Zum Inhalte wechseln

Laurent Koscielny tritt zurück und kritisiert Didier Deschamps

Routinier will nicht mehr

von Alexander Kast

14.10.2018 | 21:50 Uhr

Koscielny nimmt sich gegenüber Deschamps nicht zurück.
Image: Koscielny nimmt sich gegenüber Deschamps nicht zurück. © DPA pa

Laurent Koscielny ist aus der französischen Nationalmannschaft zurückgetreten. Dabei kritisiert der Innenverteidiger das Verhalten von Didier Deschamps.

"Mit Les Bleus ist es vorbei", sagte der 33-Jährige gegenüber dem TV-Sender Canal+. Die Weltmeisterschaft und damit den Titel in Russland verpasste der Profi vom FC Arsenal wegen eines Achillessehnenrisses.

Traumtore und Spuck-Eklat! Die Aufreger der Länderspielpause

Traumtore und Spuck-Eklat! Die Aufreger der Länderspielpause

Während der Länderspielpause gab es einige Aufreger. Sky Sport präsentiert fünf Dinge, die ihr vielleicht verpasst haben könntet.

Danach wurde er nicht mehr für Frankreich berücksichtigt. Der Coach habe ihm zum Geburtstag eine SMS gesendet, sich aber ansonsten während der Verletzungspause kaum gemeldet. Aber nicht nur Deschamps muss sich kritische Töne gefallen lassen. "Viele Menschen, von denen ich dachte, sie stünden mir nahe, haben mich enttäuscht, nicht nur der Trainer", sagte Koscielny.

Insgesamt bestritt Koscielny 51 Länderspiele, 2016 wurde er Vize-Europameister. Seine Karriere beim FC Arsenal in der Premier League wolle er aber fortsetzen, betonte Koscielny.

Mehr zum Autor Alexander Kast

Weiterempfehlen:

Mehr stories