Zum Inhalte wechseln

La Liga: Marcelo will seine Karriere nach Real-Abschied fortsetzen

Nach Real-Abschied: Marcelo will seine Karriere fortsetzen

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Marcelo von Real Madrid brach bei seinem emotionalen Abschied als Vereinskapitän in Tränen aus.

Routinier Marcelo will nach seinem Abschied von Real Madrid seine Fußball-Karriere fortsetzen.

"Ich habe noch nicht über einen Rücktritt nachgedacht. Ich denke, ich kann immer noch spielen", sagte der 34-Jährige auf einer tränenreichen Pressekonferenz beim Champions-League-Sieger: "Ich denke nicht, dass es ein Problem sein wird, gegen Madrid zu spielen, ich hätte nicht mehr tun können. Ich bin sehr professionell."

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN jetzt über Sky buchen und alle Bundesliga-Spiele mit SkyQ auf einer Plattform und Rechnung genießen. Alle Infos.

Erfolgreichster Real-Spieler aller Zeiten

Der Linksverteidiger spielte 15 Jahre für die Königlichen, am 30. Juni läuft sein Vertrag aus. "Als ich bei Madrid unterschrieben habe, dachte ich, dass ich ganz nach oben kommen könnte, und jetzt bin ich der Spieler mit den meisten Titeln in der Geschichte des Vereins", sagte Marcelo: "Es ist kein Abschied, ich habe nicht das Gefühl, dass ich Madrid verlasse. Wenn Sie mir kein Ticket geben, wird es Ärger geben."

Sky Sport Messenger Service

Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

Perez adelt den Brasilianer

An der offiziellen Verabschiedung des Brasilianers nahmen neben einigen aktuellen Teamkollegen auch Trainer Carlo Ancelotti, Klubboss Florentino Perez und Real-Ikone Raul teil. "Du bist unersetzlich", sagte Perez, "du solltest stolz auf deine brillante Karriere sein." Marcelo gewann mit Real insgesamt 25 Titel, allein fünfmal triumphierte er mit den Madrilenen in der Königsklasse. Zuletzt hatte er allerdings seinen Stammplatz verloren.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten