Zum Inhalte wechseln

Gosens macht sich Hoffnungen auf eine DFB-Nominierung

Linksverteidiger von Atalanta Bergamo

Sport-Informations-Dienst (SID)

18.09.2019 | 08:40 Uhr

Robin Gosens träumt von einer DFB-Nominierung.
Image: Robin Gosens träumt von einer DFB-Nominierung.  © Getty

Linksverteidiger Robin Gosens vom italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo macht sich Hoffnungen auf eine Nominierung durch Bundestrainer Joachim Löw.

"Es ist schon ein ganz konkretes Ziel von mir, mich für die Nationalmannschaft zu empfehlen", sagte der Fußballprofi t-online.de, "ich brauche mich vor niemandem verstecken."

Die UEFA Champions League live streamen!

Die UEFA Champions League live streamen!

Hol' Dir jetzt Sky Ticket und streame die Gruppenphase der Königsklasse ganz bequem live.

Noch kein Kontakt zum DFB

Bislang habe es zum Deutschen Fußball-Bund (DFB) noch keinen Kontakt gegeben, "aber natürlich würde ich mich auch sehr über ein Signal vom DFB freuen", sagte Gosens vor dem Auftakt in der Champions League am Mittwoch bei Dinamo Zagreb. Bergamo tritt zum ersten Mal in der Königsklasse an.

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Die DFL hat den Spielplan zur neuen Saison veröffentlicht. Hier gibt's alle Termine und Spieltage im Überblick!

Gosens wäre fast bei Schalke gelandet

Gosens wäre in der Sommerpause nach eigenen Angaben beinahe zu Schalke 04 gewechselt. "Es gab sehr konkrete Gespräche, da braucht man keinen Hehl draus machen", sagte der 25-Jährige. Letztlich aber wollte Atalanta den Abwehrspieler nicht abgeben, "weil sie mit mir als Schlüsselspieler auf Links in die Champions-League-Saison gehen wollten", so Gosens.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Das Thema könne aber wieder heiß werden: "Auf Schalke wissen sie aktuell ja auch noch nicht genau, wo sie stehen", sagte Gosens: "Wenn es dort bergauf geht, dann ist vielleicht in den nächsten Jahren wieder etwas möglich. Ich glaube schon, dass sie mich weiter beobachten werden."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: