Zum Inhalte wechseln

Lewandowski, Messi, Ronaldo & Co.: Wer wird Weltfußballer?

Voting: Lewandowski, CR7, Messi - wer ist euer Weltfußballer?

Florian Poenitz

06.07.2020 | 23:50 Uhr

Welcher Top-Star schnappt sich den Welfußballer-Titel?
Image: Welcher Top-Star schnappt sich den Welfußballer-Titel?  © Sky

Robert Lewandowski spielt in dieser Saison mit bislang 51 Pflichtspieltoren in einer eigenen Liga. Doch reicht diese Top-Quote aus, um am Ende die Weltfußballer-Wahl zu gewinnen? Sky Sport hat zehn Kandidaten zusammengestellt. Stimmt jetzt ab!

Robert Lewandowski (FC Bayern München)

Der polnische Nationalstürmer setzt in dieser Spielzeit neue Maßstäbe und jagt eine Bestmarke nach der anderen. Mit 51 Pflichtspieltoren in allen drei Wettbewerben hat Bayerns Goalgetter seinen persönlichen Rekord (zuvor 43 Tore in der Saison 2016/17) pulverisiert.

Der 31-Jährige ist Torschützenkönig in der Bundesliga und im DFB-Pokal geworden und liegt auch in der Champions League auf Platz eins. Auch im Rennen um den "Goldenen Schuh" liegt "Lewy" aktuell ebenfalls vorne.

3:10
DFB-Pokalfinale: Bayern München hat zum 20. Mal den DFB-Pokal gewonnen. Der Rekordchampion setzte sich im Finale im Berliner Olympiastadion gegen Bayer Leverkusen mit 4:2 durch.

Lionel Messi (FC Barcelona)

Der argentinische "Zauberfloh" ist in der spanischen La Liga nach wie vor das Maß aller Dinge. Mit 22 Toren führt der der 33-Jährige die Torjägerliste an.

Rechnet man die Champions League und die nationalen Pokale dazu, kommt der Argentinier insgesamt auf 27 Pflichtspieltore. Zudem hat Messi 24 Vorlagen beigesteuert.

Luis Suarez (FC Barcelona)

Auch sein Teamkollege, Luis Suarez, hat bereits 29 Scorerpunkte in 30 Pflichtspielen (17 Tore, 12 Vorlagen) auf dem eigenen Konto. In der Torjägerliste der spanischen Top-Liga rangiert der bullige Mittelstürmer (14 Tore) auf Rang vier.

Cristiano Ronaldo (Juventus Turin)

''CR7'' beweist auch in der Saison seine ganze Klasse. Bei Juventus Turin hat der portugiesische Superstar 25 Liga-Tore erzielt. Das hat zuletzt nur Omar Sivori in der Spielzeit 1960/61 für den italienischen Top-Klub geschafft.

Mehr dazu

Zusammengerechnet mit allen anderen Wettbewerben kommt Ronaldo auf 29 Tore und sieben Assists.

1:14
Mit dem vierten Sieg im vierten Ligaspiel nach der Corona-Zwangspause ist Juve eindeutig auf Titelkurs.

Kylian Mbappe (Paris St. Germain)

Der Saisonabbruch in der Ligue 1 wurde bekanntermaßen Ende April bekannt gegeben. PSG & Co. haben somit wegen der Coronakrise seit Anfang März kein Pflichtspiel mehr bestritten. Trotz der verkürzten Saison kann Kylian Mbappe starke Zahlen vorweisen.

In 33 Pflichtspielen gelangen dem französischen Shootingstar 30 Tore und 17 Vorlagen. Gemeinsam mit Wissam Ben Yedder teilt sich Mbappe die Torjägerkanone in Frankreich.

Neymar (Paris St. Germain)

Der brasilianische Superstar Neymar hatte in dieser Spielzeit mit einigen kleineren Verletzungen zu kämpfen gehabt. Nichtsdestotrotz brachte es der 28-Jährige auf 18 Tore und zehn Assists in 22 Pflichtspielen. Eine starke Quote!

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Karim Benzema (Real Madrid)

Zurück nach Spanien in die La Liga. Dort knüpft Karim Benzema an die starke Leistung der vergangenen Saison an. In der Saison 18/19 erzielte der Franzose 21 Tore in der spanischen Top-Liga. Und auch in der aktuellen Spielzeit hat der Routinier bereits 17 Liga-Tore auf dem Konto.

Mit allen Wettbewerben zusammengerechnet, kommt Benzema auf 22 Tore und zehn Assists in 43 Pflichtspielen.

Sergio Ramos (Real Madrid)

Der heimliche Top-Torjäger in Reihen der Königlichen ist jedoch Sergio Ramos. Die Verteidiger-Legende hat seit dem Restart fünf Tore geschossen - so viele wie kein anderer La-Liga-Profi!

Der Elfmeter- und Freistoßschütze hat als Innenverteidiger schon zwölf Saisontore erzielt, zehn davon in der Liga. Ein Top-Wert für einen Defensivspezialisten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Raheem Sterling (Manchester City)

Für Manchester City lief die aktuelle Spielzeit sehr enttäuschend. Auf den neuen englischen Meister, den FC Liverpool, haben die Citizens 23 (!) Punkte Rückstand.

Das haben sich die Klub-Verantwortlichen sicherlich anders vorgestellt. Für Raheem Sterling selbst lief die Saison alles andere als schlecht. Der Flügelflitzer hat in 44 Pflichtspielen 23 Tore erzielt und neun weitere Treffer vorbereitet.

Mohamed Salah (FC Liverpool)

Der Top-Torjäger des FC Liverpool landete in der vergangenen Saison auf Rang drei der Weltfußballer-Wahl. Und in diesem Jahr?

Der Ägypter kann 21 Tore in 43 Pflichtspielen vorweisen. Zudem gelangen dem Klopp-Schützling elf Assists.

2:57
Premier League, 33. Spieltag: Liverpool gewinnt gegen Aston Villa. Curtis Jones erzielt seinen ersten Treffer in der Premier League.

VOTING: Wer ist Euer Weltfußballer der Saison 2019/20?

Der Titel des Weltfußballers wird seit 2016 sowohl von der FIFA ("The Best") als auch von der französischen Fachzeitschrift France Football (Ballon d'Or) vergeben.

Bei der von der FIFA durchgeführten Wahl wird der Gewinner nämlich durch eine Abstimmung unter den Trainern und Kapitänen aller Nationalteams ermittelt. Diese nennen jeweils die drei ihrer Meinung nach besten Fußballer, wobei keiner der drei aus ihrem eigenen Land stammen darf.

Zudem dürfen auch ausgewählte Medienvertreter sowie Fans in einer Online-Abstimmung an der Abstimmung teilnehmen. Bei der Verleihung des Ballon d'Or wählen dagegen Journalisten der 53 Mitgliedsverbände der UEFA sowie 53 Juroren aus den Ländern außereuropäischer Verbände, die mindestens einmal bei einer WM-Endrunde mitgespielt haben, den besten Spieler der Welt.

Aufgrund der Corona-Pandemie wird derzeit noch beraten, wann die Wahlen stattfinden werden. Deshalb seid Ihr nun an der Reihe: Stimmt ab!

Mehr zum Autor Florian Poenitz

Weiterempfehlen: