Zum Inhalte wechseln

Fußball News: Fünf Gründe, warum die Bundesliga Bock macht

Überraschungs-Paket Bundesliga: Ungewöhnlich und spektakulär

Simone Trost

28.09.2020 | 19:09 Uhr

Hoffenheim Andrej Kramaric trifft gegen den FC Bayern doppelt.
Image: Hoffenheim Andrej Kramaric trifft gegen den FC Bayern doppelt. © Getty

Zwar ist erst der zweite Spieltag absolviert, aber die Bundesliga macht bereits jetzt schon wieder richtig Bock! Fünf Gründe, warum die neue Saison richtig Spannung verspricht.

1.) FC Bayern schwächelt früh

Meister, Pokalsieger, Champions-League-Gewinner, Supercup-Sieger - die Bayern kamen aus dem Feiern zuletzt gar nicht mehr heraus. Nun setzte es in der Bundesliga aber einen gehörigen Dämpfer und zwar so früh wie seit neun Jahren nicht mehr. Der Branchenprimus verlor am zweiten Spieltag bei der TSG 1899 Hoffenheim klar mit 1:4, es war die erste Niederlage nach fast zehn Monaten.

Das Programm in den nächsten Wochen und Monaten ist prall gefüllt. Kann der jetzige Kader dem eigenen Anspruch und der Dauer-Belastung auf höchstem Niveau standhalten? Zumindest sind drei Punkte nach zwei Spielen und vier Gegentore eine ungewöhnliche Situation für den Serienmeister.

In der Saison 2011/12 hatten die Bayern am ersten Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1 das Nachsehen. Meister wurde am Ende der BVB.

Und ausgerechnet gegen den Vizemeister können die Bayern am Mittwoch beim DFL Supercup wieder in die Spur finden. Am Sonntag wartet in der Bundesliga dann Hertha BSC (ab 17:30 Uhr live bei Sky Sport Bundesliga 1).

2.) Ein überraschendes Spitzenduo

Mit der TSG 1899 Hoffenheim und dem FC Augsburg thront ein Überraschungs-Duo an der Spitze. Die Mannschaften von Sebastian Hoeneß und Heiko Herrlich sind die einzigen, die mit voller Punktzahl perfekt aus dem Startblock in die neue Spielzeit gekommen sind.

Die Siege am Wochenende haben gezeigt: Hoffenheim und Augsburg können es mit den "Großen" aufnehmen. Die TSG konterte Titelverteidiger FC Bayern aus (4:1) und der FCA nutzte eiskalt seine Chancen und hielt gegen Dortmunds Rasselbande Stand (2:0).

Mehr dazu

"Wir haben gezeigt, dass wir auch gegen die Besten der Welt mithalten können", sagte Andrej Kramaric nach dem Dreier gegen die Bayern.

3.) Kramaric auf dem Weg zum neuen Torschützenkönig?

Der 29-jährige Kroate hat in dieser Saison den absoluten Torriecher: Dreierpack gegen den 1. FC Köln, Doppelpack jeweils gegen die Bayern in der Liga und gegen den Chemnitzer FC im Pokal.

Auf dem Platz kann Kramaric endlich seine Klasse unter Beweis stellen. In der vergangenen Saison musste er aufgrund ständiger Verletzungen noch oft passen.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Im Kampf um die Torjägerkanone in dieser Saison macht Hoffenheims Goalgetter vor allem dem fünfmaligen Torschützenkönig Robert Lewandowski Konkurrenz: Kramaric führt nach zwei Spieltagen mit fünf Toren an, gefolgt von Bremens Niclas Füllkrug und Bayerns Serge Gnabry (beide je drei Treffer). Lewandowski kommt lediglich auf ein Tor.

Ob Kramaric seine Super-Serie bei Eintracht Frankfurt fortsetzen kann? Die Antwort gibt's am Samstag (ab 15:15 Uhr live auf Sky Sport Bundesliga 5).

4.) So früh so viele Brandherde

Drei Klubs - zwei Trainerwechsel: Selten gab es so früh in einer Bundesliga-Saison so viele Brandherde.

Unruhige Zeiten gibt es mal wieder beim FC Schalke. Zum Auftakt gab es eine 0:8-Ohrfeige beim FC Bayern, das 1:3 zu Hause gegen Werder Bremen bedeutete das Aus für Cheftrainer David Wagner. Nach 18 sieglosen Spielen zogen die Verantwortlichen um Sportvorstand Jochen Schneider die Reißleine. Wer kann das Ruder bei S04 rumreißen? Nach Sky Infos ist Manuel Baum ein Kandidat für die Nachfolge von Wagner.

Ungewöhnlich unruhig ist es auch bei Mainz 05: Die Mainzer haben sich von Trainer Achim Beierlorzer getrennt. Mit diesem Schritt reagierten die Rheinhessen nicht nur auf den sportlichen Fehlstart in der Liga mit null Punkten nach zwei Spielen, sondern vor allem auch auf die Turbulenzen im Verein rund um den Spielerstreik nach der Aussortierung von Stürmer Adam Szalai.

Bis auf Weiteres setzen die 05er auf eine interne Lösung: Der bisherige Co-Trainer Jan-Moritz Lichte übernimmt.

7:13
Chaos bei Mainz 05: Bei ''Sky90 – die Unibet Fussballdebatte'' spricht Adam Szalais Spielerberater Oliver Fischer Klartext - zudem diskutiert er mit Ralf Rangnick über die aktuelle Situation (Videolänge: 7:13 Min.).

Ständige Unruhe hingegen herrscht beim 1. FC Köln. 2:3 gegen Hoffenheim, 0:1 auf der Alm bei Arminia Bielefeld - seit saisonübergreifend zwölf Bundesligaspielen wartet der Effzeh auf einen Dreier. Sky Experte Didi Hamann prognostiziert den Kölnern eine "schwere" Saison: "Ich habe die Kölner dieses Jahr auf Rang 17 getippt. Sie haben letzte Saison nach dem Restart die neun Spiele nicht gewonnen, der desolate Auftritt in Bremen am letzten Spieltag, wo sie 1:6 verloren haben."

Auch Vereins-Ikone Lukas Podolski sorgt sich um seinen Herzensklub. Gegenüber dem Express kritisierte der Weltmeister von 2014 die "ständige Unruhe" rund um den Verein.

5.) CL-Anwärter starten überraschend schwach

Neben den Kellerkindern der Liga starteten die Champions-League-Anwärter Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladbach überraschend schwach in die neue Saison.

Nach dem 0:3 in Dortmund kam die Fohlen-Elf von Trainer Marco Rose gegen Union Berlin nicht über ein 1:1 hinaus. Nur ein mageres Pünktchen aus zwei Spielen - definitiv zu wenig für die Ambitionen der Gladbacher.

Auch der Saisonstart von Leverkusen lässt zu wünschen übrig: Der Nullnummer in Wolfsburg folgte ein 1:1 gegen RB Leipzig.

Und Vizemeister Borussia Dortmund kassierte nach dem furiosen 3:0-Auftakt gegen Gladbach gleich früh in der Saison einen herben Dämpfer beim FC Augsburg (0:2).

Die neue Bundesliga-Saison: Ungewöhnlich und spektakulär - wir freuen uns auf mehr!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Bundesliga: Der 3. Spieltag live bei Sky

Am Wochenende geht's wieder ans Eingemachte in der Bundesliga. Sky zeigt die Original Sky Konferenz am Samstag, 3. Oktober ab 14:00 Uhr live und exklusiv auf Sky Sport Bundesliga 1, SkyGo und mit Sky Ticket. Außerdem überträgt Sky jeweils ab 15:15 Uhr die Einzelspiele auf Sky Sport.

Ab 17:30 Uhr gibt's das tipico Topspiel der Woche RB Leipzig vs. Schalke 04 auf Sky Sport Bundesliga 1, SkyGo und mit Sky Ticket.

Mehr zur Autorin Simone Trost

Weiterempfehlen: