Zum Inhalte wechseln

Matthäus-Kolumne: "So sehe ich das"

Matthäus vor CL-Achtelfinale: So stehen die Chancen für BVB und PSG

12.02.2019 | 20:08 Uhr

Exklusiv bei Sky: Die Kolumne von Lothar Matthäus.
Image: Exklusiv bei Sky: Die Kolumne von Lothar Matthäus. © Sky

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt auf skysport.de. Diese Woche blickt er auf den BVB, der vor dem CL-Achtelfinalhinspiel die erste Durststrecke der Saison erlebt.

Das 3:3 der Hoffenheimer in Dortmund war das Ergebnis, das am Wochenende für den größten Gesprächsstoff gesorgt hat. Nicht der Sieg der Bayern, nicht die Pleite für die Stuttgarter samt Trainer-Diskussion. Nein, der Meisterschafts-Favorit gibt eine 3:0-Führung vor eigenem Publikum in den letzten 15 Minuten aus der Hand.

Hoffenheims Leistung spricht für Nagelsmann

Es war in den letzten Wochen zu hören, Julian Nagelsmann hätte seine Mannschaft verloren und sie würde ihm nicht mehr folgen. Spätestens nach diesem Punkt und dieser famosen Aufholjagd steht fest: das ist Quatsch. Eine Mannschaft, die nicht zu ihrem Trainer steht und die nicht mehr zuhört, ist zu solch einer Leistung nicht im Stande.

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du die UEFA Champions League, mit allen Spielen, allen Toren in der Original Sky Konferenz. Einfach monatlich kündbar.

BVB wird an dieser Woche nicht zerbrechen

Der BVB strauchelt und hat zwei wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft liegen lassen. Aber ich glaube nicht, dass sie daran zerbrechen. Dafür sind sie viel zu souverän und gefestigt. Auch wenn es eine sehr ungünstige Woche für die Dortmunder war, und sie im Pokal gegen Bremen ebenfalls zu Hause und ebenfalls nach einer Führung ausgeschieden sind, so wird ihnen dies zwar eine Lehre sein, aber mehr auch nicht.

Sie hatten in der Rückrunde einige knappe Spiele, die sie am Ende für sich entschieden haben und die anders hätten ausgehen können. Aber das ist ganz normal. Sie können nicht jeden Gegner an die Wand spielen. Gegen Hoffenheim waren sie am Ende zu leichtsinnig und unkonzentriert. Das kann bei einem 3:0 passieren, darf es aber nicht allzu oft.

0:42
Bei 'Wontorra - Der o2 Fußball-Talk' spricht Sky Experte Jan Aage Fjörtoft über das anstehende Spiel des BVB bei den Spurs und gibt seinen Tipp ab (Video-Länge: 43 Sekunden).

Signalwirkung für den FC Bayern

Man hat bei den Bayern gleich gemerkt, dass es für sie Signalwirkung hatte und sie der Dortmunder Punktverlust noch mal gepusht hat. Sie wurden davon beflügelt. Abgesehen von der mangelnden Konzentration, fehlt Dortmund mit Marco Reus auch der beste Mann.

Sie haben auch ohne ihn Spiele gewonnen und waren 3:0 in Führung. Aber er ist dann schon derjenige, der dem Gegner bis zum Schluss Respekt einflößt und dem ganzen BVB-Spiel eine ordnende Hand vermittelt.

Mehr dazu

0:53
Bei 'Wontorra - Der o2 Fußball-Talk' spricht Gladbach-Sportdirektor Max Eberl über das anstehende Duell zwischen Dortmund und Tottenham und sieht dabei einen entscheidenden Vorteil für den BVB (Video-Länge: 53 Sekunden).

Reus-Ausfall wiegt schwer

Er wird nun auch im wichtigen Spiel bei Tottenham fehlen. Das macht die Sache nicht leichter. Allerdings fehlen den Engländern mit Kane und Alli auch ganz wichtige Leute. Der Dritte der Premier League gegen den ersten der Bundesliga: Die Chancen stehen meiner Meinung nach 50:50.

Die Mannschaft von Mauricio Pochettino spielt wunderbaren und erfolgreichen Fußball. Und das im Gegensatz zu den anderen Top-Teams aus England, ohne ständig Spieler zu kaufen. Nur City und Liverpool stehen in der Tabelle vor ihnen. Chelsea, United und Arsenal dahinter. Und das mit bis zu zehn Punkten.

1:36
Rückblick auf die Champions-League-Vorrunde von Tottenham

PSG vor schwerer Aufgabe gegen United

Spannend wird auch das Spiel von PSG gegen Man United. Tuchel, der in Paris hervorragend ankommt und auch zu den nicht ganz einfachen Superstars wie Neymar oder Cavani eine gute Beziehung hat, muss im schlimmsten Fall auf genau die beiden verletzt verzichten. Zumindest Neymar fällt sicher aus. Was vor zwei Monaten noch ziemlich machbar für Paris klang, sieht nun ganz anders aus.

Solskjaer hat das Team hinter sich

Das hat vor allem mit dem neuen Trainer von Manchester zu tun. Ole Gunnar Solskjaer hat das Team mit seiner natürlichen Art hinter sich gebracht. Das bezahlen Pogba und Co. mit Siegen am Fließband zurück. Mourinho hatte die Mannschaft verloren und gegen sich aufgebracht. Seitdem er weg ist, gab es zehn Siege und ein Unentschieden in der Liga.

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt auf skysport.de.

Für PSG zählt nur der Titel

In Paris zählt für die Eigentümer nur der Sieg in der Königsklasse. Der Druck für Tuchel ist extrem hoch. Gleichzeitig hat er das Problem, dass er national so gut wie nie richtig gefordert wird. Dann fällt es zum Teil schwer, nach wochenlangen, eher einfachen Spielen, plötzlich drei Gänge hochschalten zu müssen.

Paris hat sich eine Weltauswahl zusammengekauft und einen tollen Trainer. Sie haben auch ohne Neymar die Chance aufs Viertelfinale. Aber dank des Trainerwechsels von Man United heißt es auch hier: 50:50...

Mehr zum Autor Lothar Matthäus

Weiterempfehlen: