Zum Inhalte wechseln

Manchester United News: Mit Ralf Rangnick zurück zum Erfolg?

Rangnicks heikle United-Mission: Konflikte mit CR7 vorprogrammiert?

Nico Ditter

28.11.2021 | 19:42 Uhr

Ralf Rangnick wird offenbar Interimstrainer von Manchester United.
Image: Eine große Herausforderung! Ralf Rangnick wird offenbar Interimstrainer von Manchester United.  © DPA pa

Wenige Tage nach der Entlassung von ManUnited-Legende Ole Gunnar Solskjaer haben die Red Devils in Form von Ralf Rangnick wohl die gewünschte Übergangslösung gefunden. Der 63-Jährige steht nun vor der Herausforderung, das Star- Ensemble um Cristiano Ronaldo zu managen und nach anhaltendem Formtief wieder zurück in die Spur zu bringen.

Es war der Paukenschlag am frühen Donnerstagabend! Nach Sky Informationen übernimmt Ralf Rangnick interimsweise die Nachfolge des entlassenen Ole Gunnar Solskjaer bei Manchester United. Das britische Medium The Athletic hatte zuerst darüber berichtet. Eine Hammermeldung, die für Sky Reporter und Premier-League-Experte Raphael Honigstein allerdings nicht allzu überraschend kommt: "Es gab schon immer wieder Kontakte mit Ralf Rangnick bei verschiedenen Premier-League-Vereinen", erklärte Honigstein bei Sky Sport News ein und ergänzte: "Und nun ist die Situation eben so, dass United tatsächlich nur jemanden brauchte, der bis Saisonende einspringt und den Laden wieder zum Laufen bringt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

England-Experte Raphael Honigstein spricht bei Sky über Uniteds Interimslösung Ralf Rangnick, die Zusammenarbeit mit CR7 und Zinedine Zidane als langfristige Lösung für den englischen Rekordmeister (Videolänge: 9:53 Min.)

Interimslösung mit Berater-Option

Rangnick soll nach Sky Informationen als Interimslösung bis zum Saisonende fungieren und im Anschluss dem englischen Rekordmeister für zwei Jahre als Berater erhalten bleiben. Das Anforderungsprofil sei dabei laut Honigstein klar definiert gewesen: "Jemand, der schon viel gesehen hat, der kurzfristig verfügbar ist und Erfahrung mit Spielern mitbringt - da gab es nicht viele Leute auf dem Markt."

Dennoch muss sich Manchester erst noch mit Lokomotive Moskau, bei dem Rangnick seit Sommer als Sport- und Entwicklungschef arbeitet, auf die Modalitäten einigen. Die Seite des Trainers rechnet allerdings mit einem baldigen Vollzug. Rangnick wäre neben Liverpool-Coach Jürgen Klopp, Chelsea-Erfolgsgarant Thomas Tuchel und dem entlassenen Norwich-Manager Daniel Farke der bereits vierte deutsche Trainer in der laufenden Premier-League-Saison. "Die Engländer mögen uns Deutsche eben", scherzte Honigstein.

Auf Carrick-Übergang folgt wohl Rangnick-Installation

Ein Spaß wird die Aufgabe für den ehemaligen RB-Leipzig-Coach jedoch nicht - die Lage bei den Red Devils ist ernst und angespannt: In der Premier League hat United nur eines der vergangenen sieben Spiele gewonnen (fünf Niederlagen und ein Unentschieden) und ist nach peinlichen Pleiten gegen Leicester City (2:4), Liverpool (0:5) und der jüngsten 1:4-Schmach beim FC Watford auf den achten Tabellenplatz abgerutscht. Daraufhin zogen die Verantwortlichen die Reißleine und entließen Trainer Solskjaer. Beim 2:0-Erfolg über Villarreal in der Champions League saß Michael Carrick auf der Bank, die Klub-Ikone wird wohl auch noch beim Topspiel gegen den FC Chelsea (Sonntag, ab 17:00 Uhr live auf Sky Sport UHD und Sky Sport 1) das Team noch betreuen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Premier League, 12. Spieltag: Manchester United hat sich in Unterzahl deutlich mit 1:4 (0:2) beim FC Watford blamiert. Für die Red Devils war es die fünfte Niederlage aus den letzten sieben Premier-League-Spielen.

Danach gilt es für Rangnick vor der Partie gegen den FC Arsenal (Donnerstag, ab 21 Uhr live auf Sky Sport 1) vor allem die löchrige Defensive um Kapitän Harry Maguire zu stabilisieren und Balance in das Spiel zu bekommen. "Im Mittelfeld ist man relativ schlecht besetzt und in der Abwehr fehlt es ohne den verletzten Raphael Varane an Spielkultur", ordnete Honigstein ein.

Im Zentrum zeigten sich zuletzt vor allem Fred, Nemanja Matic und Scott McTominay wenig Premier-League-tauglich. Zudem wird Paul Pogba nach seiner Verletzung mindestens bis zum Jahresende fehlen. Gut möglich, dass folglich die Stunde von Publikumsliebling Donny van de Beek schlagen wird, der nach seinem Treffer gegen Watford in der Champions League gestartet ist und sich nun weiter Hoffnungen auf einen Stammplatz machen darf.

Mehr dazu

Klare Vorgaben für Rangnick

Obwohl United zuletzt viel Boden verloren hat und die Top-Drei-Teams um Chelsea, Liverpool und Stadtrivale City in einer anderen Liga spielen, ist die Vorgabe an Rangnick klar: "Der vierte Platz ist das Mindestziel", so Honigstein und weiter: "Das müssen United und Ralf Rangnick erreichen, um weiterhin in der Champions League spielen zu können." Die Qualitäten seien vor allem offensiv vorhanden.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Ralf Rangnick soll der neue Interimstrainer bei Manchester United werden. Könnte der Deutsche da Probleme mit Superstar Cristiano Ronaldo bekommen? England-Experte Raphael Honigstein schätzt bei Sky die Situation ein.

"Da muss man gar nicht über CR7 reden", betonte der Sky Experte. Mit Spielern wie Marcus Rashford, Mason Greenwood, Jadon Sancho, Bruno Fernandes und Anthony Martial verfüge das Team zweifellos über unglaublich viel Potenzial. Potenzial, das zuletzt allerdings zu wenig ausgeschöpft worden ist. In den vergangenen sieben Premier-League-Partien schoss die hochveranlagte Offensive gerade einmal sieben Treffer. Nun ist Rangnick gefordert, das richtige Spielsystem zu finden, um das Feuer in der formschwachen Angriffsreihe wieder zu entfachen und die löchrige Defensive zu stabilisieren.

Konflikte mit CR7 vorprogrammiert?

Der 63-Jährige trainierte vor seiner Zeit bei RB Leipzig unter anderem Hoffenheim, Schalke, Hannover und den VfB Stuttgart, mit Manchester United wartet nun auf den gebürtigen Backnanger eine ganz andere Hausnummer. Rangnick gilt als Mann der klaren Worte und Stratege, der bei seinen letzten Stationen immer auf ein hohes Angriffspressing mit schnellem Umschaltverhalten gesetzt hat. Dabei sollen möglichst alle Spieler an einem Strang ziehen.

Setzt er diese Forderung auch bei Namen wie Cristiano Ronaldo, Bruno Fernandes und Co. durch? Vor allem CR7 ist nicht gerade als Pressingmonster bekannt, setzt seine Gegenspieler mit durchschnittlich 13,9 Pressingaktionen pro 90 Minuten unter allen Premier-League Angreifern- und Mittelfeldspielern am wenigsten unter Druck. Honigstein rechnet jedoch nicht damit, dass es deshalb Konflikte geben wird. "Ronaldo ist einer der professionellsten Spieler in der Mannschaft und ich glaube, dass er es grundsätzlich gutheißen wird, wenn einer kommt, der die Mannschaft insgesamt mal richtig aufstellt."

Systemfrage bleibt spannend

Die spannende Frage sei vor allem, wie er in das ManUnited-Gefüge passe und ob er letztendlich wirklich einen Hoffenheim- oder RB-Fußball spielen könne. "Ich glaube, dass sich Rangnick wie so viele Trainer, wenn sie älter und erfahrener werden, damit arrangieren und seine Ideen an die Spieler anpassen wird", meinte der Sky Experte, zeigt sich dabei aber vorsichtig optimistisch und zieht Vergleiche mit Tuchel: "Ich sehe da keinen Widerspruch, wenn man sich vor Augen führt, wie viel Thomas Tuchel in den wenigen Monaten bei Chelsea bewegt hat."

Tuchel sei als etwas besserer Interimstrainer mit einem 18-Monats-Vertrag gekommen und habe die Mannschaft mit sehr viel Struktur und einer klaren Idee nach vorne geführt. "All die Sachen haben bei United in den letzten Monaten gefehlt, doch gerade damit kann eine Menge erreicht werden", so Honigstein. Strukturen, an die auch Rangnick anknüpfen muss.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Michael Carrick und Manchester United haben den Einzug ins CL-Achtelfinale klar gemacht. Dabei hat der neue Trainer klargemacht, dass es dabei ''nie um ihn ging'' (Videolänge: 18 Sek.).

Nur eine Übergangslösung?

"Das könnte sehr gut funktionieren", meint Honigstein, der zudem die England-Affinität Rangnicks betonte. Der 63-Jährige kickte unter anderem während seines Studiums auf der Insel, genießt dort bis heute hohes Ansehen. Auch bei England-Legende Gary Lineker, der die bevorstehende Verpflichtung via Twitter als "clever" bezeichnete. Wie die Trainerpersonalie über die Saison hinaus geklärt wird, bleibt jedoch weiter offen.

"United hat schon nach der Solskjaer-Entlassung gesagt, dass sie nur eine Interimslösung suchen. Das wirft den Verdacht auf, dass sie vielleicht schon eine Lösung für den Sommer im Kopf haben", sagte Honigstein. Namen wie PSG-Coach Mauricio Pochettino und Erik Ten Hag schwirren schon länger im Raum.

Ob sich das nach einer erfolgreichen Saison unter Rangnick ändern würde, sei für den Sky Experten nur schwer zu prognostizieren. "Ich würde eher sagen, dass United mit seiner Hilfe im Hintergrund jemanden sucht, der den Verein über Jahre neu aufbaut."

Denn es ist genau diese Rolle, in der sich Rangnick wohlfühlt und in seiner Karriere am erfolgreichsten gearbeitet hat. Diese Fähigkeiten will und muss er nun als Interimstrainer bei den Red Devils unter Beweis stellen...

Mehr zum Autor Nico Ditter

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten