Zum Inhalte wechseln

Kolumne: Didi Hamann über Bayern gegen Barcelona und CL-Finalturnier

Hamann: Lewandowski ist die dominierende Figur im Weltfußball

13.08.2020 | 14:36 Uhr

Dietmar Hamann analysiert für skysport.de das Geschehen in der Bundesliga.
Image: Dietmar Hamann analysiert für skysport.de den Restart in der Premier League. © DPA pa

In seiner Kolumne spricht Sky Experte Dietmar Hamann vor dem Start der CL-Viertelfinals über den besonderen Reiz des Finalturniers, erklärt warum Bayern der Favorit gegen Barcelona ist, warum Lewandowski den Weltfußball dominiert und was RB Leipzig gegen Atletico auf jeden Fall vermeiden muss.

TOP 1: CL-Finalturnier hat einen ganz besonderen Reiz

Endlich geht es ans Eingemachte in der Königsklasse. Und dieses Mal in einem ganz besonderen Modus. Wenn es bei der WM oder EM ins Viertelfinale geht, ist jeder an den Fernseher gefesselt. Uns erwartet in jedem Spiel Spannung pur. Das wird bei den Zuschauern und Fußball-Fans einen ganz besonderen Reiz auslösen.

Und dieser Modus ist eine Riesenchance für alle acht Teilnehmer, aber besonders für die "kleineren" Mannschaften wie Bergamo oder Leipzig. Du kannst in drei Mal 90 Minuten Champions-League-Sieger werden. Und diese besonderen Voraussetzungen erhöhen deutlich die Chancen, einen großen Gegner zu schlagen, als wenn du ihn in Hin- und Rückspiel bezwingen musst.

Champions-League-Finalphase live auf Sky

Champions-League-Finalphase live auf Sky

Die Finalphase der Champions League steht an. Mit Sky bist du im TV und Stream live dabei. Ein Überblick über alle Konferenzen und exklusiven Einzelspiele.

Finalmodus sollte bestehen bleiben

Im bekannten K.o.-Modus über zwei Spiele sehen wir zudem selten eine Verlängerung oder Elfmeterschießen. Dieses Spannungselement wird in einem Spiel viel mehr ausgereizt. Meiner Meinung nach sollte dieser Turniermodus weiter bestehen bleiben. Dann könnte in Zukunft zum Beispiel die Mannschaft mit dem K.o.-Turnier belohnt werden, die die meisten Punkte in der Gruppenphase geholt hat. Diese und weitere Überlegungen sollten diskutiert werden.

Zudem wird der Terminkalender in den nächsten zwei Jahren sehr dicht gedrängt sein. Wir müssen daher genau schauen, dass wir Spiele einsparen können. Und diese Option wäre eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten: Es würde die Spieler entlasten, aber den Fans einen ganz besonderen Reiz und extrem viel Spannung zum Saisonfinale bieten.

TOP 2: Bayern mit Dominator Lewandowski Favorit gegen Barca

Einen großen Reiz hat auch das Duell zwischen dem FC Bayern und dem FC Barcelona. Für mich sind die Bayern der Favorit. Sie haben sich nicht nur in den letzten Monaten unter Hansi Flick extrem stark präsentiert, sondern sind trotz der zuvor kleinen Unterbrechung gegen Chelsea sehr souverän weitergekommen und machen auch jetzt vor dem Finalturnier einen hervorragenden Eindruck.

Was mich vor allem überzeugt: es stimmt einfach in der Mannschaft. Jeder weiß, dass er an die Leistungsgrenze gehen muss, um im Team zu bleiben. Trotzdem hat man immer das Gefühl, dass eine Einheit auf dem Platz steht. Dies war bei den Bayern nicht immer der Fall. Mit dieser Einheit kann der Klub aber eine unheimliche Wucht erzeugen.

Mehr dazu

Robert Lewandowski. 4:32
Beim Duell FC Bayern vs. FC Barcelona in der Champions League heißt es auch Robert Lewandowski vs. Lionel Messi. Sky Sport zeigt Euch alle CL-Tore der beiden aus Saison 2019/20 (Länge: 4:32 Minuten).

Bayern sollte Fokus auf sich richten

Daher sollte Bayern sich auch gar nicht zu sehr auf Barca oder Lionel Messi fokussieren. In den erfolgreichen Phasen bei den CL-Triumphen 2001 oder 2013 war es immer die große Bayern-Stärke, sich nicht zu sehr um den Gegner zu kümmern. Natürlich braucht man einen Plan gegen Messi und Co., aber wenn die Bayern nur annähernd so auftreten, wie in den letzten drei Monaten, kann ich mir nur einen Sieger vorstellen.

Und einer der entscheidenden Erfolgs-Gründe beim FCB ist Robert Lewandowski. Für mich ist er im Moment die dominierende Figur im Weltfußball - trotz eines Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo.

Lewandowski hat latente Unzufriedenheit abgelegt

Er hat in den letzten 18 Monaten als Führungsspieler einen großen Schritt nach vorne gemacht. Seine Entwicklung hat der Mannschaft unheimlich geholfen, denn er hat auch Anteile daran, dass einige Spieler besser geworden sind. Er ist nun bereit, seinen Mitspielern mehr zu helfen, tritt als richtiger Leader auf und feuert seine Teamkollegen an, anstatt zu hadern.

Diese latente Unzufriedenheit, die ich lange bei ihm gespürt habe, erkenne ich nun nicht mehr. Er hat diese Negativität in positive Energie umgewandelt. Und diese neue Herangehensweise hat ihn persönlich noch einmal auf ein anderes Niveau gehoben.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Messi bekommt keine Entlastung

Nun trifft er im Duell der Torjäger auf Superstar Messi: Beide Spieler sind natürlich schwer zu vergleichen. Und doch dominiert Lewandowski in dieser Saison das Geschehen. Lewandowskis aktueller Vorteil ist nicht nur seine überragende Torquote in der Königsklasse, die man sonst von Ronaldo oder eben Messi gewohnt ist, sondern dass er aktuell in einer sehr viel besseren Mannschaft spielt als Messi. Der fünfmalige Weltfußball hatte früher viel mehr Unterstützung von Xavi oder Iniesta, die ihm sehr viel Last abgenommen haben. Dies ist bei Barca im Moment nicht der Fall.

Barca wird momentan nur von einem Spieler bestimmt und wenn Bayern es am Freitag schafft, Messi weitestgehend aus dem Spiel zu nehmen, sind 80 bis 90 Prozent der Miete eingefahren. Denn außer Messi hat Barca momentan wenig Waffen, um die Bayern zu verwunden. Daher tippe ich auf einen 3:1-Sieg des FC Bayern und sehe sie auch als Favorit auf den Titel in der Königsklasse. Dicht gefolgt von Manchester City und Paris St. Germain.

0:35
Bayern und Barcelona treffen aufeinander, doch wie kann Superstar Lionel Messi gestoppt werden? ''Nur im Kollektiv kann das geschafft werden'' (Videolänge: 35 Sek.).

TOP 3: Leipzig darf sich nicht auf Atleticos Spielchen einlassen

Auch RB Leipzig räume ich gegen Atletico Madrid sehr gute Chancen ein, ins Halbfinale einzuziehen. Denn wie der FC Barcelona ist auch Atletico nicht in seiner besten Phase. Natürlich ist diese Mannschaft immer sehr unangenehm zu bespielen. Daher darf Leipzig nicht den Fehler machen, sich auf die Spielchen von Atletico einzulassen.

Du darfst nicht versuchen, die Simeone-Truppe mit ihren eigenen Waffen zu besiegen. Schmutziges Spiel, Zeitverzögerung und diese ganzen weiteren Nickligkeiten darf RB nicht an sich heranlassen. Denn darin, und auch das muss man respektieren, sind die Spanier die Besten. Und dann gehst du sehr wahrscheinlich als Verlierer vom Platz.

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Spiele in voller Länge - live und exklusiv. Alle Infos.

Nagelsmann muss Scharmützel mit Simone vermeiden

Die größte Aufgabe von den auf dieser Bühne noch unerfahrenen Leipzigern wird also sein, sich nicht auf diese Provokationen einzulassen. Dabei spielt natürlich Julian Nagelsmann eine große Rolle. Ich würde ihm nicht raten, sich auf irgendwelche Scharmützel mit Simeone oder der Madrider Bank einzulassen. Genau das will Atletico.

Sie versuchen, dem Gegner völlig den Rhythmus zu rauben und in ein zerfahrenes Spiel zu verwickeln. Umso ruhiger du bist, desto größer wird deine Chance, weil du ihnen damit immer mehr den Zahn ziehst. Sollte Leipzig das gelingen, stehen die Chancen aufs Halbfinale sehr gut.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: