einen seiner Spieler mit Lob. "Wenn man jemanden herausheben möchte, dann war das Leon Goretzka, der auf der Sechs hervorragend gespielt hat, sehr präsent war und auch sehr viele Ballgewinne hatte", resümierte Flick.

preview image 0:28
Bayern-Trainer Hansi Flick hebt seinen Mittelfeldspieler Leon Goretzka heraus

Neben Goretzka und Lewandowski überragte mal wieder Alphonso Davies. Der Kanadier stellte nicht nur einen neuen Geschwindigkeitsrekord auf (35,4 km/h), er krönte seine Leistung auch mit dem Treffer zum 5:0. "Das war sehr besonders. Ich habe meinen Job als Verteidiger gemacht. Ich habe sehr hoch gepresst, den Ball erobert und gesehen, dass ich ihn reinschieben kann. Ich bin glücklich", kommentierte Davies am Sky Mikro.

Matthäus: "Einmalig, diesem Jungen zuzuschauen"

Von Lothar Matthäus gab es dafür den Ritterschlag. "Wie er spielt und welche Entwicklung er hinter sich hat, das ist einzigartig. Der unbedingte Wille war da und hat das Tor zur Krönung mitgebracht. Es ist einmalig, diesem jungen Spieler zuzuschauen, weil er selbstbewusst ist, im Interview aber auch weiß, wo er ist: Er ist geerdet", meint der Sky Experte.

Sportlich gibt es bei den Bayern momentan wenige Fragezeichen, in Sachen Personal sind dagegen noch einige Fragen offen. Zum Beispiel: Wie geht es weiter mit David Alaba? Der Österreicher äußerte sich nach dem Spiel am Sky Mikro zur Frage, ob er seinen 2021 auslaufenden Kontrakt in München verlängern wird.

Alaba: "Schauen wir mal"

"Das schauen wir mal. Ich versuche, den Fokus auf das Wesentliche zu legen. Es war ruhig und das war gut so. Das tut mir sehr gut. Das wird sich in den nächsten Wochen zeigen, wie es weitergeht", so der Abwehrchef über seine Zukunft.

0:48
Sky Reporter Uli Köhler zieht nach dem 5:0-Sieg des FC Bayern gegen Fortuna Düsseldorf ein Resümee (Video-Länge: 48 Sekunden).

Fest steht: Die sportliche Perspektive dürfte für Alaba bei kaum einen anderen Verein so rosig sein, wie aktuell bei den Bayern.

Mehr zum Autor Thomas Goldmann

Weiterempfehlen: