Zum Inhalte wechseln

Noch kein Titel für "The Normal One" bei den Reds

Jürgen Klopp will endlich ersten Titel mit FC Liverpool gewinnen

Robert Gherda

24.04.2019 | 09:24 Uhr

Jürgen Klopp: Will, nachdem man die Bayern rausgekegelt hat, mit Liverpool den großen Coup landen. Am Di. geht es mit Porto gegen einen machbaren Gegner. 
Klopps CL-Bilanz mit den Reds: 49% Siegquote - 18 Siegen stehen 6 Remis & 13 Pleiten gegenüber.
Image: Jürgen Klopp will mit Liverpool die erste Meisterschaft seit 1990 holen.  © Getty

Seit rund dreieinhalb Jahren trainiert Jürgen Klopp den ruhmreichen FC Liverpool bereits. Kann der Kulttrainer nun endlich eine Prophezeiung aus seiner Antritts-Pressekonferenz erfüllen oder droht ein baldiges "Exil"?

"Ich kann keine Titel versprechen. Aber wenn wir uns hier in vier Jahren wiedersehen sollten, haben wir wohl einen Titel gewonnen. Da bin ich ziemlich sicher. Wenn nicht, dann sehen wir uns das nächste Mal woanders. Vielleicht in der Schweiz", unkte Klopp auf seiner Antritts-Pressekonferenz als Trainer des FC Liverpool im Oktober 2015.

Noch kein Titel für Klopp in Liverpool

Einen Titel konnte der 51-Jährige seitdem noch nicht mit den Reds gewinnen. An Gelegenheiten mangelte es nicht, denn gleich in seiner Premierensaison unterlag Klopp mit Liverpool im Ligapokal-Finale gegen Manchester City nach Elfmeterschießen und verlor auch das Endspiel um die Europa League gegen den FC Sevilla (1:3). Zudem scheiterten die Engländer vergangenes Jahr im Finale der Königsklasse an Real Madrid ebenfalls mit 1:3.

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Die englische Premier League kehrt ab der kommenden Saison zu Sky Deutschland zurück!

Die Zeit läuft Klopp also ein wenig davon, wenn er nicht bald in der Schweiz arbeiten möchte. Doch in der laufenden Spielzeit hat der Ex-BVB-Coach noch zwei heiße Eisen im Feuer: In der Champions League zählt Liverpool wie schon im Vorjahr zu den letzten vier Mannschaften und könnte den Henkelpott erstmals seit 2005 gewinnen. Im Halbfinale wartet mit dem FC Barcelona um Superstar Lionel Messi allerdings der wahrscheinlich schwerste verbleibende Gegner.

Reichen 97 Punkte zur Meisterschaft?

Doch auch der Gewinn der heimischen Premier League ist noch möglich. Nach einer überragenden Saison mit nur einer Niederlage in 35 Spielen führt Liverpool die Liga hauchdünn vor Titelverteidiger Manchester City an. Sollten auch die verbleibenden drei Partien gewonnen werden, hätte LFC am Ende unglaubliche 97 Punkte auf dem Konto.

Erst einmal in der Geschichte der Premier League reichte eine derartige Ausbeute nicht zur Meisterschaft. In der vergangenen Saison sammelte City unter Pep Guardiola 100 Punkte und könnte auch dieses Mal die Nase vorne haben. Zwar liegen die Sky Blues zwei Punkte hinter den Reds, haben aber ein Spiel weniger absolviert und könnten somit am Ende auf 98 Zähler kommen.

Zum Transfer Update

Zum Transfer Update

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Fans lechzen nach Titel

Für Klopp und die Beatles-Stadt wäre es ein absolutes Horrorszenario. Kaum irgendwo lechzen die Fans so nach der Meisterschaft wie in Liverpool. Kenny Dalgish führte die Reds 1990 zum letzten von bislang 18 Titeln. 2014 wähnte man sich bereits am Ziel der Träume, ehe ein folgenschwerer Ausrutscher von Anfield-Legende Steven Gerrard drei Spieltage vor Schluss diese platzen ließ. Dieses Jahr soll es endlich soweit sein und auch das Liverpool Echo titelte vor wenigen Wochen noch: "Fünf Spiele bis zur Unsterblichkeit".

Mehr dazu

In der eigenen Hand hat es Klopps Team allerdings nicht mehr und der Übungsleiter denkt auch bei einer weiteren titellosen Saison nicht wirklich an Abschied. So antwortete der gebürtige Stuttgarter Anfang April im exklusiven Sky Interview auf die Frage, ob er diese Saison einen Titel gewinnen müsse folgendermaßen: "Die Frage wird mir hier gestellt, seit ich angekommen bin und ich dachte, dass hier die Hölle losbricht, wenn ich das in drei Jahren nicht hinbekomme. Aber offensichtlich sind die Leute vielmehr in der Situation drin, als man das vermuten könnte."

preview image 4:06
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp spricht im exklusiven Sky Interview vor dem Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen den FC Porto über den Druck, Titel mit den Reds gewinnen zu müssen, die Konkurrenz und den aktuellen Kader (Video-Länge: 4:06

Und weiter: "Intern sehen wir das total klar: Es ist einfach eine schwierige Zeit, Titel zu gewinnen. Dementsprechend ist die Gefahr nicht wirklich groß, dass mich jemand entlässt, wenn wir keinen Titel gewinnen."

Klopp genießt Kultstatus

Verwunderlich ist diese Aussage nicht, denn Klopp, dessen Vertrag noch bis 2022 läuft, genießt Kultstatus in Liverpool und wird teilweise sogar als "Fünfter Beatle" gefeiert. Der Coach baute eine konkurrenzfähige Mannschaft auf, schaffte durch Transfers wie von Mo Salah, Sadio Mane oder Virgil van Dijk auch finanzielle Werte und führte die Reds - auch ohne Titel - wieder ins Konzert der Großen zurück.

"Wir sind immer noch auf dem Weg, aber wir werden wahrgenommen wie eine absolute Spitzenmannschaft", erklärte Klopp nach dem Triumph im Achtelfinale beim FC Bayern stolz am Sky Mikro: "Das freut mich total vor allem für unsere Fans, dass wir wieder zurück sind auf der ganz großen Landkarte des Fußballs."

4:06
Der Liverpool-Coach ist nach dem Einzug ins Viertelfinale gegen den FC Bayern völlig gelöst. (Video: 04:06)

Entscheidet der Erzrivale das Meisterrennen?

Und vielleicht klappt es es ja sogar doch mit der ersten Meisterschaft seit 29 Jahren - wenn der Erzrivale mitspielt. Denn City bestreitet sein Nachholspiel ausgerechnet im Battle of Manchester gegen Manchester United. Sollte die Solskjaer-Elf dem Stadtrivalen zumindest einen Punkt abknöpfen, wäre der Weg frei für eine gigantische Party an der Anfield Road am 12. Mai, wenn Liverpool die Wolverhampton Wandererers zum letzten Saisonspiel empfängt.

So oder so - die Schweiz wird wohl mindestens noch ein Jahr auf Klopp warten müssen...

Mehr zum Autor Robert Gherda

Weiterempfehlen:

Mehr stories