Zum Inhalte wechseln

Inter Mailand: Kader nach dem Wechsel von Romelu Lukaku im Check

Kadercheck nach dem Lukaku-Deal: Inter macht Bayern Konkurrenz!

Romelu Lukaku und Lautaro Martinez bildeten in Inters Scudetto-Saison 2020/2021 bereits ein Traum-Duo im Sturm.
Image: Romelu Lukaku und Lautaro Martinez bildeten in Inters Scudetto-Saison 2020/2021 bereits ein Traum-Duo im Sturm.  © Imago

Nach dem Transfer von Sadio Mane gilt die Bayern-Offensive Stand jetzt als eine der Besten im Weltfußball. Mit Inter Mailand macht ein Verein aus der Serie A den Münchnern allerdings Konkurrenz. Der Kader der Italiener im Check.

Noch stehen der wechselwillige Weltfußballer Robert Lewandowski und der ebenfalls heiß umworbene DFB-Kicker Serge Gnabry beim FC Bayern unter Vertrag. Mit den Offensiv-Kollegen um Kingsley Coman, Leroy Sane, Jamal Musiala und Thomas Müller sowie Star-Neuzugang Sadio Mane würden die Münchner nach aktuellem Stand nicht nur eine der Besten, sondern vielleicht auch die breitesten aufgestellte Offensive in der kommenden Champions-League-Saison stellen können.

Wird Inter zum CL-Geheimfavoriten?

Neben den üblichen CL-Favoriten wie Manchester City, Paris Saint-Germain, Real Madrid oder dem FC Liverpool, der Mane als eine wichtige Säule im Angriff abgegeben hat, arbeitet mit Inter Mailand derzeit auch ein italienischer Vertreter mit Hochdruck am Verfeinern des Kaders. Nach der Rückkehr von Chelsea-Knipser Romelu Lukaku in die Lombardei mausert sich Inter langsam zu einem der Geheimfavoriten für die kommende Saison und macht in der Offensive sogar den Bayern Konkurrenz.

Ohne Frage ist das Lukaku-Comeback der absolute Transfer-Kracher der Mailänder in der bisherigen Transferperiode. Doch die Italiener feilen bereits seit geraumer Zeit am Team, das in diesem Sommer auch auf anderen Positionen die nötigen Optimierungen erhalten soll. Sky hat den Kader der Nerazzurri unter die Lupe genommen.

Sky Sport Messenger Service

Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

TOR: Vergessener Top-Keeper drängt auf die Wachablösung

Im Kasten ist Weltklasse-Torwart Samir Handanovic seit bereits zehn Jahren der unverzichtbare, stets sichere Rückhalt der Mailänder. Seit drei Jahren ist der Slowene zusätzlich Kapitän der Mannschaft, soll seinen im Sommer auslaufenden Vertrag definitiv verlängern - auch der Keeper hat Bereitschaft für einen neuen Kontrakt mehrfach auch öffentlich signalisiert. Und das obwohl der mittlerweile 37 Jahre alte Schlussmann in den kommenden Tagen wohl seinen künftigen Nachfolger vor die Nase gesetzt kriegt.

Die Verpflichtung des ab 1. Juli vertragslosen Ajax-Torwartes Andre Onana gilt spätestens seit der Transfer-Ankündigung von Inter-Boss Giuseppe Marotta als reine Formsache. Nach seinem Doping-Skandal und der damit verbundenen neunmonatigen Sperre im Januar 2021 wurde der 26-Jährige in Amsterdam degradiert und geriet ein wenig in Vergessenheit. Davor gehörte der Kameruner auch aufgrund seines auslaufenden Vertrages zu den umworbensten Top-Keepern im Business. Er soll wieder aufgebaut und mittelfristig die neue Nummer eins werden.

DEFENSIVE: Zement-Trio droht Verlust

Das Herzstück des Inter-Fußballs war in den vergangenen Jahren eine sattelfeste Innenverteidigung. Auch das aktuelle Trio um Shootingstar Alessandro Bastoni, Abwehr-Leader Stefan de Vrij und Milan Skriniar war in der zurückliegenden Spielzeit elementar für das Spiel von Conte-Nachfolger Simone Inzaghi. Der Zement-Dreierkette droht in diesem Sommer allerdings ein Verlust.

Mehr dazu

Skriniar steht offenbar auf der Wunschliste von Paris Saint-Germain. Zwar wolle man den Slowaken nur ungern ziehen lassen, doch öffnet PSG die Brieftasche, könnte Inter schwach werden. "Es gibt Interesse von vielen Klubs, sowohl für Skriniar als auch für andere Spieler. Das müssen wir analysieren und abwägen", erklärte Marotta jüngst gegenüber Tuttomercatoweb. Von den kolportierten 60 bis 70 Millionen Euro Ablöse könnte dann allerdings ein starker Ersatz geholt werden. Gerüchte ranken sich vor allem um Serie-A-Durchstarter Bremer (FC Turin) sowie Nikola Milenkovic (AC Florenz). Beide würden durch ihre tollen Zweikampfwerte und physische Präsenz perfekt ins System passen.

MITTELFELD: Kettenhund, Künstler und Italiens neuer Weltstar

Wie in der Abwehr setzt Trainer Inzaghi auch im Mittelfeld auf ein ausgewogenes Dreiergespann, das perfekt harmoniert. Als Abräumer fungiert Marcelo Brozovic. Der 29-Jährige ist das Musterbeispiel eines zweikampfstarken Sechsers. Ist der Kettenhund einmal von der Leine gelassen, kann es auch Mal härter zugehen. Bislang wartet der Kroate noch auf seine erste Serie-A-Spielzeit ohne Gelbsperre.

Der kreative Kopf im Mittelfeld ist der ehemalige Bundesliga-Spielmacher Hakan Calhanoglu. Nachdem es einige Zeit still um das einstige Wunderkind geworden ist, zaubert der türkische Nationalspieler nun seit Jahren in der Serie A. Mit sieben Treffern und 13 Vorlagen gehörte der 28-Jährige in seiner Debüt-Saison für Inter zu den besten Scorern im Team. Trotz toller Ballbehandlung, guter Übersicht und gefährlichen Standards ist sich Calhanoglu auch für Zweikämpfe schon lange nicht mehr zu schade.

Das Bindeglied zwischen Kettenhund Brozovic und Künstler Calhanoglu ist Nicolo Barella. Der 25-Jährige kombiniert das Beste seiner beiden Teamkollegen und gilt schon seit geraumer Zeit als große Fußball-Hoffnung Italiens. Barella kann hinten wie vorne, ist ein echter Arbeiter mit einem ganz feinen Fuß. In der abgelaufenen Liga-Saison kam der Europameister auf drei Treffer und 13 Vorlagen. Mit Roberto Gagliardini steht zudem ein zuverlässiger Ersatz bei etwaigen Ausfällen zur Verfügung. Auch der variable Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan, der vor einem Wechsel zu Inter steht, könnte gerade für die offensiveren Kräfte eine Top-Alternative bilden.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Who's next - wer wird der nächste Megadeal? Die Sky Transfer Crew um Marc Behrenbeck und Florian Plettenberg geben einen Überblick, welche Transfers in den nächsten Tagen/Wochen fix werden könnten.

OFFENSIVE: Lukaku, Martinez, Dzeko, Correa, Sanchez - und Dybala?

Die Abwehr-Kette und das Mittelfeld werden auch in der kommenden Saison von starken Außenspielern flankiert. Nach dem Abgang von Ivan Perisic und seinen überstandenen Oberschenkel-Problemen gilt der flankenstarke DFB-Kicker Robin Gosens auf der linken Seite als gesetzt. Auf der rechten Seite hat der pfeilschnelle Denzel Dumfries den Abgang von Achraf Hakimi mit fünf Treffern und fünf Vorlagen in der Liga längst vergessen gemacht.

Auf diesen Positionen können unter anderem Mkhitaryan, Alexis Sanchez oder Joaquin Correa aushelfen. Alle haben ein gutes Tempo, sind allerdings anders als die Außenverteidiger gelernte Angreifer. Das bringt zusätzliche Varianz. Die beiden Letztgenannten können zudem in der Spitze spielen, wo das Star-Aufgebot im kommenden Jahr allerdings zu groß für das Duo sein dürfte.

Im vergangenen Sommer ersetzte Edin Dzeko überraschend Romelu Lukaku bei den Nerazzurri. Viele hielten den ehemaligen Bundesliga-Knipser mit seinen 36 Jahren für zu alt - doch der Bosnier netzte 13 Mal in der Liga und bildete ein kongeniales Sturm-Duo mit Star-Angreifer Lautaro Martinez, der auf 21 Liga-Tore kam. Übertroffen wurde dieses Gespann im Vorjahr nur vom Meister-Angriff Lukaku (24 Tore, 10 Vorlagen)/Martinez (17 Tore/10 Vorlagen) - die nun wieder zusammen auf die Jagd gehen. Lukaku ist zurück bei Inter und hat nach einem durchwachsenen Jahr bei Chelsea große Pläne mit den Mailändern.

Als wäre die genannte Offensiv-Riege nicht genug, gilt Inter obendrein als Top-Favorit auf die Verpflichtung von Paolo Dybala. Der langjährige Juve-Angreifer ist ab dem 1. Juli ablösefrei und will in der Serie A bleiben. Inter-CEO Marotta hat Verhandlungen bereits bestätigt - eine Einigung steht aufgrund zu hoher Gehaltsforderungen allerdings noch aus. Kommt Dybala, muss sich gerade der neue Angriff der Italiener vor allem in puncto Breite hinter keinem Top-Klub Europas verstecken.

Mehr zum Autor Lars Pricken

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten