Zum Inhalte wechseln

U19 Bundesliga: BVB besiegt S04 nach Dreierpack von Moukoko

Moukoko bei Tor-Show beleidigt - Youngster, S04 & DFB reagieren

Sport-Informations-Dienst (SID) / Sky Sport

18.10.2020 | 22:02 Uhr

Youssoufa Moukoko hat die A-Junioren von Borussia Dortmund in der U19-Bundesliga zum Derbysieg bei Schalke 04 geführt. Überschattet wurde die Partie von heftigen Beleidigungen gegen den 15-Jährigen.

Das Ausnahmetalent erzielte beim 3:2 (2:1)-Auswärtserfolg alle Treffer (10./40./62.) für die Gäste. Getrübt wurde seine Tor-Gala von unschönen Begleiterscheinungen: Moukoko wurde nach seinem dritten Treffer gegen den Revierrivalen von einigen Zuschauern wüst beschimpft und womöglich auch rassistisch beleidigt.

Ricken: "Das ist sehr traurig"

Der Angreifer reagierte im Anschluss auf die geschmacklosen Zwischenrufe: "Ich bin stolz mit dieser Hautfarbe geboren zu sein und werde immer stolz sein", schrieb der Youngster auf seinen sozialen Kanälen und versah seinen Post mit dem Hashtag #blacklivesmatter.

"So etwas hat in einem Bundesligaspiel nichts zu suchen und schon gar nicht in einem Spiel der U19", sagte Dortmunds Jugendkoordinator Lars Ricken den Ruhr-Nachrichten und ergänzte: "Das ist sehr traurig. Ich bin froh, dass wir eine sportliche Antwort auf dem Platz gegeben haben."

Youssoufa Moukoko reagiert auf die Beleidgungen der S04-Zuschauer. (Bildquelle: Instagram/@youssoufa_10)
Image: Youssoufa Moukoko reagiert auf die Beleidgungen der S04-Zuschauer. (Bildquelle: Instagram/@youssoufa_10)

Schalke entschuldigt sich bei Moukoko

Auch der FC Schalke 04 meldete sich zu Wort: "Wir können uns bei Youssoufa Moukoko für die Aussagen einiger Fans (...) nur entschuldigen. Bei allen Emotionen im Derby - solche Beleidigungen verurteilen wir aufs Schärfste und lehnen sie ausdrücklich ab", twitterten die Knappen. Der Klub kündigte zugleich an, er werde "die notwendigen Maßnahmen" ergreifen.

Dritter Dreierpack im dritten Spiel

Der BVB zeigte auf Twitter ein Foto des jubelnd über den Rasen rutschenden Derby-Helden. Dieses garnierte die Borussia mit einem Emoji, das die Schalker Pöbler mit Zeigefinger auf den Lippen zum Schweigen auffordert und den Hashtags: "NoToRacism" sowie "BorussiaVerbindet".

DFB leitet Ermittlungen ein

Der DFB verurteilte den Vorgang. Thomas Bergmann, für die A-Junioren-Bundesliga zuständiges Mitglied des DFB-Kontrollausschusses, sagte: "Der Deutsche Fußball-Bund duldet grundsätzlich keinerlei Rassismus auf seinen Plätzen und tritt jeglicher Form davon entschieden entgegen. Anfang der Woche wird der Kontrollausschuss Ermittlungen aufnehmen und den Vorfall untersuchen."

Mehr Fußball

Moukoko sportlich nicht zu stoppen

Sportlich ist Moukoko in der U19-Bundesliga nicht zu stoppen. Schon bei seinem ersten Saisonspiel gegen Preußen Münster (5:0) hatte er dreifach getroffen. Auch im DFB-Pokal der U19-Junioren war er gegen Wehen Wiesbaden (3:0) mit einem Dreierpack erfolgreich.

Der Stürmer steht seit dieser Saison im Bundesliga-Kader von Trainer Lucien Favre, für das Oberhaus ist er aber erst nach seinem 16. Geburtstag am 20. November spielberechtigt. Auch in der Champions League könnte der deutsche Junioren-Nationalspieler dann zum Einsatz kommen.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: