Zum Inhalte wechseln

Fußball News: Die Top 10 der Marktwert-Verlierer

Mbappe größter Marktwert-Verlierer! Auch Bayern- & BVB-Star dabei

22.10.2021 | 20:08 Uhr

Kylian Mbappe ist der größte Marktwert-Verlierer weltweit.
Image: Kylian Mbappe ist der größte Marktwert-Verlierer weltweit.  © DPA pa

Die neuen Marktwerte sind da! PSG-Star Mbappe ist der größte Marktwert-Verlierer. Auch ein Bundesliga-Duo und ein mehrfacher Ballon d'Or Gewinner sind dabei. Sky Sport präsentiert die Top 10 der Marktwert-Verlierer.

Das Wirtschaftsprüfungs-Unternehmen KPMG veröffentlicht in gleichmäßigen Intervallen analysierte Marktwerte aus den europäischen Spitzenligen. Dabei zählt nicht nur die individuelle Leistung von den Spielern. Auch Marketing-Potenzial, Vertragslaufzeit oder Stärke der Liga fließen in die neuen Bewertungen ein.

Zum Durchklicken: Die größten Marktwert-Verlierer:

  1. Platz 10: Sadio Mane (29), FC Liverpool, neuer Marktwert: 80 Millionen Euro, alter Marktwert: 88 Millionen Euro, Verlust: 8 Millionen Euro
    Image: Platz 10: Sadio Mane (29), FC Liverpool, neuer Marktwert: 80 Millionen Euro, alter Marktwert: 88 Millionen Euro, Verlust: 8 Millionen Euro © DPA pa
  2. Platz 9: Daniel Podence (25), Wolverhampton Wanderers, neuer Marktwert: 21 Millionen Euro, alter Marktwert: 29 Millionen Euro, Verlust: 8 Millionen Euro
    Image: Platz 9: Daniel Podence (25), Wolverhampton Wanderers, neuer Marktwert: 21 Millionen Euro, alter Marktwert: 29 Millionen Euro, Verlust: 8 Millionen Euro © DPA pa
  3. Platz 8: Julian Brandt (25), Borussia Dortmund, neuer Marktwert: 27 Millionen Euro, alter Marktwert: 35 Millionen Euro, Verlust: 8 Millionen Euro
    Image: Platz 8: Julian Brandt (25), Borussia Dortmund, neuer Marktwert: 27 Millionen Euro, alter Marktwert: 35 Millionen Euro, Verlust: 8 Millionen Euro © DPA pa
  4. Platz 7: Christian Eriksen (29), Inter Mailand, neuer Marktwert: 21 Millionen Euro, alter Marktwert: 30 Millionen Euro, Verlust: 9 Millionen Euro
    Image: Platz 7: Christian Eriksen (29), Inter Mailand, neuer Marktwert: 21 Millionen Euro, alter Marktwert: 30 Millionen Euro, Verlust: 9 Millionen Euro © DPA pa
  5. Platz 6: Benjamin Pavard (25), FC Bayern München, neuer Marktwert: 44 Millionen Euro, alter Marktwert: 73 Millionen Euro, Verlust: 9 Millionen Euro
    Image: Platz 6: Benjamin Pavard (25), FC Bayern München, neuer Marktwert: 44 Millionen Euro, alter Marktwert: 53 Millionen Euro, Verlust: 9 Millionen Euro © DPA pa
  6. Platz 5: Clement Lenglet (26), FC Barcelona, neuer Marktwert: 40 Millionen Euro, alter Marktwert: 49 Millionen Euro, Verlust: 9 Millionen Euro
    Image: Platz 5: Clement Lenglet (26), FC Barcelona, neuer Marktwert: 40 Millionen Euro, alter Marktwert: 49 Millionen Euro, Verlust: 9 Millionen Euro © DPA pa
  7. Platz 4: Saul Niguez (26) neuer Marktwert: 60 Millionen Euro, alter Marktwert: 70 Millionen Euro, Verlust: 10 Millionen Euro
    Image: Platz 4: Saul Niguez (26) neuer Marktwert: 60 Millionen Euro, alter Marktwert: 70 Millionen Euro, Verlust: 10 Millionen Euro © DPA pa
  8. Platz 3: Cristiano Ronaldo (36), Manchester United, neuer Marktwert: 40 Millionen Euro, alter Marktwert: 52 Millionen Euro, Verlust: 12 Millionen Euro
    Image: Platz 3: Cristiano Ronaldo (36), Manchester United, neuer Marktwert: 40 Millionen Euro, alter Marktwert: 52 Millionen Euro, Verlust: 12 Millionen Euro © DPA pa
  9. Platz 2: Ousmane Dembele (24), FC Barcelona, neuer Marktwert: 40 Millionen Euro, alter Marktwert: 56 Millionen Euro, Verlust: 16 Millionen Euro
    Image: Platz 2: Ousmane Dembele (24), FC Barcelona, neuer Marktwert: 40 Millionen Euro, alter Marktwert: 56 Millionen Euro, Verlust: 16 Millionen Euro © DPA pa
  10. Platz 1: Kylian Mbappe (22), Paris Saint-Germain, neuer Marktwert: 140 Millionen Euro, alter Marktwert: 176 Millionen Euro, Verlust: 36 Millionen Euro
    Image: Platz 1: Kylian Mbappe (22), Paris Saint-Germain, neuer Marktwert: 140 Millionen Euro, alter Marktwert: 176 Millionen Euro, Verlust: 36 Millionen Euro © DPA pa

Bei Superstar Kylian Mbappe dürfte der enorme Verlust weniger mit der Leistung, sondern eher mit der vertraglichen Situation des Angreifers bei PSG zutun haben.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: