Zum Inhalte wechseln

Premier League News: Die Entscheidungen des letzten PL-Spieltags

CL-Jubel und Abstiegs-Tränen: Das war der Finaltag der Premier League

Lars Pricken

01.08.2020 | 12:32 Uhr

2:46
Premier League, 38. Spieltag: Am letzten Spieltag besiegt der FC Chelsea die Wolverhampton Wanderers 2:0 und löst damit das Champions-League-Ticket für die nächste Saison (Videolänge: 2:46 Min.).

Bis zuletzt mussten einige Premier-League-Klubs um das Erreichen ihrer Ziele kämpfen. Mit dem Abschluss des 38. Spieltages sind (beinahe) alle Entscheidungen gefallen.

Eine Spielzeit voller Drama fand am letzten Spieltag ihren Höhepunkt für viele englische Vereine. Dabei ging es unter anderem um die Qualifikationen für die Champions- und Europa League sowie den Abstieg zweier Klubs, die erst am Sonntagabend feststanden. Auch das Rennen um den Goldenen Schuh für den Torschützenkönig der Premier League war noch offen.

Manchester United sichert sich CL - Schwacher Trost für die Foxes

Die Champions des FC Liverpool und Vize-Meister Manchester City waren schon vor dem letzten Spieltag für die Königsklasse qualifiziert. Um die übrigen zwei Plätze herrschte bis zuletzt ein Dreikampf zwischen ManUnited, dem FC Chelsea und Leicester City. Das Brisante: Die Red Devils und die Foxes trafen im letzten Saisonspiel im direkten Duell aufeinander.

Lange wirkte Leicester dominant, erarbeitete sich erste Chancen. Zwei gute Versuche von Torjäger Jamie Vardy landeten jedoch nur neben dem Tor und auf der Latte. Das wusste Manchester zu Nutzen. Erst verwandelte Bruno Fernandes einen berechtigten Elfmeter trocken, dann nutzte ausgerechnet Jesse Lingard einen kolossalen Patzer von Kasper Schmeichel in der Nachspielzeit zum 2:0. Das letzte Tor des Angreifers fiel im Dezember 2018. Ein Symbol für die wieder zum Leben erweckten Red Devils.

2:55
Premier League, 38. Spieltag: Manchester United macht mit einem 2:0 (0:0) am letzten Spieltag die Champions League für kommende Saison klar - für Leicester und Torschützenkönig Jamie Vardy reicht es nur für die Europa League (Videolänge: 2:55 Min.).

Damit festigte das Team von Coach Ole Gunnar Solskjaer den dritten Platz, den es sich dank einer makellosen Bilanz nach dem Restart (6 Siege, 3 Unentschieden) erarbeitet hat. Die Foxes wiederum verweilten so auf Rang fünf und dürfen im kommenden Jahr "nur" Europa League spielen. Schwacher Trost: Vardy holte sich die Torjägerkrone mit 23 Treffern. Trotz eines Doppelpacks von Pierre-Emerick Aubameyang und eines Tores von Danny Ings (je 22 Saisontreffer) blieb der Stürmer der Foxes unerreicht.

Chelsea löst das Königsklassen-Ticket - Wolves müssen hoffen

Währenddessen konnte auch der FC Chelsea dank eines 2:0-Sieges gegen die Wolverhampton Wanderers den Einzug in die Königsklasse feiern. Die viertplatzierten Blues um Neuzugang Timo Werner, der erstmals im Stadion zu Gast war, dürfen Jubeln, während die Wolves auf ein Worst-Case-Szenario zusteuern.

Timo Werner stattete seinem neuen Klub einen Besuch ab. Quelle: Instagram @TimoWerner
Image: Timo Werner stattete seinem neuen Klub einen Besuch ab. Quelle: Instagram @TimoWerner © Privat

Obwohl Wolverhampton noch vor wenigen Spieltagen gute Chancen auf die Champions League hatten, sind sie mit der Niederlage gegen Chelsea nun sogar aus den Qualifikations-Plätzen für die Europa League gerutscht. Auf Platz sieben liegend muss das Team von Trainer Nuno Espirito Santo ausgerechnet Chelsea die Daumen drücken. Gewinnen die Blues das Finale des FA Cups, berechtigt auch Rang sieben für die EL.

Mehr dazu

Gunners bleibt der FA Cup - Mourinhos Spurs retten ihre Saison

Gewinnt der Tabellenachte FC Arsenal, dürfen die Gunners international spielen. Eine letzte Chance für die lädierte Truppe von Mikel Arteta. Sollte der Pokal an Chelsea gehen, würde die Truppe erstmals seit 25 Jahren nicht im internationalen Geschäft mitmischen. Am letzten Spieltag gab es zwar einen 3:2-Sieg gegen den FC Watford, der dürfte beim Verpassen der Europa League allerdings kaum versöhnlich sein.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Tottenham Hotspur hat die letzte Gelegenheit auf die europäische Bühne bereits genutzt. Durch ein schmeichelhaftes 1:1-Unentschieden gegen Crsytal Palace schlich sich die Mourinho-Elf an den Wolves vorbei auf Platz sechs. Zu verdanken ist dieser Sprung auch dem um drei Treffer besseren Torverhältnis der Spurs.

Das dürfte den Ansprüchen von "The Special One" zwar eigentlich nicht genügen, doch der Portugiese übernahm das Team Mitte November in einer Krisensituation und muss die Mannschaft erst zu seiner eigenen Formen.

Watford und Bournemouth folgen Norwich in die zweite Liga

Im Tabellenkeller stand vor dem 38. Spieltag lediglich ein Absteiger fest. Die Rückkehr von Vorjahres-Aufsteiger Norwich City in die EFL Championship war bereits fix, um die Platz 18 und 19 musste noch gespielt werden. Durch die Niederlage von Watford gegen Arsenal war der Abstieg der Hornets besiegelt.

3:02
Premier League, 38. Spieltag: Der FC Arsenal gewinnt dank eines Doppelpacks von Pierre-Emerick Aubameyang mit 3:2 gegen den FC Watford und schickt den Klub damit in die zweite englische Liga (Videolänge: 3:02 Min.).

Gleichzeitig gelang Aston Villa nämlich ein 1:1-Remis gegen West Ham, durch das sich die Villans ans rettende Ufer 17. Platz strampeln konnten. Bournemouth reichte ein 3:1-Sieg gegen den FC Everton deshalb nicht zum Klassenerhalt.

Zwei der Teams werden durch Leeds United und West Brom abgelöst. Wer der dritte Aufsteiger aus der Championsship ist, wird in den Playoffs unter Brentford, Fulham, Cardiff und Swansea entschieden.

Mehr zum Autor Lars Pricken

Weiterempfehlen:

Mehr stories