Zum Inhalte wechseln

Bayer Leverkusen: Nach Handspiel-Rot: DFB legt Hradecky-Sperre fest

Nach Handspiel-Rot: DFB legt Hradecky-Sperre fest

Bayer Leverkusens Torhüter Lukas Hradecky ist nach seiner Roten Karten gegen Borussia Dortmund für ein Spiel gesperrt worden.

Diese Entscheidung des Sportgerichts teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Montag mit. Hradecky wird damit am Samstag (15.30 Uhr live auf Sky) in der Bundesliga gegen den FC Augsburg nicht zur Verfügung stehen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Lukas Hradecky und Schiedsrichter Felix Brych äußern sich zur Roten Karte gegen den Leverkusener Torhüter

Der finnische Schlussmann hatte am Samstag beim BVB (0:1) einen Ball knapp außerhalb des Strafraums mit der Hand gefangen und dafür die Rote Karte gesehen. Spieler und Verein haben das Urteil bereits akzeptiert.

Im Sky Interview nach dem Spiel gestand der Torhüter, dass er diese Rot-Regel gar nicht kannte: "Ich wusste nicht, dass das die Verringerung einer Torchance ist, sonst hätte ich anders agiert. Vielleicht hätte ich bei der Schiri-Schulung besser aufpassen müssen."

dpa

Weiterempfehlen: