Zum Inhalte wechseln

Jerome Boateng von Olympique Lyon wird nach Startelf-Debüt kritisiert

Nach Startelf-Debüt: Presse fällt vernichtendes Urteil über Boateng

Sky Sport

17.09.2021 | 13:26 Uhr

Jerome Boateng zeigte bei seinem Startelf-Debüt für Lyon eine mäßige Leistung.
Image: Jerome Boateng zeigte bei seinem Startelf-Debüt für Lyon eine mäßige Leistung.  © DPA pa

Jerome Boateng hat in der Europa League sein Startelf-Debüt für seinen neuen Verein Olympique Lyon gefeiert. Allerdings erhält der ehemalige Münchner für seinen Auftritt schlechte Kritiken.

Beim 2:0-Auswärtserfolg gegen die Glasgow Rangers bildete Boateng zusammen mit dem belgischen Nationalspieler Jason Denayer die Innenverteidigung. In der 52. Minute holte sich der Routinier die Gelbe Karte ab, weil er einen Konter der Schotten mit einem Handspiel unterband. Nach 65 Minuten wurde er dann vom ehemaligen Bundesliga-Trainer Peter Bosz ausgewechselt.

ZUM DURCHKLICKEN: Die teuersten Ausstiegsklauseln der Welt

  1. JOAO FELIX (Atletico Madrid):
    Image: Joao Felix von Atletico Madrid dürfte die Spanier für 350 Millionen Euro verlassen.
  2. Platz 7: OUSMANE DEMBELE. Erlös aus Transfers: 170 Millionen Euro (Zwei Wechsel)
    Image: Ousmane Dembele wechselte 2017 zum FC Barcelona. Damals vereinbarten Katalanen und der Franzose eine Ausstiegsklausel in Höhe von 400 Millionen Euro.  © DPA pa
  3. Philippe Coutinho (FC Barcelona)
    Image: Philippe Coutinho ist beim FC Barcelona noch nicht richtig glücklich geworden, zwischenzeitlich war er für ein Jahr auch an den FC Bayern ausgeliehen. Die offizielle Ausstiegsklausel für seinen Barca-Vertrag liegt bei 400 Millionen Euro. © DPA pa
  4. Platz 15: Frenkie de Jong wechselte im Juli 2019 für 86 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona.
    Image: Vor zwei Jahren verpflichtete Barca den viel umworbenen Frenkie de Jong (l.). Sein bis 2026 laufender Vertrag würde sich gegen eine Zahlung in Höhe von 400 Millionen Euro auflösen.  © DPA pa
  5. -
    Image: Will man Verhandlungen mit Barca umgehen, um Sergi Roberto zu verpflichten, wäre eine Zahlung in Höhe von 500 Millionen Euro fällig.  © Imago
  6. Gerard Pique verzichtet für Neuzugänge auf Gehalt.
    Image: Das Urgestein des FC Barcelona hat eine Ausstiegsklausel in Höhe von einer halben Milliarde Euro - allerdings hat der spanische Innenverteidiger mehrfach betont, seine Karriere bei der Blaugrana beenden zu wollen. © Imago
  7. Mittelfeld: Sergio Busquets (2008-, 415 Einsätze)
    Image: Eine weitere Barca-Legende, die ihre Karriere dem Vernehmen nach bei den Katalanen beenden wird, ist Sergio Busquets. Die Ausstiegsklausel des Mittelfeld-Routiniers liegt ebenfalls bei 500 Millionen Euro.  © Imago
  8. Trincao: Messi - FC Barcelona / Ronaldo - Portugal
    Image: Francisco Trincao ist aktuell an Wolverhampton ausgeliehen. Die Katalanen haben den 21-jährigen Rechtsaußen mit einer Ausstiegsklausel von 500 Millionen Euro ausgestattet. © Imago
  9. ter Stegen
    Image: Eine Klausel in dieser Höhe besitzt auch der deutsche Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen in seinem bis 2025 laufenden Vertrag. © Imago
  10. Gareht Bale hat eine neue Rückennummer.
    Image: Seit 2013 steht Gareth Bale bei Real Madrid unter Vertrag, in der vergangenen Saison war er an Tottenham ausgeliehen. Seine Ausstiegsklausel liegt bei 500 Millionen Euro. © Imago
  11. Für 1,4 Milliarden Euro wären Marco Asensio (l.) und Isco (r.) von Real Madrid zu haben. Dabei entfallen jeweils 700 Millionen Euro auf die beiden Offensiv-Spieler.
    Image: Für 1,4 Milliarden Euro wären Marco Asensio (l.) und Isco (r.) von Real Madrid zu haben. Dabei entfallen jeweils 700 Millionen Euro auf die beiden Offensiv-Spieler. © Imago
  12. Vinicius Junior und Toni Kroos jubeln: Real Madrid schlägt Liverpool im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League.
    Image: Die Ausstiegsklausel von Sturm-Juwel Vinicius Junior beträgt ebenfalls 700 Millionen Euro.  © Imago
  13. LUKA MODRIC (Real Madrid) - Marktwert von 6,7 Millionen Euro
    Image: Als Luka Modric seinen Vertrag bei Real Madrid bis 20222 verlängerte, wurde eine Ausstiegsklausel in Höhe von 750 Millionen Euro für den 35-Jährigen vereinbart. © Imago
  14. Mit Geld um sich schmeißen müsste der Verein, der Antoine Griezmann vom FC Barcelona verpflichten wollen würde. Die Ausstiegsklausel des Weltmeisters von 2018 liegt bei 800 Millionen Euro.
    Image: Mit Geld um sich schmeißen müsste der Verein, der Antoine Griezmann vom FC Barcelona verpflichten wollen würde. Die Ausstiegsklausel des Weltmeisters von 2018 liegt bei 800 Millionen Euro. © Imago
  15. David Alaba stand bei seinem Real-Debüt 45 Minuten auf dem Platz.
    Image: Wie der ''Spiegel'' berichtet, hat David Alaba bei Real Madrid einen hochdotierten Vertrag unterschrieben. Seine Ausstiegsklausel soll bei 850 Millionen Euro liegen. © Imago
  16. Seit 2009 darf Karim Benzema für Real Madrid jubeln. Die Konstante in der Offensiv-Abteilung der Königlichen würde eine Milliarde Euro kosten, wenn die Ausstiegsklausel aktiviert werden würde.
    Image: Seit 2009 darf Karim Benzema für Real Madrid jubeln. Die Konstante in der Offensiv-Abteilung der Königlichen würde eine Milliarde Euro kosten, wenn die Ausstiegsklausel aktiviert werden würde. © Imago
  17. Pedri hält scheinbar nicht viel von Entspannung im Urlaub.
    Image: Pedri soll beim FC Barcelona einen neuen Vertrag bis 2026 unterschreiben und ganz nebenbei zum zweiten Milliarden-Mann der Welt werden. Auch das Spanien-Juwel soll eine Ausstiegsklausel in Höhe von einer Milliarde erhalten. © DPA pa

Boateng wechselte erst vor etwas mehr als zwei Wochen zu den Franzosen und soll der Abwehr mit seiner langjährigen Erfahrung Stabilität verleihen. Allerdings war dem 33-Jährigen die fehlende Vorbereitung in der einen oder anderen Situation durchaus anzumerken. Dementsprechend schlecht fielen auch die Kritiken aus.

Boateng "schwerfällig" und "außer Form"

Besonders hart ging "L'Equipe" mit dem Weltmeister von 2014 ins Gericht. Die französische Tageszeitung bezeichnete Boatengs Leistung unter anderem als "schwerfällig". Zudem sei er "außer Form" und habe "manchmal kurz vor dem Zusammenbruch" gestanden.

Fakt ist: Boateng dürfte nach seinem späten Wechsel noch eine gewisse Eingewöhnungszeit benötigen, um seine Stärken voll einbringen zu können.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten