Zum Inhalte wechseln

Premier League: Tottenham bekommt Geld aus dem staatlichen Hilfsprogramms

Tottenham: 175-Millionen-Pfund-Darlehen von der Bank of England

Sport-Informations-Dienst (SID)

08.06.2020 | 12:17 Uhr

Die Tottenham Hotspur benötigen staatliche Hilfe.
Image: Die Tottenham Hotspur benötigen staatliche Hilfe. © Imago

Tottenham Hotspur bekommt Geld aus dem staatlichen Hilfsprogramms. Dem Klub drohen durch die Coronakrise Verluste bis zu 200 Millionen Pfund.

Der englische Erstligist Tottenham Hotspur hat ein 175 Millionen Pfund (194,5 Millionen Euro) schweres Darlehen von der Bank of England, der englischen Zentralbank, erhalten. Dem Klub drohen laut eigener Darstellung Verluste von bis zu 200 Millionen Pfund (222,3 Millionen Euro). Tottenham profitiert dabei vom angesichts der Coronakrise ins Leben gerufenen Hilfsprogramm CCFF.

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Hol dir jetzt Sky Q zum halben Preis

Sicher dir 50 Prozent Rabatt auf das beste Fernseherlebnis für 12 Monate und ohne Aktivierungsgebühr.

Dem Klub fehlen die Einnahmen aus Spieltagen der Premier League, Konferenzen und anderen Live-Events wie Konzerten. Im neuen Stadion der Spurs sollten zudem auch Spiele der amerikanischen Football-Liga NFL stattfinden, auch diese wurden aufgrund der Pandemie abgesagt.

Den Klubs der Premier League drohen zudem millionenschwere Rückzahlungen an die TV-Rechteinhaber, da die Spiele nicht wie geplant stattfinden konnten und nun verspätet unter Ausschluss der Zuschauer ausgetragen werden.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories