Zum Inhalte wechseln

FC Bayern Transfers: Uli Hoeneß sorgt mit Aussage für Aufsehen

Wie 2019: Hoeneß lässt mit Transferansage erneut aufhorchen

Uli Hoeneß lässt mit seinen Aussagen aufhorchen.
Image: Uli Hoeneß lässt mit seinen Aussagen aufhorchen.  © Imago

Ehrenpräsident Uli Hoeneß erwartet beim FC Bayern Neuverpflichtungen und sorgt mit einer Transferansage für Aufsehen.

Hoeneß war am Pfingstmontag zu Gast beim Abschiedsspiel von Kommentator-Legende Werner Hansch - und sorgte mit einer Aussage für Aufsehen, die stark an einen berühmten Satz von vor mehr als drei Jahren erinnert.

"Ich glaube, es wird sehr intensiv an der neuen Mannschaft gebastelt, und wenn das alles kommt, was sie mir die Woche vorgestellt haben, dann sehe ich eine gute Chance, dass wir nächstes Jahr eine attraktive Mannschaft haben - mit Robert Lewandowski", sagte Hoeneß am Montag dem TV-Sender Sport1.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

FC Bayern: Hoeneß mit Transferansage

Die Aussage des Ehrenpräsidenten erinnerte stark an den Februar 2019, als er im Sport1-Doppelpass sagte: "Wenn Sie wüssten, was wir alles schon sicher haben für die kommende Saison ..."

Nach der Transferansage ließen die Münchner den großen Worten allerdings nur bedingt Taten folgen. Zwar wurde mit Lucas Hernandez für 80 Millionen Euro der Rekordtransfer der Bundesliga getätigt, der Wechsel rund einen Monat nach der Hoeneß-Aussage war allerdings schon länger ein offenes Geheimnis. Auch der 35-Millionen-Euro-Wechsel von Benjamin Pavard stand schon im Januar fest.

Alle Kolumnen von Lothar Matthäus

Alle Kolumnen von Lothar Matthäus

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Sky Sport Kolumne aktuelle Themen der Fußballwelt - nur auf skysport.de

Bayern tätigt Not-Transfers

Weitere Mega-Transfers blieben aus. Der Wechsel von Leroy Sane nach München zerschlug sich damals auch aufgrund eines Kreuzbandrisses, in der Not tüteten die Münchner kurz vor Ablauf der Sommertransferperiode die Leihen von Ivan Perisic und Philippe Coutinho ein. Auch Michael Cuisance wechselte kurz vor Transferschluss an die Isar, konnte sich bei den Münchnern aber nie durchsetzen.

Immerhin: Die Not-Transfers waren mitverantwortlich dafür, dass die Bayern ein Jahr später das Triple unter Hansi Flick gewannen.

Mehr dazu

Doch wen meint Hoeneß diesmal?

Mane ganz oben auf Bayerns Prioritätenliste

Ganz oben auf der Prioritätenliste steht bei den Bayern der Transfer von Sadio Mane. Der Senegalese möchte den FC Liverpool nach Sky Informationen in Richtung München verlassen, die Verhandlungen zwischen den Klubs laufen. Die Bayern wollen den Offensivspieler mit einem Dreijahresvertrag locken. Nun geht es vor allem um die Ablöse.

Mit Ryan Gravenberch steht ein Neuzugang kurz vor der Verkündung. Es wäre der zweite Neuzugangs von Ajax Amsterdam nach Noussair Mazraoui. Der 20-jährige Mittelfeldspieler soll einen Fünfjahresvertrag unterschreiben, 19 Millionen Euro plus Boni gehen als Ablösesumme an Ajax.

Sky Sport Messenger Service

Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

Kommt noch ein Hochkaräter?

Außerdem hat der Rekordmeister Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart auf dem Zettel. Nach Informationen von Sky hat im Mai auch schon das erste Treffen zwischen dem Management von Kalajdzic und den Verantwortlichen des FC Bayern in München stattgefunden. Sky erfuhr: der FC Bayern will den österreichischen Stürmer unbedingt.

Gravenberch und Mane, dazu ein Verbleib von Lewandowski. Ist das die "attraktive Mannschaft", von der Hoeneß spricht? Oder weiß der langjährige Macher des Rekordmeisters mehr? Kommt noch ein Hochkaräter?

Es bleibt spannend.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: