Zum Inhalte wechseln

Sky Stimmen: Nagelsmann hakt Titel ab - Matthäus adelt Kimmich

Topspiel-Stimmen: Nagelsmann hakt Titel ab - Matthäus adelt Kimmich

Sky Sport

04.04.2021 | 10:33 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann analysiert die Partie gegen die Bayern (Videolänge: 57 Sekunden).

Der FC Bayern München gewinnt gegen RB Leipzig und vergrößert den Abstand auf sieben Punkte. Was sagen die Beteiligten zum Ausgang des Spiels?

Hansi Flick (Trainer FC Bayern München) ...

... zum Spiel: "Es war ein Spitzenspiel und Leipzig hat gezeigt, warum sie zurecht da vorne stehen. Die ersten Minuten waren sie ganz klar am Drücker. Wir haben ein bisschen gebraucht und waren nicht ganz so mutig im Ballbesitz. Aber dann sind wir gut ins Spiel gekommen und haben das Tor gemacht. Leipzig hat das gut gemacht und uns einige Probleme bereitet, aber trotzdem, die Moral und Mentalität meiner Mannschaft ist einfach hervorragend. Dass Spiel zu gewinnen, war unser großes Ziel, um einfach auch ein Zeichen zu setzen. Wir wissen, dass es noch sieben Spiele sind, wir wollen in den Spielen die maximale Punktzahl holen."

... zu Thomas Müller: "Ich möchte mich da nicht einmischen. Thomas Müller spielt eine sensationelle Saison. Er ist wichtig für uns, kann wichtig für andere Mannschaften sein, aber das muss Joachim Löw entscheiden, er hat seine Vorstellung. Ich bin froh, dass Thomas bei uns so spielt."

... zu Robert Lewandowski: "Es ist bei einem Spieler dieses Kalibers wichtig, nichts zu früh zu machen. Wir haben absolute Experten, die da am Werk sind. Wenn er fit ist und sich gut fühlt und wir von allen grünes Licht haben, dann werden wir ihn einsetzen, vorher nicht, weil das Risiko zu groß ist. Es ist jetzt glaube ich angedacht, dass er eine Woche nichts macht, man schaut dann, wie der Heilungsprozess ist. Danach wird er in der Reha anfangen zu trainieren, wir müssen von Tag zu Tag schauen und hoffen, dass er so schnell wie möglich wieder zurück ist."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Bayerns Trainer Hansi Flick spricht über die mögliche Vorentscheidung im Meisterrennen (Videolänge: 57 Sekunden).

Manuel Neuer (Torhüter FC Bayern München) …

... zum Spiel: "Wir haben in der ersten Halbzeit nichts zugelassen, wir haben gut hinten rausgespielt und haben die Positionen gut besetzt. Dadurch, dass Leon das Tor für uns gemacht hat, hat Leipzig ein bisschen mehr nach vorne gemacht und ist noch aggressiver nach vorne angelaufen, da hatten wir auch das eine oder andere Problem im Aufbau. Dann hatten sie auch Möglichkeiten. Die Vorlage von Thomas war wirklich gut und Leon musste den Ball nur noch reinschieben."

... zum Meisterschaftskampf: "Es war ein wichtiger Schritt Richtung Meisterschaft und wir wollen uns das nicht mehr nehmen lassen."

Mehr dazu

Leon Goretzka (Torschütze FC Bayern München) …

... zum Spiel: "Man hat schon auch gesehen, dass ein paar Kräfte gefehlt haben zum Ende hin, dann musst du es auch verstehen, in der eigenen Hälfte zu verteidigen. Das ist die Mentalität, die du brauchst, um solche Spiele gewinnen zu können."

... zu Thomas Müller: "Wir müssen ihn auch ein bisschen zügeln, dass er in unserem Pressing das macht, was er machen soll, und nicht einfach nur losrennt. Das ist einfach wichtig, dass wir uns untereinander coachen, das macht er einfach mit Bravour."

Oliver Kahn (Vorstandsmitglied FC Bayern München) (vor dem Spiel) ...

"Ich habe in den vergangenen Wochen das eine oder andere Gespräch mit Hansi gehabt und konnte da nicht feststellen, dass er groß Tendenzen hat, was die Nationalmannschaft anbelangt, sondern er ist voll auf den FC Bayern München fokussiert. Er möchte die nächste Meisterschaft einfahren."

Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer und Vorstandsvorsitzender RB Leipzig) ...

... zum Spiel: "Es ist natürlich enttäuschend, dass wir nichts mitnehmen konnten. Wir haben es gut gemacht und sind gut in die Partie gestartet. Es stand sicher nicht unverdient 0:1 zur Halbzeit. Brutale Effektivität der Bayern in der ersten Halbzeit, aber dann sind wir aus der Kabine gekommen und haben viel in die Waagschale geworfen, waren risikobereit gewesen. Es hätte sich für mich eher nach einem Unentschieden angefühlt, aber das ist es nicht und das müssen wir akzeptieren. Wir hatten auch keine Laufkundschaft, sondern den FC Bayern da. Und wenn du deine Chancen, die wir zweifelsohne hatten, nicht machst, dann wird es schwierig."

... zum Meisterschaftskampf: "Es sind noch sieben Spiele und der FC Bayern ist sieben Punkte vorne, wenn man das realistisch betrachtet und die Klasse des FC Bayern einordnen kann, dann brauchen wir jetzt hier nicht von der Meisterschaft sprechen, das war auch nicht unser Ziel. Nichtsdestotrotz hätten wir gerne gewonnen. Wir werden uns sicher nicht ausrechnen, was wie passieren könnte, damit diese Punkte aufgeholt werden. Unser Ziel war die Champions League. Wir wollen trotzdem unsere beste Saison in der Bundesliga-Geschichte spielen, das können wir noch. Und ich bin mir sicher, dass wir das werden, weil die Mannschaft hat Charakter und Mentalität gezeigt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann spricht über die Meisterchancen nach der 0:1-Niederlage gegen die Bayern. (Videolänge: 26 Sekunden)

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig) ...

... zum Spiel: "Wir hatten mehrfach die Situation angesprochen, dass viele tiefe Läufe aus dem Mittelfeld kommen, den haben wir einmal nicht begleitet. Dann ist der Unterschied am Ende des Tages, dass Goretzka den macht. Wir haben trotzdem ein gutes Spiel gemacht und Bayern phasenweise hinten reingedrückt. Wir hatten Riesen-Chancen, haben nur leider jedes Mal vorbeigeschossen. Das ist am Ende die Situation, die wir schon die ganze Saison über haben, wir haben 31 Tore weniger, das kommt nicht von Ungefähr. Wir müssen daran arbeiten, dass wir die Chancen, die wir uns erspielen, kaltschnäuziger verwerten."

... zur Offensive: "Natürlich würde uns das guttun, wenn wir einen absoluten Goalgetter hätten, haben wir aber nicht und fangen das gut im Kollektiv auf. Wir waren in meinen Augen eher besser als der Gegner, wir sind in allen statistischen Werten besser als der Gegner gewesen und da müssen wir die Chancen besser nutzen, die wir uns erspielen, sonst arbeiten wir sehr viel und am Ende kommt nichts dabei raus."

... auf die Frage, wie man die Motivation hochhält: "Das ist nicht einfach. Das ist die hohe Kunst eines Spielers und Trainers, dass das gelingt. Natürlich muss man das erst einmal sacken lassen. Das ist ganz normal, wenn ein Ziel erst mal weg erscheint, dass man dann mal kurz schlucken muss. Das habe ich auch den Jungs gesagt, dass wir noch eine Chance im Pokal haben, darum geht es. Natürlich jetzt in der Bundesliga Zweiter zu werden, darum geht es. Wir spielen eine gute Saison, die müssen wir weiterspielen, auch wenn die erste Chance auf einen Titel weg ist."

Marcel Sabitzer (RB Leipzig) ...

... zum Spiel: "Kurz zusammengefasst, war das der Unterschied, dass Bayern aus der einen Chance das Tor gemacht hat. Im Endeffekt haben wir ein gutes Spiel gemacht und dominant gespielt. Wenn du dann kein Tor machst, dann ist das sehr bitter und tut richtig weh. Wir haben eigentlich kontrolliert aufgebaut, aber dann hat uns der Tiefgang und die letzte Genauigkeit gefehlt. Aber wir sind sehr gut aus der Halbzeit gekommen und hatten die eine oder andere Möglichkeit, da musst du dann einfach eine machen in so einem Spiel. Das müssen wir uns ankreiden, aber sie haben auch eine sehr gute Mannschaft."

... zu den Zielen: "Das muss man erst einmal verdauen, aber wir haben zwei Tage frei, da soll sich jeder mit beschäftigen und dann abhaken. Dann wollen wir das bestmögliche noch rausholen, den zweiten Platz verteidigen und den Pokal gewinnen, das muss unser Ziel sein."

Willi Orban (RB Leipzig) ...

... zum Spiel: "Es war deutlich mehr drin. Wir haben gute Situationen herausgespielt, aber das Tor hat gefehlt. Es ist bitter."

... zur Meisterschaft: "Ist so gut wie abgehakt, das ist glaube ich klar."

... zur Motivation der Mannschaft: "Wir wollen in der Liga Platz zwei verteidigen und im Pokal haben wir noch eine Riesen-Chance ins Finale zu kommen und auch den Pokal zu gewinnen, von daher ist alles andere als Demotivation in unserer Mannschaft."

Sky Experte Lothar Matthäus ...

... zum Spiel: "Es macht Spaß, dem FC Bayern zuzuschauen, obwohl Leipzig, wenn man das gesamte Spiel sieht, sehr stark gespielt und Bayern Probleme bereitet hat."

... zu Joshua Kimmich: "Er ist ein Leder in seinen jungen Jahren in so einem Starensemble und wird von seinen Mitspielern immer wieder gesucht, weil man weiß, da kommt was von ihm. Er weiß genau, was er zu tun hat, deshalb ist er aus der Bayern-Mannschaft gar nicht mehr wegzudenken, aus der Nationalmannschaft nicht wegzudenken. Er ist der klare Sechser in der Nationalmannschaft für mich. Er ist die beste Nummer Sechs der Welt."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: