Zum Inhalte wechseln

FC Liverpool News: Positive Corona-Tests - Untersuchung gegen Klopp-Klub?

Wegen falsch positiven Tests: Liverpool droht angeblich Ärger

Klare Aussage von Liverpool-Trainer Jürgen Klopp: ''Wenn ein Spieler überhaupt nicht geimpft ist, ist er eine dauerhafte Gefahr für uns alle.''
Image: Jürgen Klopp und dem FC Liverpool droht offenbar Ärger.  © Imago

Dem FC Liverpool droht wegen angeblich falscher Testergebnisse und einer womöglich unnötigen Spielverlegung Ärger durch den Liga-Verband.

Wegen zahlreicher positiver Corona-Tests im Verein war Liverpools Halbfinal-Hinspiel im Ligapokal gegen Arsenal vergangene Woche verlegt worden - zum Unmut der Londoner. Später berichtete Liverpool-Coach Jürgen Klopp jedoch, dass sich fast alle positiven Testergebnisse als falsch herausgestellt hätten und die isolierten Spieler anschließend negativ getestet worden seien. Den zunächst befürchteten Corona-Ausbruch beim FC Liverpool hat es demnach also nicht gegeben.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Droht Liverpool eine harte Strafe?

Deshalb sollen sich laut einem Bericht des Onlinemagazins The Athletic nun mehrere Fußballclubs beim Pokalausrichter EFL beschwert und eine Untersuchung gefordert haben. Geklärt werden soll, wann Liverpool festgestellt hat, dass die positiven Testergebnisse falsch waren und ob die Partie gegen Arsenal womöglich hätte stattfinden können.

Die EFL hatte die Spielverlegung vergangene Woche als "einzige Option" bezeichnet. Sollte sich zeigen, dass dieser Schritt unnötig war, drohe den Reds eine harte Strafe, heißt es.

dpa

Weiterempfehlen: