Zum Inhalte wechseln

Champions League: Halbfinal-Rückspiel

Harry Kanes furiose Halbzeit-Ansprache weckt Tottenham auf

Sky Sport

26.05.2019 | 23:02 Uhr

Tottenhams Harry Kane verpasste die Halbfinalduelle gegen Ajax Amsterdam.
Image: Tottenhams Harry Kane verpasste die Halbfinalduelle gegen Ajax Amsterdam. © Getty

Tottenham drehte in Amsterdam einen 0:2-Halbzeit-Rückstand in einen unglaublichen 3:2-Sieg. Kieran Trippier verriet nach der Partie den Einfluss des gesperrten Kapitäns auf das Resultat.

Harry Kane, der sich im Viertelfinal-Hinspiel zwischen Tottenham Hotspur und Manchester City am Knöchel verletzte, beobachtete von der Tribüne in Amsterdam aus, wie der Traum vom Champions-League-Finale zu platzen drohte. Der Kapitän ging also in der Pause in die Umkleidekabine, um von seinen Teamkollegen mehr zu verlangen.

1:47
Emotionale Bilder: Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino fiebert an der Seitenlinie dem Abpfiff entgegen.

Was dann geschah, berichtete Außenverteidiger Kieran Trippier nach der Partie bei Sky Sports: "Harry ist unglaublich wichtig für seinen Verein und sein Land. In der Halbzeit kam er in die Kabine und flippte total aus. Wir alle wussten, dass wir es besser können."

Trippier: Kane spornt uns an

"Aber wir brauchten das", ergänzte Trippier: "Diese Führungsstärke, die er hat, die Art und Weise, wie er in der Halbzeit zu uns kam. Er war überhaupt nicht zufrieden und wir alle spürten das. Er spornt uns einfach an, seine Präsenz ist so wichtig für uns."

3:06
Champions League, Halbfinale: Tottenham Hotspur hat das Finale Der Premier-League-Klub gewann mit 3:2 (0:2) bei Ajax Amsterdam und machte die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel wett.

Kane selbst sagte nach dem "Wunder" von Amsterdam: "Alle wussten, dass das nicht gut genug war. Wir mussten härter arbeiten, besser pressen. Sobald wir ein Tor hatten, war das Spiel offen."

Nach den Treffern von Matthijs de Ligt und Hakim Ziyech in der ersten Halbzeit brauchte Tottenham drei Tore. Aber ihr bester Torschütze saß verletzt auf der Tribüne. Lucas Moura trat in Kanes Fußstapfen und machte mit seinen drei Treffern die Nacht in Amsterdam zu einer unvergesslichen für alle Londoner Anhänger.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories