Zum Inhalte wechseln

Barca News: Barcelona keiner der Großen mehr - Umbruch mit Koeman?

"Kindergarten" statt Umbruch: Barca "nicht mehr top of the top"

Elisabeth Lastovka

15.09.2021 | 23:25 Uhr

Gerard Pique ist nach der Niederlage gegen die Bayern frustriert.
Image: Gerard Pique ist nach der Niederlage gegen die Bayern frustriert.  © Imago

In Barcelona wollte man unbedingt die Revanche für die 2:8-Pleite aus dem letzten Jahr. Doch daraus wurde nichts - im Gegenteil. Durch den müden Auftritt beim 0:3-Sieg gegen die Bayern wurde deutlich: Barca ist im europäischen Fußball keine Großmacht mehr - die Presse zeichnet ein düsteres Bild.

"Von einer Revanche sind die Katalanen weit entfernt. Wieder Prügel von den Bayern. Barca und seine Fans können einem leidtun", schreibt die Schweizer Zeitung Blick einen Tag nach dem soliden 3:0-Sieg der Bayern über Barcelona. "Ein FC Bayern (...) erledigt ein Barcelona, das unfähig ist, auch nur zu provozieren", analysiert die AS.

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN jetzt über Sky buchen und alle Bundesliga-Spiele mit SkyQ auf einer Plattform und Rechnung genießen. Alle Infos.

Barcelona schaffte es nicht einmal, zu provozieren. Lediglich einen neuen Negativ-Rekord verzeichnete das Team um Trainer Koeman. Erstmals in der Vereinsgeschichte erzielte der FC Barcelona keinen einzigen Torschuss in einem Champions-League-Spiel. Wenig bis gar keine Arbeit also für Bayern-Torhüter Manuel Neuer, der nach dem Spiel Vergleiche zur Bundesliga und dem überzeugendem 4:1-Sieg gegen RB Leipzig aufstellte. "In Leipzig haben wir einer großen Mannschaft in Deutschland gezeigt, wo es langgeht - und jetzt haben wir international mit dem tollen Start gegen Barcelona ein Ausrufezeichen gesetzt."

Barca ohne Struktur - Koeman ohne Plan?

Die erschreckend mutlos auftretenden Katalanen konnten nach dem Messi-Abgang nicht glänzen und traten vor allem in der Offensive uninspiriert auf. Die vielen Ausfälle im Sturm wusste der Trainer nicht zu kompensieren. Barcelona fehlte es an Überraschungsmomenten und Aktionen vor dem Tor. Das Team trat erstaunlich bieder und farblos auf und musste sich später dezente Pfiffe der eigenen Fans im Camp Nou gefallen lassen.

Der Messi-Abgang, die Schulden in Milliardenhöhe und die ewigen Querelen mit Präsident Joan Laporta im Hintergrund sind nur einige Gründe für die einst schillernde Barcelona-Fassade, an der es immer weiter bröckelt. Und auch Trainer Ronald Koeman steht nicht erst nach der Niederlage gegen Bayern in der Kritik. Gerade in der Öffentlichkeit hat der niederländische Trainer kein gutes Standing.

"Es ist überhaupt keine Struktur erkennbar. Wo will der Trainer mit dieser Mannschaft hin? Kein Tiki-Taka und zwischendrin mal wieder lange Bälle gespielt. Es war ein Sammelsurium an Fußball und nichts hatte Hand und Fuß", analysierte Sky Reporter Uli Köhler nach der Partie.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Champions League: Beim 0:3 gegen den FC Bayern war beim FC Barcelona keine Struktur erkennbar. Wo will Ronald Koeman mit Barca hin? Sky Reporter Uli Köhler berichtet aus Barcelona (Videolänge: 57 Sek.).

Pique ernüchtert: "Das ist das, was es gibt"

Auch Kapitän Gerard Pique wollte die Lage nicht schönreden. "Das ist das, was es gibt. Wir sind, was wir sind, mehr gibt es nicht", lautete die lapidare Feststellung des 34-Jährigen. Coach Koeman bat unterdessen um "Geduld" und verwies auf die vielen verletzten Profis. Koeman muss sich nach dem Abgang einiger Stars nun um einen Umbruch bemühen - und will in wenigen Wochen bereits "ganz anders auftreten".

Mehr dazu

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Erster Hinweis auf den Umbruch waren die Einwechslungen in Halbzeit zwei von Alex Balde, Yusuf Demir und Gavi. Die beiden 17- und der 18-Jährige brachten durchaus Schwung ins Spiel, verdeutlichten aber auch, dass die Bayern - und wohl viele andere Mannschaften - derzeit überlegen sind.

"Das erste Spiel der Gruppe bestätigt, dass zwischen den beiden Teams derzeit eine Kluft herrscht", titelte die La Gazzetta dello Sport. Andere Zeitungen sahen mit den Einwechslungen der drei Youngster jedoch keinen Umbruch, sondern einen "Kindergarten" (Marca). "Barcelona begräbt seine Größe. Dieses Barcelona von Koeman ist Lichtjahre entfernt sowohl von Bayern als auch von den anderen Mannschaften des europäischen Bürgertums," schreibt El Mundo.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Champions League: Bayern-Trainer Julian Nagelsmann schwärmt nach dem 3:0 beim FC Barcelona von Thomas Müller und Robert Lewandowski (Videolänge: 30 Sek.).

Rummenigge: Barcelona "nicht mehr top of the top"

Auch wenn laut Pique "die jungen Spieler die Zukunft des Vereins sind", wird deutlich, dass Barcelona im Konzert der Großen erstmal keine große Rolle spielen wird. Ex-Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge sieht für die Zukunft der Katalanen sogar recht düster und äußerte sich bei Bild live. "Barcelona wird schwere Zeiten erleben […] Das war heute vielleicht auch ein Zeichen an Europa, dass Barcelona im Moment nicht mehr top of the top ist."

Mehr zur Autorin Elisabeth Lastovka

Alles zur UEFA Champions League auf skysport.de:

Alle News & Infos zur UEFA Champions League
Spielplan zur UEFA Champions League
Ergebnisse zur UEFA Champions League
Tabellen zur UEFA Champions League
Videos zur UEFA Champions League
Liveticker zur UEFA Champions League

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten