Zum Inhalte wechseln

Newcaste United: Übernimmt Pochettino das Traineramt?

Pochettino bei Newcastle erste Wahl - auch Benitez im Rennen

Sky Sport

08.05.2020 | 12:24 Uhr

Wird Pochettino neuer Trainer in Newcastle?
Image: Wird Pochettino neuer Trainer in Newcastle? © Imago

Newcastle United steht vor einer möglichen Übernahme eines Konsortiums aus Saudi-Arabien. Sollte es dazu kommen, gilt Mauricio Pochettino als heißester Anwärter auf den Trainerposten zur neuen Saison. Doch auch über eine Rückkehr von Rafael Benitez wird spekuliert.

Newcastle United stand in den vergangenen Tagen und Wochen des öfteren in den Schlagzeilen. Der derzeit 13. der Premier League soll nämlich für eine Summe von rund 340 Millionen Euro übernommen werden - und das von einem Konsortium aus Saudi-Arabien.

 Sky Sport präsentiert: Die "hisToooRische Sky Konferenz"

Sky Sport präsentiert: Die "hisToooRische Sky Konferenz"

Sky zeigt auf Basis des festgesetzten Spielplans an den kommenden Samstagen um 15.30 Uhr die besten Bundesliga-Partien der vergangenen Jahre in live produzierten Konferenzen

Pochettino ist der Favorit auf den Trainerposten

Noch steht nicht fest, ob die englische Top-Liga das Angebot akzeptiert. Doch sollte es dazukommen, hätten die neuen Klubbesitzer auch schon genaue Vorstellungen, welcher Trainer die ''Magpies'' zu einem der besten Klubs Europas formen soll. Die Rede ist von Mauricio Pochettino.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Nach Informationen von Sky UK steht der 48-Jährige ganz oben auf der Wunschliste der neuen Eigentümer. Pochettino ist derzeit vereinslos, nachdem er im November des vergangenen Jahres bei Tottenham Hotspur entlassen wurde. Die Investorengruppe aus Saudi-Arabien sei vom Argentinier überzeugt.

Deswegen wären sie auch bereit, Pochettino fürstlich zu entlohnen. Mit einem Jahresgehalt von knapp 22 Millionen Euro soll der ehemalige Spurs-Trainer nach Newcastle gelockt werden. Damit würde Pochettino in die Liste der bestbezahltesten Trainer der Welt aufsteigen. Genauer gesagt auf Rang drei. Nur Diego Simeone (rund 41,5 Millionen Euro pro Jahr) und Pep Guardiola (23 Millionen Euro) werden noch besser entlohnt.

25:59
Premier League Fanzone: Breakthrough Player Of The Season

Die neuen Eigentümer von Newcastle seien demnach von der Arbeit Pochettinos in Tottenham beeindruckt gewesen, inklusive des Erreichens des Champions-League-Finals in 2019.

Benitez als Plan B?

Doch bevor die Premier League die Übernahme nicht genehmigt, könne mit keiner Entscheidung seitens Pochettino gerechnet werden. Und was will der Argentinier selbst? Im Februar ließ der 48-Jährige noch verlauten, er könne sich eine Rückkehr in die Premier League sehr gut vorstellen. ''Um ehrlich zu sein, würde ich es lieben in der Premier League zu arbeiten. Es wird schwierig, ich weiß, aber jetzt ist der Moment gekommen, um abzuwarten und dann schauen wir, was passiert'', erzählte er im Podcast mit Sky UK-Reporterin Natalie Pinkham.

Mehr dazu

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Doch sollten beide Parteien am Ende nicht zusammenkommen, gebe es auch schon einen Plan B, und zwar mit einem Altbekannten. Der ehemalige Newcastle-Coach Rafael Benitez wird mit seinem alten Verein in Verbindung gebracht. Derzeit steht der 60-Jährige bei Dalian Yifang in der Chinese Super League unter Vertrag.

Zudem heißt es, dass auch der Spanier selbst nicht davon abgeneigt sei, in die Premier League zurückzukehren. Von 2016 bis 2019 leitete der gebürtige Madrilene bereits die Geschicke in Newcastle.

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Ob Pochettino, Benitez oder doch ein ganz Anderer - dass der derzeitige Coach Steve Bruce auch in der kommenden Saison auf der Trainerbank im St James' Park sitzen wird, gilt als sehr unwahrscheinlich.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories