Zum Inhalte wechseln

Premier League News: Manchester City feiert den Gewinn der Meisterschaft

Von acht auf eins: City gelingt Einmaliges - Sane meldet sich

SID

14.05.2021 | 23:07 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Durch die Pleite von Manchester United gegen Leicester City hat der Stadtrivale den Citizens zur Couch-Meisterschaft verholfen (Videolänge: 2:48 Min.).

An Weihnachten noch Achter, jetzt vorzeitig Meister: Pep Guardiola hat Manchester City einmal mehr zum Meister gemacht.

An Heiligabend noch Achter, jetzt vorzeitig Meister: Manchester City hat nach einer denkwürdigen Saison zum siebten Mal den englischen Fußball-Thron bestiegen und die Nachfolge des FC Liverpool angetreten. "Das war eine Saison und ein Titel wie kein anderer zuvor. Das war der schwierigste", sagte Teammanager Pep Guardiola, der am Dienstagabend auf der Couch zum Champion der Premier League wurde.

Das Team mit Nationalspieler Ilkay Gündogan saß zum Großteil vor den TV-Geräten, als der einzig verbliebene Verfolger Manchester United auch wegen einer Rekord-Rotation gegen Leicester City 1:2 (1:1) verlor. Drei Spieltage vor Schluss hat ManCity zehn Punkte Vorsprung auf den Stadtrivalen und kann somit nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden. Auch Leroy Sane meldete sich und gratulierte seinen Ex-Kollegen.

Guardiola "stolz" auf sein Team

"Wir werden uns immer an die Art und Weise erinnern, wie wir diese Meisterschaft gewonnen haben. Ich bin so stolz, Teil dieses Teams und dieser Gruppe zu sein", sagte Guardiola. City hatte zuvor bereits den Ligapokal gewonnen und kann am 29. Mai im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea das Triple schaffen.

Nie zuvor in der Geschichte der Premier League hatte ein Team, das an Weihnachten nur auf Rang acht lag, am Ende den Titel geholt. In der alten First Division war dies zuletzt Liverpool 1981/82 gelungen, als die Reds von Rang zwölf noch nach ganz vorne stürmten.

ZUM DURCHKLICKEN: Europas Meister 2020/21

  1. Bundesliga (Deutschland): FC Bayern
    Image: Bundesliga (Deutschland): In der Bundesliga jubeln wieder die Bayern. Der Rekordmeister feiert am 32. Spieltag den neunten Titel in Serie - sichert sich mit 30 Bundesliga-Meisterschaften den fünften Stern. © DPA pa
  2. Premier League (England): Manchester City feiert den dritten Titelgewinn in den vergangenen vier Jahren. Für Vereins-Ikone Sergio Aguero (im Bild mit Pokal) ist es die letzte Meisterschaft mit City.
    Image: Premier League (England): Manchester City feiert den dritten Titelgewinn in den vergangenen vier Jahren. Für Vereins-Ikone Sergio Aguero (im Bild mit Pokal) ist es die letzte Meisterschaft mit City. © Imago
  3. La Liga (Spanien): Nicht Real und auch nicht Barca! In Spanien gewinnt Atletico Madrid die Meisterschaft und lässt die beiden Schwergewichte erstmals seit 2014 wieder hinter sich.
    Image: La Liga (Spanien): Nicht Real und auch nicht Barca! In Spanien gewinnt Atletico Madrid die Meisterschaft und lässt die beiden Schwergewichte erstmals seit 2014 wieder hinter sich.  © Imago
  4. Serie A (Italien): Inter Mailand
    Image: Serie A (Italien): Inter Mailand beendet die lange Juve-Dominanz! Das Team von Trainer Antonio Conte verliert in der gesamten Spielzeit nur zweimal und sichert sich souverän den 19. Scudetto der Vereinsgeschichte. © DPA pa
  5. Ligue 1 (Frankreich): Es ist DIE Sensation. In Frankreich holt nicht das Starensemble von Paris St. Germain den Titel, sondern der OSC Lille. Am letzten Spieltag macht Lille durch einen Sieg bei SCO Angers alles klar und bleiben einen Punkt vor PSG.
    Image: Ligue 1 (Frankreich): Es ist DIE Sensation. In Frankreich holt nicht das Starensemble von Paris St. Germain den Titel, sondern der OSC Lille. Am letzten Spieltag macht Lille durch einen Sieg bei SCO Angers alles klar und bleiben einen Punkt vor PSG. © Imago
  6. Eredivisie (Niederlande): FC Ajax
    Image: Eredivisie (Niederlande): Der FC Ajax darf wieder jubeln. Nachdem in der Vorsaison aufgrund der Corona-Pandemie kein Meister gekürt worden ist, dürfen sie nun endlich ihre 35. Meisterschale in Empfang nehmen. © DPA pa
  7. Besiktas gewinnt gegen Göztepe und sichert sich den türkischen Titel.
    Image: SüperLig (Türkei): Was für ein Finish! Besiktas sichert sich den Titel vor dem punktgleichen Galatasaray (beide 84) nur dank der besseren Tordifferenz. Es ist die erste Meisterschaft seit 2017. © DPA pa
  8. Premjer-Liga (Russland): Zenit St. Petersburg
    Image: Premjer-Liga (Russland): Zenit St. Petersburg krönt sich zwei Spiele vor dem Saisonende mit dem Titel. Das Team feiert mit dem ehemaligen HSV-Profi Douglas Santos die dritte Meisterschaft in Serie. © DPA pa
  9. Super League (Griechenland): Olympiakos Piräus
    Image: Super League (Griechenland): Olympiakos Piräus feiert 2020/21 mit dem ehemaligen BVB-Profi Sokratis den 46. Titel der Vereinsgeschichte. © DPA pa
  10. Sporting
    Image: Primeira Liga (Portugal): Sporting hat die Dominanz der Topklubs FC Porto und Benfica beendet und sich erstmals seit der Saison 2001/02 den Titel geschnappt. Zwei Spieltage vor dem Saisonende steht das Team von Trainer Ruben Amorim als Meister fest. © DPA pa
  11. 1. HNL (Kroatien): Dinamo Moskau ist in Kroatien erneut zu stark für die Konkurrenz und verteidigt seinen Meistertitel letztlich souverän.
    Image: 1. HNL (Kroatien): Dinamo Moskau ist in Kroatien erneut zu stark für die Konkurrenz und verteidigt seinen Meistertitel letztlich souverän. © Imago
  12. Super liga Srbije (Serbien): Roter Stern Belgrad
    Image: Super liga Srbije (Serbien): Roter Stern Belgrad ist drei Spieltage vor dem Saisonende bereits nicht mehr einzuholen. © DPA pa
  13. 1. Ceska fotbalova liga (Tschechien): Slavia Prag verliert 2020/21 keine einzige Partie und steht nach 30 ungeschlagenen Spieltagen als Titelträger fest. Es ist die siebte Meisterschaft der Geschichte.
    Image: 1. Ceska fotbalova liga (Tschechien): Slavia Prag verliert 2020/21 keine einzige Partie und steht nach 30 ungeschlagenen Spieltagen als Titelträger fest. Es ist die siebte Meisterschaft der Geschichte. © Imago
  14. 1. Liga (Polen): Legia Warschau
    Image: Ekstraklasa (Polen): Rekordmeister Legia Warschau hat sich drei Spieltage vor dem Saisonende die 15. Meisterschaft der Geschichte gesichert. © Imago
  15. Raiffeisen Super League (Schweiz): Young Boys Bern
    Image: Raiffeisen Super League (Schweiz): Young Boys Bern feiert die 15. Meisterschaft der Vereinsgeschichte.  © DPA pa
  16. Scottish Premiership (Schottland): Glasgow Rangers
    Image: Scottish Premiership (Schottland): Die Glasgow Rangers beenden die Serie vom Stadtrivalen Celtic und dürfen nach neun Jahren wieder die ersehnte Meisterschaft feiern - es ist Nummer 55! © DPA pa
  17. Jupiter Pro League (Belgien): In Belgien verteidigte der FC Brügge seinen Titel. Auch der ehemalige Wolfsburger und Frankfurter Bas Dost (hintere Reihe rechts) darf sich über den Titel freuen.
    Image: Jupiter Pro League (Belgien): In Belgien verteidigt der FC Brügge seinen Titel. Auch der ehemalige Wolfsburger und Frankfurter Bas Dost (hintere Reihe rechts) darf sich über den Titel freuen. © Getty
  18. Premjer-Liha (Ukraine): Dynamo Kiew
    Image: Premjer-Liha (Ukraine): Dynamo Kiew löst den Serienmeister Schachtar Donezk ab und schnappt sich den ersten Meistertitel seit fünf Jahren. © DPA pa
  19. Nemzeti Bajnoksag (Ungarn): Ferencvaros Budapest
    Image: Nemzeti Bajnoksag (Ungarn): Ferencvaros Budapest freut sich über den 32. Meistertitel. Mit dabei: Der deutsche Linksverteidiger Marcel Heister. © DPA pa
  20. Jesse Marsch (RB Salzburg, ab 1.7. RB Leipzig): von 2015 bis 2018 Trainer von New York Red Bulls, 2018 bis 2019 Co-Trainer bei RB Leipzig, 2019 bis 2021 Cheftrainer bei RB Salzburg
    Image: tipico Bundesliga (Österreich): RB Salzburg mit dem künftigen Leipzig-Trainer Jesse Marsch ist zum achten Mal in Folge Meister. © Imago

"Meine Jungs sind etwas Besonderes. All die Schwierigkeiten und Restriktionen zu überwinden und dann diese Konstanz zu zeigen - das ist beispiellos", sagte "Pep" weiter. Guardiola hat die Premier League nun in drei von fünf Jahren auf der Insel gewonnen, eine solch herausragende Leistung war zuletzt Kenny Dalglish (1985/86, 1987/88 und 1989/90) gelungen.

Ex-Freiburger als Meistermacher

City profitierte am Dienstag auch von einer "Heavy Rotation" Uniteds. Teammanager Ole Gunnar Solskjaer nahm zwei Tage nach dem Auswärtsspiel bei Aston Villa (3:1) und zwei Tage vor dem Topspiel gegen den FC Liverpool gleich zehn Veränderungen in der Startelf vor, einzig Mason Greenwood spielte erneut von Beginn an. Eine solche Rotation hatte es bei ManUnited in der Premier League zuvor nur im Mai 2009 gegen Hull City gegeben.

Der 19 Jahre alte Luke Thomas (10.) und Caglar Söyüncü (66.) trafen für Ex-Meister Leicester, der vorerst auf Rang drei kletterte. Greenwood (15.) erzielte das zwischenzeitliche 1:1 für United. Weil der erneute Ausgleich aber nicht gelang, jubelte am Ende der Rivale aus der eigenen Stadt.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten