Zum Inhalte wechseln

Kimmich sieht den Fußball im Kampf gegen Rassismus gefordert

Kimmich zu Rassismus-Debatte: "Viele müssen die Stimme erheben"

Sport-Informations-Dienst (SID)

25.02.2020 | 12:04 Uhr

Joshua Kimmich hat sich auf der PK vor dem CL-Kracher gegen Chelsea zur Rassismus-Debatte geäußert.
Image: Joshua Kimmich hat sich auf der PK vor dem CL-Kracher gegen Chelsea zur Rassismus-Debatte geäußert.  © DPA pa

Nationalspieler Joshua Kimmich von Bayern München sieht den Fußball im Kampf gegen Rassismus gefordert.

"Ich habe das Gefühl, dass der Fußball eine große Reichweite und eine sehr große Chance hat, um sich klar gegen Rassismus auszusprechen. Ich glaube, wenn so etwas passiert, sollte jeder seine Stimme erheben. Der Fußball ist eine große Chance, dagegen anzukämpfen", sagte der 25-Jährige vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag (live und exklusiv um 21 Uhr auf Sky Sport 2 HD) beim FC Chelsea.

7:43
FC Chelsea: Antonio Rüdiger spricht im Sky Interview vor dem CL-Spiel gegen den FC Bayern (Videolänge: 7:43 Min).

Kimmich äußert sich zu Rüdiger-Interview

Werte wie "Toleranz, Respekt, Vielfalt sind im Fußball völlig normal", sagte Kimmich. Sein Nationalmannschafts-Kollege Antonio Rüdiger vom FC Chelsea war am Wochenende einmal mehr Ziel rassistischer Angriffe gewesen.

Er hatte sich danach am Sky Mikro verzweifelt geäußert. "Ich hoffe nicht, dass der Rassismus gewonnen hat", sagte Kimmich dazu: "Wir müssen Toni unterstützen."

So siehst Du das CL-Achtelfinale live auf Sky

So siehst Du das CL-Achtelfinale live auf Sky

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele des FC Bayern und alle Rückspiele der deutschen Teams live und exklusiv. Die Konferenzen und Exklusivspiele im Überblick.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: