Zum Inhalte wechseln

Premier League: Klopp gratuliert City und liefert gleichzeitig eine Kampfansage

Nach dramatischen Meister-Finale: Klopp mit Kampfansage an City

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der FC Liverpool ist am Ende knapp an der englischen Meisterschaft vorbeigeschrammt. Trainer Jürgen Klopp gratulierte im Anschluss am Sky Mikro und richtete gleich eine Kampfansage an Manchester City.

Der FC Liverpool ist am Ende um Haaresbreite am Gewinn des Premier-League-Titels vorbeigeschrammt. Trainer Jürgen Klopp gratulierte im Anschluss und richtete gleich eine Kampfansage an Manchester City.

Am Ende ist es bei dem einen Punkt Abstand zwischen Manchester City und dem FC Liverpool geblieben. Pep Guardiola und Manchester City krönten sich erneut zum englischen Meister. Jürgen Klopp, Trainer der unterlegenen Liverpooler, rechnete mit dem Resultat, wie er nach dem Spiel gegenüber Sky andeutet: "Es ist ja nicht komplett überraschend. Es war nicht so, dass wir davon ausgehen konnten, dass Aston Villa Manchester City am Nasenring durch das Stadion führt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Premier League, 38. Spieltag: Der FC Liverpool hat trotz eines Sieges die Meisterschaft verpasst. Das Team von Jürgen Klopp gewann zwar mit 3:1 (1:1) gegen die Wolverhampton Wanderers, doch das reichte am Ende nicht für den Titel.

Zwischenzeitlich sah es jedoch ein wenig danach aus, bis Gündogan und Rodri schließlich das Blatt wendeten und den Skyblues den Titel bescherten, weshalb Klopp auch gratulierte: "Erstmal herzlichen Glückwunsch an City, an Pep Guardiola, die Fans und an den ganzen Verein. Sie haben einen Punkt mehr und das macht sie zum Meister. Wir respektieren das total. Offensichtlich hat Aston Villa alles probiert, aber am Ende hat es nicht gereicht."

Klopp: "Mannschaft ist nicht fertig"

Klopp, der seine Truppe früh im Rückstand sah ("Es war nicht unser bestes Heimspiel"), zeigte sich rund eine Stunde nach dem Spiel aber wieder angriffslustig und blickte voraus: "Wenn du wirklich gewinnen willst, musst du am Ende auf Platz eins stehen. In unserer Liga heißt das: Definitiv über City. Da werden wir weiter dran arbeiten. Da haben wir offensichtlich ein bisschen Spielraum und den werden wir nutzen."

Wie er das Projekt Meisterschaft am Ende genau angehen will, erklärte der Deutsche nicht. "Fußball ist ein wundervolles Spiel. Wir können mit ganz vielen Maßnahmen anderen Mannschaften Probleme bereiten. Wir wollen versuchen, unsere eigene Idee durchzudrücken", so Klopp. Dabei sei es gar nicht wichtig, wer spiele, sondern wie sein Team spiele. "Die Mannschaft ist nicht fertig. Wenn wir uns weiterentwickeln, werden wir noch unangenehmere Gegner als wir eh schon sind."

Champions League Finale 2022 - wann und wo?

  • Datum: Sa., 28. Mai 2022
  • Stadion: Stade France, Paris
  • Zuschauer: 81.338
  • Übertragung: ZDF und DAZN

Kraft fürs CL-Finale schöpfen

Bis zum Champions-League-Finale am kommenden Samstag soll die Enttäuschung über den verpassten Titel bereits verflogen sein. "Es geht immer darum, wie du damit umgehst", erklärt Klopp. "Wir müssen im Finale schon ein bisschen besser spielen, als wir es heute getan haben. Bis dahin werden wir die Niederlage nicht mehr fühlen und wenn überhaupt, dann werden wir sie nutzen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: